https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/
Mit der Tuschefeder wie gemeißelt: Michelangelo Buonarroti,  „Akt eines jungen Mannes (nach Masaccio) umgeben von zwei Figuren“, 33 mal 20 Zentimeter,Taxe 30 Millionen Euro

Versteigerung in Paris : Michelangelos Täufling enttäuscht

Die Michelangelo zugeschriebene Zeichnung eines Täuflings sollte bei ihrer Auktion für eine Sensation sorgen. Das gelang nicht ganz. Einen Rekord stellte das wiederentdeckte Blatt trotzdem auf.
Robinsonade  mit Logenblick: Das Como Laucala Island Resort gibt seinen Gästen die schöne Illusion, die Welt sei ganz allein für sie erschaffen worden.

Paradiessuche in Fidschi : Kann man Glück kaufen?

Einmal im Leben wollten wir wissen, wie es sich anfühlt, wenn Geld keine Rolle spielt – und haben Strandurlaub unter Milliardären im Como Laucala Island Resort gemacht, einem der zehn teuersten Hotels der Welt.

Europäische Wissenschaft : Ausgebeutet von China

Ein Recherchenetzwerk findet heraus, dass China die europäische Wissenschaft gezielt für den Aufbau seiner Armee einspannt. Auch hier ist es Zeit für einen Kurswechsel.

Im Wiener Globenmuseum : Pneumatrauma

Eine augenöffnende Begegnung im Wiener Globenmuseum: Der aufblasbare Erdball passt genau zu unserer Zeit.

Der Fall Joffe : Joe und Max

Josef Joffe lässt seine Herausgeberschaft bei der „Zeit“ ruhen. Der Brief, der seiner Karriere ein Ende machte, gewährt einen Einblick in die von Diskretion abgeschirmte Welt der hamburgischen Elite.

Autokunde : Wir schalten auf Standby

Leerlauf ist beim Auto und beim Computer nicht mehr vorgesehen. Warum eigentlich nicht?

Deutscher Sachbuchpreis : Konserviert für die Ewigkeit

Ende des Monats wird der Deutsche Sachbuchpreis verliehen. Schon vorher können interessierte Leser eine Auswahl der nominierten Titel als NFT inklusive Gimmick erwerben. Was soll das?

Scholz und die Ukraine : Fototermin

Der Bundeskanzler will nicht nur zu einem „Fototermin“ nach Kiew reisen. Das erwartet auch niemand von ihm. Und das sollte Olaf Scholz wissen.

Nach dem PEN-Eklat : Wohin mit all den Alten?

Wurst-Käse-Szenario beim deutschen PEN: Die desaströse Tagung in Gotha lässt bleibende Schäden zurück und viele Fragen offen.

OB Feldmann und die Eintracht : Plebiszit auf dem Rathaus-Balkon

Falls Eintracht Frankfurt die Europa League gewinnt, darf Oberbürgermeister Peter Feldmann im Triumphzug vom Flughafen nicht dabei sein. Im Römer allerdings ist er der Hausherr. Aber auch dort droht Ungemach.

Wie Politiker sich darstellen : Eine Rolle spielen

Die couragierte junge Frau, der Robert Redford, der Mehrzweckjackenträger: Politikerinnen und Politiker inszenieren sich immer. Aber welche Rollen wählen sie in Zeiten des Krieges?

Deutsche Welle : Warum der Auslandssender im Inland weniger darf

Die Deutsche Welle zeigte ihre Programme auch auf deutschen Plattformen. Das muss der Auslandssender nun lassen. Die Medienaufsicht hatte darauf gedrungen. Aus welchem Grund?
Roland Geyer (links) mit Nikolaus Harnoncourt

Theater an der Wien : Ein Mathematiker macht der Staatsoper Konkurrenz

Moderne Regisseure, Nachwuchssänger mit großem Potential, exzellente Dirigenten: Achtzehn Jahre lang hat Roland Geyer als Intendant das Theater an der Wien zur besten Musikbühne in Österreichs Hauptstadt gemacht.

Alternative Wohnformen : Großfamilie gesucht!

Von wegen Generationenkonflikt: Überall entstehen neue gemeinsame Wohnformen für Jüngere und Ältere. Wir haben uns vier Projekte genauer angeschaut und gefragt, wie alle von dieser Nähe tatsächlich profitieren.

Filmfestival Cannes : Eine Palme für Tom Cruise

In Cannes lässt sich Tom Cruise für seinen neuen Film „Top Gun: Maverick“ feiern. Das Festival und der Star wissen, was sie einander schuldig sind.

Selenskyj in Cannes : Die Braut trug Gelb und Blau

Der ukrainische Präsident hielt eine clevere Rede bei der Eröffnungsgala des Filmfestivals. Und im Wettbewerb lief ein Beitrag des nach Hamburg geflohenen russischen Regisseurs Kirill Serebrennikow.
Sein „Mandat“ bei der „Zeit“ ruht: Josef Joffe.

Der Fall Joffe : Joe und Max

Josef Joffe lässt seine Herausgeberschaft bei der „Zeit“ ruhen. Der Brief, der seiner Karriere ein Ende machte, gewährt einen Einblick in die von Diskretion abgeschirmte Welt der hamburgischen Elite.
Sex oder kein Sex, das ist hier die Frage – ein Bett ist eben auch sehr gemütlich.

„Sexuelle Intelligenz“ : Die Erotik der Faulheit

Manche sorgen sich um die sexuelle Unlust der westlichen Gesellschaft. Könnte nicht auch eine „neue sexuelle Intelligenz“ einen Lustgewinn durch Enthaltsamkeit entdecken? Ein Gastbeitrag.

Boykott russischer Kunst : Die Droge, das Richtige zu tun

Hilfe für die Ukraine ist das Gebot der Stunde. Der Pianist Alexander Melnikov findet: Das Verbot russischer Kunst im Westen verletzt elementare Grundrechte der Zivilisation. Ein Gastbeitrag.
Auf der ukrainischen Zweihundertnote ist die Dichterin Lesja Ukrainka abgebildet.

Ukrainische Währung : Was das Geld über die Ukraine erzählt

Den populärsten Geldschein ziert die einzige Frau: Ein genauer Blick auf die Hrywnja-Banknoten der Ukraine verrät viel über Kultur und Geschichte des Landes und seine nationale Identifikationsfiguren.
Hörte man auf Bertrand Russell, so brachten die Atombomben die Atmosphäre durcheinander, zuerst die des vernünftigen Gesprächs. Robert Haswell fotografierte ihn am 20. September 1959 für den „Daily Express“ auf dem Trafalgar Square. Vor Russell sprach der anglikanische Geistliche Lewis John Collins.

Bertrand Russell 150 : Wann Streit sich lohnt

Man muss sich fragen, ob man weiß, was man zu sagen hat: In den Pazifismus des am 18. Mai 1872 geborenen Philosophen Bertrand Russell ging der Gedanke ein, dass wir unsere rationale Selbstkontrolle zu oft überschätzen.

Ukrainische Flüchtlinge in Moldau : Dieser Krieg ist ein Fleischwolf

Die Republik Moldau hat, gemessen an ihrer Einwohnerzahl, das größte ukrainische Flüchtlingskontingent aufgenommen. Auch die Dichterin Vera Derewjanko wartet dort auf das Ende des Kriegs. Wir haben sie im Lager besucht.
Judith Hermann bei ihrer Frankfurter Poetikvorlesung

Frankfurter Poetikvorlesung : Ich bin nicht sicher

Das Private ist literarisch, aber ist da noch mehr? Judith Hermann beschließt mit dem dritten Abend ihre Frankfurter Poetikvorlesung. Viele ihrer Sätze werden in Erinnerung bleiben.

TV-Doku über Uwe Tellkamp : Im Tal der Vorahnungsvollen

Dresden ist aus den dortigen Menschen nicht herauszubekommen, und sie lassen nichts anderes hinein: 3sat zeigt eine Dokumentation über den Schriftsteller Uwe Tellkamp und seinen „Streit um die ­Meinungsfreiheit“.
Selbstverhör beendet: Die Schriftstellerin Judith Hermann. hat ihre drei Wochen in Frankfurt auch genossen.

Judith Hermann : „Während des Schreibens verschwimmen die Grenzen“

Was macht man mit Wörtern, Gedanken, sich selbst und dem eigenen Schreiben? In ihrer Frankfurter Poetikvorlesung hat Judith Hermann drei Wochen lang darüber nachgedacht. Im Interview blickt die Schriftstellerin zurück und nach vorn.
Bundeskanzler Olaf Scholz am Montag bei „RTL Direkt“

Scholz und die Ukraine : Fototermin

Der Bundeskanzler will nicht nur zu einem „Fototermin“ nach Kiew reisen. Das erwartet auch niemand von ihm. Und das sollte Olaf Scholz wissen.
Vor Remakes soll man sich hüten: Szene aus „Coupez!“, dem Eröffnungsfilm von Cannes

Filmfestival Cannes eröffnet : Die Verbrechen der Zukunft

Das Filmfestival von Cannes beginnt im Zeichen der Selbstbehauptung des Kinos. Doch die Machtverhältnisse in der Branche haben sich verändert, und der Eröffnungsfilm ist nur eine kraftlose Selbstbespiegelung.

Film „Stasikomödie“ : Das Lachen der Anderen

War doch alles nur halb so wild und irgendwie auch ganz lustig – mit dem Film „Leander Haußmanns Stasikomödie“ beendet der Regisseur seine DDR-Trilogie, die vor mehr als zwanzig Jahren mit „Sonnenallee“ begann.

Schauspieler Oleg Zagorodnii : „Wir wollen wir selbst sein“

Ein Ukrainer und ein Brite spielen in „Firebird“ zwei schwule russische Soldaten. Für den Diktator Putin ist das die maximale Provokation. Für Oleg Zagorodnii, der in Kiew lebt, zählt gerade nur eins: dass sein Land befreit wird.

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Sex moves

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Dieser Comic spaltet unsere Erwartungen

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Bei diesem Band geht es ums nackte Leben

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Wenn die Zeitzeugen sterben, muss die Erinnerung an sie aufleben

Filmfestival : Andreas Kilb

Filmfestival

: Das Kino suchen, wo man es nicht vermutet

Filmfestival : Andreas Kilb

Filmfestival

: Zwei oder drei Dinge, die ich nicht von ihr weiß

Filmfestival : Andreas Kilb

Filmfestival

: Stilfragen und andere Kleinigkeiten

Filmfestival : Andreas Kilb

Filmfestival

: Die Möglichkeit einer Insel

Pop-Anthologie : Dirk von Petersdorff

Pop-Anthologie

: Udo Lindenberg: “Bis ans Ende der Welt”

NFT von Madonna und Beeple : Schwere Geburt

Die Queen of Pop und das neue Enfant terrible des Kunstbetriebs haben ein gemeinsames Baby: NFT für wohltätige Zwecke in Porno-Ästhetik. Das ist zum Schreien.

Musiker David Byrne 70 : Atemlos durch die Schlacht

Harvard-Punk oder New Wave? Für seine Töne und Bilder gibt es keine Schublade. Dem Sänger der Talking Heads und Weltmusiker David Byrne zum siebzigsten Geburtstag.
Der Pianist Alexey Botvinov und der Geiger Daniel Hope nahmen 2019 eine CD mit Werken Alfred Schnittkes im Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses auf.

Alexey Botvinov in Bonn : Russisches erwünscht

Gibt es gar kein Verbot des ukrainischen Kulturministers, russische Komponisten aufzuführen? So äußerte sich jetzt in Bonn der Pianist Alexey Botvinov, Festivalleiter aus Odessa.
Ging für 18,7 Millionen Dollar mit Aufgeld an einen japanischen Sammler: Andy Warhols spätes „Selbstporträt“ im Camouflage-Look von 1986, Taxe 15 bis 20 Millionen Dollar.

Fast eine Milliarde Dollar : Die teuerste Kunstsammlung der Welt

Die Zwangsversteigerung der vom Ehepaar Macklowe zusammengetragenen Sammlung krönt sie zur teuersten je versteigerten Kunstkollektion: Sagenhafte 922,2 Millionen Dollar kommen in New York zusammen.
Bei Lempertz: Bartolomé Esteban Murillos „Rosenkranzmadonna“, Öl auf Leinwand, 167,2 mal 112 Zentimeter, Taxe 1 bis 1,5 Millionen Euro, galt vor nicht allzu langer Zeit noch als Werkstattkopie.

Kölner Auktionen : Von Düsseldorf nach Sevilla

Eine Madonna von Murillo strahlt bei Lempertz, Werke der Düsseldorfer Malerschule bestechen bei Van Ham: Vorschau auf die Kölner Auktionen mit Alten Meistern und Kunst des 19. Jahrhunderts.
Je früher der Ruhestand, desto mehr Zeit bleibt für den Garten.

Vermögen fürs Alter : Die süße Verlockung des frühen Ruhestandes

Nicht nur ältere Semester fragen sich, wie viel Geld sie für den Ruhestand brauchen. Auch jüngere Menschen können sich für das Thema begeistern. Die Rechnung ist einfach, wenn Sie vier Zahlen kennen.
Protest: Kundgebung vor der Ernst-Göbel Schule in Höchst im Odenwald

Vorwürfe gegen Schulleitung : Wo Schüler und Eltern streiken

Durch eine Schule in Höchst im Odenwald geht ein Riss. Mobbing und Willkür werden dem Schulleiter vorgeworfen. Der weist die Vorwürfe entschieden zurück.
Bildungsmarkt
Alles rund um das Thema Bildung
Sprachkurs
Verbessern Sie Ihr Englisch
Sprachkurs
Lernen Sie Französisch