https://www.faz.net/-gqz-37xj

Thema und Lektüre : Wintersport: Ski und Rodel gut

  • Aktualisiert am

Traum in Weiß Bild: dpa

Zur Vorbereitung des Schneevergnügens versammelt FAZ.NET winter(sport)liche Buchempfehlungen.

          2 Min.

          Wenn sich der Wettermann im Fernsehen noch eine halbe Minute länger Zeit nimmt, um die Wintersportbedingungen in den Alpen und den Mittelgebirgen zu erläutern, hat das Vergnügen in Eis und Schnee Hochkonjunktur. FAZ.NET hat einige Lektüre-Empfehlungen zusammen gestellt, die Sport und Spaß und allerlei Wissenswertes über die weiße Pracht zum Thema haben.

          Marcus Rosenstein: "Wintersport-Lexikon"

          Kennen Sie "Ringette"? Diese Eishockey-Variante für Frauen wird mit Stock und Ring statt mit Schläger und Puck gespielt, in Kanada immerhin von 50.000 begeisterten Wintersportlerinnen.

          Das "Wintersport-Lexikon" von Marcus Rosenstein versammelt allgemein bekannte und exotische Disziplinen auf Schnee und Eis und erläutert ihre Geschichte und Verbreitung, Regeln und Trainingsbedarf. Der Rezensent der F.A.Z. empfiehlt die Lektüre auch dem Olympischen Kommitee für die Vorbereitung der Winterspiele - bei der Suche nach neuen Disziplinen.

          Sven Kisch: "Das Schneeschuhbuch"

          Auch das Schneeschuh-Gehen könnte zu einer solchen Disziplin werden. Der Outdoor-Führer Sven Kisch hat dieser Form des Winterwanderns ein eigenes Buch gewidmet, und wer sich das Gehen im Schnee mit breiten Auflageflächen kinderleicht und keiner weiteren Erklärung bedürftig vorstellt, wird schnell überzeugt.

          Beim Gehen bergauf oder bergab ist schon spezielle Technik gefragt. Der F.A.Z.-Rezensent lobt die Themenbreite des Buches von Erläuterungen zu Schneeschuh-Typen über Kaufempfehlungen bis zu Tourenbeschreibungen und Hinweisen zu Ausrüstung und Vorsichtsmaßnahmen.

          "ADAC Ski-Guide Alpen 2002"

          Wer sich auf die traditionellen Arten - Abfahrt, Langlauf, Rodeln - im Alpenschnee vergnügen will und dazu die passende Region oder sogar Unterkunft sucht, ist seit langem mit dem jährlich in kaum veränderter Ausgabe erscheinenden "ADAC Ski-Guide Alpen" gut beraten. Die Ausgabe des Jahres 2002 allerdings bringt eine Neuerung. Zu den gewohnten Informationen zu und Bewertungen von Pisten, Liften, Loipen und allem weiteren auf über 800 Seiten wird erstmals eine CD-ROM geliefert.

          "Ein enormer Fortschritt", wie der F.A.Z.-Rezensent meint. Immerhin kann sich der Nutzer mit 80 Suchkriterien den Wintersportort herausfiltern, der seinen speziellen Vorlieben und Bedürfnissen am nächsten kommt - ohne die einzelnen Vorschläge müselig Seite für Seite durchzublättern und zu vergleichen.

          Sylvia Strasser, Wolfgang Würker: "Schnee und Eis"

          Und wer sich zwar für Schnee und Eis begeistert, aber am liebsten aus dem Lesesessel heraus, ist bestens mit einer Sammlung von "Entdeckungsreisen im Reich der Kälte" bedient, die die Autoren Sylvia Strasser und Wolfgang Würker unter dem schlichten Titel "Schnee und Eis" veröffentlicht haben. "So spannend, dass man keines der Kapitel auslassen wird", findet der F.A.Z.-Rezensent das 280 Sewiten starke Buch, in dem Reportagen mit ausführlichen Interviews und literarischen Eisgeschichten gemischt sind.

          Kilometerlange Bohrkerne durch das grönländische Eis, die Struktur von Schneekristallen, der Winterschlaf von Murmeltieren, abenteuerliche Expeditionen weniger bekannter Polarforscher - "wenn man die Faszination des Autorenteams für gefrorenes Wasser teilt", urteilt der Rezensent, lässt das Buch "keine Wünsche und auch praktisch keine Frage offen".

          Weitere Themen

          Gesänge von Lust und Schmerzen

          Berliner Barocktage : Gesänge von Lust und Schmerzen

          Die Berliner Barocktage verzücken mit den Werken Alessandro Scarlattis und seiner Neapolitaner Zeitgenossen. Doch auch die Risiken der Akustik des Pierre-Boulez-Saales treten zutage.

          Topmeldungen

          Tesla-Fabrik in Deutschland : Angriff im Heimatmarkt

          Für die deutschen Autohersteller wird der Wettbewerb noch schwieriger, wenn Tesla in Brandenburg eine große Fabrik baut. Ein Selbstläufer ist das Projekt allerdings nicht – Tesla muss sich auf einen harten Wettkampf einstellen.
          Die Köpfe hinter der Marke: Porsche-Design-Geschäftsführer Jan Becker (rechts) und Design-Chef Roland Heiler

          Porsche-Design-Chefs : Wann ist ein Mann ein Mann?

          Porsche Design steht für Männlichkeit, Geld und Stil. Im Interview sprechen die Chefs der Marke über neue Rollenbilder, gläserne Garagen – und anderen Luxus, den die Welt nicht braucht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.