https://www.faz.net/-gqz-36tg

Stichwort : Goethe Institut Inter Nationes

  • Aktualisiert am

Jutta Limbach ist neue Präsidentin des Goethe-Instituts Inter Nationes. Was tut das Goethe-Institut? Ein Stichwort.

          1 Min.

          Seit dem 8. Januar 2001 ist das Goethe-Institut mit seiner Zentralverwaltung in München unter dem neuen Namen „Goethe-Institut Inter Nationes“ im Vereinsregister eingetragen. Der Zusammenschluss der beiden kulturellen Mittlerorganisationen war im September 2000 vollzogen worden.

          Weltweit stehen der neuen Organisation 350 kulturelle Zentren zur Selbstdarstellung der Bundesrepublik mit 3.325 Mitarbeitern zur Verfügung. Vom Haushalt in Höhe von 250 Millionen Euro (487 Millionen Mark) steuert Inter Nationes nach der Fusion rund 24 Millionen Euro (47 Millionen Mark) bei. Ein Drittel des alten Goethe-Etats wird inzwischen durch Einnahmen aus Sprachkursen und Prüfgebühren selbst erwirtschaftet.

          Im Ausland informiert das Goethe-Institut mit seinen 140 Kulturhäusern in 76 Ländern Interessenten über Land und Leute, bietet Deutschunterricht und Kulturveranstaltungen an. Weiße Flecken auf der Landkarte gibt es im Netz der Institute in Südostasien und dem südpazifischen Raum. Die größten Einrichtungen mit bis zu 70 Angestellten werden in New York, London, Paris, Rom, Tokio, Moskau und Kairo unterhalten. Die Goethe-Institute in Deutschland werden nicht mit öffentlichen Geldern gefördert. Sie vermitteln jährlich rund 25.000 ausländischen Gästen deutsche Sprache und Kultur.

          Die Wurzeln des Instituts gehen bis zum Jahr 1925 zurück. Die in München gegründete „Deutsche Akademie“ bildete ausländische Germanisten in Deutschland fort und entsandte Deutsch-Lektoren ins Ausland. 1952 wurde das Goethe-Institut zunächst als private Initiative gegründet und bot Deutschkurse in kleineren Städten an.

          1976 schloss das Institut einen Vertrag mit dem Auswärtigen Amt. In den vergangenen zehn Jahren musste das Goethe-Institut auf Grund des Sparkurses 38 meist kleinere Einrichtungen schließen. Im Gegenzug gab es 19 Neugründungen, darunter Institute in Prag, Budapest und Moskau, das inzwischen weltweit das größte Goethe-Institut ist. In der chinesischen Hauptstadt Peking unterhält die Bundesrepublik als einzige westliche Nation ein eigenes Kulturinstitut.

          Weitere Themen

          Leia spielt Schlüsselrolle Video-Seite öffnen

          „Star Wars IX“ : Leia spielt Schlüsselrolle

          Ihre Rolle als Prinzessin Leia in Star Wars hat sie für ihre Fans unsterblich gemacht: Obwohl Schauspielerin Carrie Fisher seit drei Jahren verstorben ist, spielt sie in „Der Aufstieg Skywalkers“ dank moderner CGI-Technik mit.

          Augenöffner des Gesetzes

          Ulrich K. Preuß wird 80 : Augenöffner des Gesetzes

          Wenn er die politischen und ökonomischen Kontexte von Rechtsfragen untersucht, wird Jurisprudenz zu einem intellektuellen Vergnügen: Der Staatsrechtler Ulrich K. Preuß wird achtzig.

          Topmeldungen

          Historischer Altbau oder doch die Hochhauswohnung? Was sich die Deutschen leisten können, hängt nicht nur von der Region ab, sondern kann auch je nach Stadtviertel stark variieren.

          F.A.Z. exklusiv : So teuer ist Wohnen in Deutschland

          Eine Bude in München oder doch lieber das große Traumhaus in Thüringen? Der F.A.Z. liegen exklusiv Zahlen vor, die belegen, wie groß die Preisunterschiede zwischen Städten, Regionen und sogar Stadtteilen tatsächlich sind.

          Bei Auftritt in Iowa : Joe Biden beschimpft Wähler

          Bei einer Wahlkampfveranstaltung in Iowa beschimpft Joe Biden einen 83 Jahre alten Mann als Lügner, weil der ihn wegen der Ukraine-Affäre kritisiert: „Ich wusste, dass Sie mich nicht wählen werden, Mann, Sie sind zu alt.“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.