https://www.faz.net/-gqz-9nv5c

Vergessene Baugenehmigung : Wird die Sagrada Familia nach 144 Jahren fertig?

  • Aktualisiert am

Never-ending Story: Ob die Sagrada Familia tatsächlich im Jahr 2026 fertig wird, ist noch offen. Bild: AP

Nach mehr als hundert Jahren gibt es für die Sagrada Familia in Barcelona endlich eine offizielle Baugenehmigung. Zu Gaudís 100. Todestag könnte sie dann fertig sein.

          1 Min.

          Endlich dürfen Architekten, Ingenieure und Bauarbeiter an der bis heute unvollendeten Basilika Sagrada Familia in Barcelona arbeiten, ohne das Gesetz zu brechen. Nach 137 Jahren gibt es für die Kathedrale eine offizielle Baugenehmigung. Die Stadtverwaltung habe die Genehmigung erteilt, dass die Kirche für 4,6 Millionen Euro fertiggestellt werden dürfe, wie Stadtplanerin Janet Sanz am Wochenende auf Twitter mitteilte. Die Genehmigung ist für sieben Jahre gültig, bis dahin soll das Bauwerk vollendet sein.

          2026 ist der 100. Todestag des Architekten Antoni Gaudi, der im Jahr 1882 ohne offizielle Genehmigung mit dem Bau der Kirche begonnen hatte. Der Jugendstilkünstler starb am 10. Januar 1926 nach einem Tram-Unfall. Die Sagrada Familia gilt als Gaudis berühmtestes Bauwerk - und als sein Lebenswerk. Dass die Genehmigung fehlte, fiel erst 2016 auf.

          „Keinerlei Privilegien mehr“

          Die Stadtverwaltung von Bürgermeisterin Ada Colau hatte kurz nach ihrem Amtsantritt im Jahr 2015 herausgefunden, dass die berühmteste Baustelle Spaniens keine offizielle Bauerlaubnis besaß. Die Kirche werde nun „wie alle zahlen“ und genieße „keinerlei Privilegien mehr“, wurde die Stadtplanerin Sanz in der Zeitung „La Vanguardia“ zitiert. „Endlich wird eine historische Anomalie unserer Stadt gelöst.“ Außerdem wurde vereinbart, dass die Baugesellschaft 36 Millionen Euro zahlen muss, um die negativen Auswirkungen der Bauarbeiten auf die Nachbarschaft zu mildern.

          Mehr Rummelplatz als Kirchenschiff: die Sagrada Familia von innen
          Mehr Rummelplatz als Kirchenschiff: die Sagrada Familia von innen : Bild: AP

          Jedes Jahr wird Barcelonas Wahrzeichen, das seit 2005 UNESCO-Weltkulturerbe ist, von rund 4,5 Millionen Menschen besucht. Papst Benedikt XVI. hatte sie 2010 zur Basilika geweiht. Laut der Genehmigung darf die Kirche nicht höher als 172 Meter werden, um Barcelonas Hausberg Montjuïc (180 Meter) nicht zu überragen. Der höchste der Türme soll 2022 fertig werden und eine Höhe von 172,5 Metern haben. Damit wird die Sagrada Familia die höchste Kirche der Welt. 

          Bis zum Abschluss des Baus werden noch weitere Ausgaben in geschätzter Höhe von 374 Millionen Euro anfallen. Der Bau wird ausschließlich von Spenden und Eintrittsgeldern finanziert.

          Weitere Themen

          Hier bin ich geborn, hier werd ich begraben

          Pop-Anthologie (102) : Hier bin ich geborn, hier werd ich begraben

          Die Musik von „Haus am See“ wollte Peter Fox eigentlich mit Cee-Lo Green betexten. Doch daraus wurde nichts. Den Hit schrieb er dann selbst und traf 2008 einen Nerv. Was macht den Song bis heute so erfolgreich?

          Historische Lichtblicke

          Auktion bei Reiss & Sohn : Historische Lichtblicke

          Bei Reiss & Sohn in Königstein kommen illustrierte Werke aus der Frühzeit der Wissenschaften zum Aufruf. Als besonderes Highlight sind Bücher zur Geschichte der Optik dabei. Da darf Goethe nicht fehlen.

          Topmeldungen

          Hamstereinkäufe : Was, wenn die Nachfrage weiter steigt?

          Im Frühjahr bunkerten die Deutschen vor allem eins: Toilettenpapier. Nun nehmen mit steigenden Infektionszahlen und Beschränkungen auch die Hamsterkäufe wieder zu. Was das für uns bedeutet.

          Fernsehduell : Wie kann sich Biden gegen Trump behaupten?

          In der Nacht soll die letzte Fernsehdebatte im amerikanischen Präsidentenwahlkampf stattfinden. Voriges Mal konnte Joe Biden kaum ausreden. Rhetorikprofessor Olaf Kramer erklärt, wie der Demokrat diesmal Donald Trump Paroli bieten kann.
          Eine Pflegekraft (l) begleitet die Bewohnerin eines Altenheims mit Rollator beim Gang durch den Flur.

          Zweite Corona-Welle : Alte Menschen nicht einsperren

          Während der ersten Corona-Welle wurden Pflegeheimbewohner isoliert. Inzwischen gibt es andere Strategien für den Umgang mit alten und pflegebedürftigen Menschen. Ein Besuch in einem Heim.
          Neu entdeckt: Ein Paar länglicher Speicheldrüsen umschließt die Verbindung zum Mittelohr.

          Niederländische Forscher : Neues Organ im Rachen entdeckt

          Mediziner eines Krebsforschungsinstituts in Amsterdam sind auf ein neues Organ im Rachen gestoßen. Es besteht aus zwei paarig angeordneten Speicheldrüsen, die noch niemand vorher beschrieben hatte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.