AEMR: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: AEMR

  1 2
   
Sortieren nach

None Eltern, die ihre Kinder verkaufen

Vor einigen Jahren erregte der Fall der Sudanesin Mende Nazer beträchtliches Aufsehen. In ihrer in viele Sprachen übersetzten Autobiographie "Sklavin" hatte die junge Frau geschildert, wie sie als Kind von Sklavenjägern entführt und verkauft worden war. Sie musste in Sudan und später in London als Sklavin arbeiten, bevor ihr schließlich mit Hilfe eines Journalisten die Flucht gelang. Mehr

22.08.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Pro Öffentlichkeit bietet Schutz

Immer wieder sagen uns Opfer von Menschenrechtsverletzungen, dass öffentliche Unterstützung ihnen Mut macht und Schutz bieten kann. Politiker, die den Olympischen Spielen beiwohnen, und das IOC sollten ihren Einfluss nutzen und Peking an seine Versprechen erinnern. Mehr Von Barbara Lochbihler,Amnesty International

21.05.2008, 13:44 Uhr | Politik

None Fragmentarische Weltverfassung

Die Idee eines Weltstaates ist alt. Schon Bacon, Dante oder Campanella hatten ihn anvisiert. Ist die Zeit für das, was lange als Utopie erschien, nun reif? Wenn nicht jetzt, im Zeitalter der Globalisierung, die zu einer "Vernetzung" der politisch integrierten Gesellschaften der vielen Staaten in ... Mehr

30.11.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Sicherheit im 21. Jahrhundert Sicherheit zuerst

Das Schicksal Afghanistans wie das des Iraks zeigen, dass die Politik des Westens gegenüber diesen Ländern in hohem Maß von Illusionen und falschen Erwartungen ausging. Ein Perspektivenwechsel der westlichen Außenpolitik ist überfällig. Nicht „Demokratisierung“ sollte das erste Ziel sein, sondern Sicherheit - auch im Umgang mit Russland. Mehr Von Professor Amitai Etzioni

09.07.2007, 18:04 Uhr | Politik

Performance Ein jeder schreibe, wie er kann

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zu verfassen, hat nicht nur die Weltgemeinschaft viele Mühen gekostet. Daß sie tagtäglich neu verteidigt werden muß, zeigt die Performance „Human Writes“ von William Forsythe im Bockenheimer Depot. Mehr

16.11.2006, 12:59 Uhr | Rhein-Main

None Nur der Schmerz kann unendlich wachsen

Die Folter gehört zum Schlimmsten, was Menschen ihresgleichen antun können." Mit diesem Satz - den man fast ein Axiom nennen könnte, würden nicht die Erfahrungen der Menschheitsgeschichte auf ihm lasten - beginnt die Untersuchung des Hamburger Literaturwissenschaftlers Sven Kramer, deren Lektüre sich kaum ohne Beklemmung aufnehmen läßt. Mehr

06.10.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

Strafrecht Die vergessene Freiheit

Strafrecht ist Freiheitsrecht. Das klingt zunächst verstörend, denn Strafen bedeutet Einschränkung von Freiheit. Doch das Strafrecht bestimmt und regelt, unter welchen Umständen der Staat in Freiheitsrechte eingreifen darf. Mehr Von Professor Dr. Peter-Alexis Albrecht

25.04.2003, 16:33 Uhr | Politik

Rückblick Rassismus lässt sich nicht einfach abschaffen

In drei Dekaden wollten die Vereinten Nationen den Rassismus weltweit besiegen. Am Ende der dritten Dekade steht eine gemischte Bilanz. Mehr Von Christian Boulanger

28.08.2001, 08:00 Uhr | Politik

Menschenrechte Die Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen

Vom „größten Papierkorb der Welt“ zum Forum zwischenstaatlicher Menschenrechtspolitik: der Aufstieg der UN-Menschenrechtskommission. Mehr

19.03.2001, 07:00 Uhr | Politik

Rezension: Sachbuch Werkstattbericht

Der tägliche Kampf um die Wahrung der Menschenrechte Mehr

30.03.1999, 14:00 Uhr | Feuilleton
  1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z