https://www.faz.net/-gqz-7x8ek

„Tatort“ : Maria Furtwängler ermittelt weiter

  • Aktualisiert am

Bereit für weitere Folgen: Maria Furtwängler Bild: dpa

In ihrem aktuellen „Tatort“ wirkt sie leicht amtsmüde, aber es wird trotzdem nicht ihr letzter Fall bleiben: Maria Furtwängler hat ihren Vertrag als Kommissarin Charlotte Lindholm um drei Folgen verlängert.

          1 Min.

          Maria Furtwängler wird für den NDR weiter als Charlotte Lindholm vor der Kamera stehen. Die Schauspielerin hat ihren Vertrag als „Tatort“-Kommissarin laut einem Bericht des Branchendienstes Meedia um zunächst drei Folgen verlängert.

          Die Dreharbeiten für den nächsten Fall sollen im nächsten Frühjahr beginnen. Furtwänglers aktueller „Tatort“, der am Sonntag läuft, spielt im Schweinemastmilieu. Es ist der 22. Fall der für ihr unterkühltes Spiel bekannten Furtwängler.

          Weitere Themen

          Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet Video-Seite öffnen

          Unesco-Welterbe : Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet

          Die deutschen Kurstädte Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen sind in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen worden – neben Kurstädten in weiteren Ländern Europas. Auch die Künstlerkolonie Mathildenhöhe in Darmstadt schaffte es neu auf die Liste.

          Es dreht sich was

          Trendsportart Disc-Golf : Es dreht sich was

          Lange flogen die Scheiben der Disc-Golfer unter dem medialen Radar. Doch inzwischen entwickelt sich die Sportart rasant. Timo Hartmann ist einer der Könner und träumt von einer Karriere als Profi.

          Topmeldungen

          Selbst über einen großen Abstand können Windpocken-Viren über die Luft übertragen werden - das scheint auch für die Delta-Variante zu gelten.

          US-Behörde warnt : Delta-Variante ähnlich infektiös wie Windpocken

          In einem internen Papier der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC wird davor gewarnt, wie infektiös die Delta-Variante ist. Auch von zweifach Geimpften kann demnach eine hohe Ansteckungsgefahr ausgehen.
          Offenherzig: Pilot und Beiflieger sitzen in der Breezy im Freien und atmen dank des Heckmotors frische Luft.

          Fliegen in der Breezy : Ein Flugzeug zum Selberbauen

          Carl Friedrich Schmidt ist Musiker – und begeisterter Flieger. Für seine zweite Leidenschaft hat er sich deshalb ein eigenes Flugzeug gebaut. Mit einem Bausatz von Piper, Wankelmotor und viel Hingabe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.