https://www.faz.net/-gqz
Helmut Kohl und Bill Clinton, begleitet vom damaligen thüringischen Ministerpräsidenten Bernhard Vogel am 14. Mai 1998 in Eisenach

Nach Eklat im Landtag : Thüringen ist kein Abfall

Mein Land gehört nicht zu Dunkeldeutschland. Aber es hat eine starke Identität und tut nicht immer das, was Berlin will. Schilderungen von einem, der seine Heimat liebt und frohen Mutes in die Zukunft blicken will.

Vorurteile in Italien : Fünf Stunden bei der Mafia

Neapel ist nachhaltig als kriminelle Hochburg abgestempelt. Neue „Mafia-Touren“ durch die Innenstadt helfen da nicht beim Imagewechsel. Die Innenpolitik tut jedoch alles, um die Region in ein besseres Licht zu stellen.

Urheberrecht : Melodien für Millionen

Zwei Amerikaner haben 68,7 Milliarden Melodien ins Netz gestellt und als gemeinfrei deklariert. Verhindert das künftig langwierige Urheberrechtsstreits um wenige Töne?

Öffentlich-rechtliche Sender : Die ARD rockt

Die ARD sorgt für gute Nachrichten in eigener Sache. Sie zerstreitet sich nicht, regelt ihre Finanzen und verbessert ihr Programm. Was ist denn da los?

CDU-Führung : Das hat Zeit

Ziehen die Unionsparteien ihre Kandidatenkür absichtlich in die Länge? Dann gäbe es am Ende vielleicht doch eine Gewinnerin.

Gabor Steingarts Weisheiten : Morgennebel

Gabor Steingart wollte einmal Chefredakteur des „Spiegels“ werden. Schon damals wusste er mehr als andere. Oder tat zumindest so. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Kritikerin zerstört Skulptur : Kunstgriff

Eine Kunstkritikerin demoliert auf einer Messe in Mexiko-Stadt mit einer Cola-Dose eine Skulptur. Ist das schon schöpferische Zerstörung? Oder eher ein Fall für die Haftpflicht? Eine Glosse.

Kinder im Sturm : Sabine mischt die Eltern auf

Sturmschäden richtet Sabine auch bei Windstille an. Das Kind dann zur Schule schicken oder nicht? Wehe, wenn die zwanghafte Elternpsyche vom Kultusminister mit dieser Frage alleingelassen wird.

Beethovens Geburtstag : Ode an ein revolutionäres Genie

Die Musikwelt feiert den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Zu Recht, denn seine Wirkmacht ist ungebrochen. Er schuf den Soundtrack für eine aufgeklärte Öffentlichkeit, komponierte hochkomplexe Populärmusik und prägt unser Konzertwesen bis heute.
Eingang zur Zentrale der BBC in London

Rundfunkgebühren : Droht das Ende der BBC?

Schlechte Nachrichten aus der Downing Street für die BBC: Der Konfrontationskurs mit dem öffentlich-rechtlichen Sender erreicht die nächste Eskalationsstufe.

Roman „American Dirt“ : Weiße dürfen alles schreiben

Der kürzlich erschienene Roman „American Dirt“ löst eine grundlegende Diskussion aus: Dürfen nur Minderheiten über ihre Schicksale schreiben? Doch die Versäumnisse des amerikanischen Literaturbetriebs kommen in der Debatte zu kurz.

„Polizeiruf“ aus Magdeburg : Wer bleibt auf der Strecke?

Der „Polizeiruf“ aus Magdeburg handelt von einer Wette, die tödlich endet. Kommissarin Doreen Brasch, neben der schon zwei Kollegen gescheitert sind, geht ins Rennen mit dem Landeskriminalamt. Es geht um Sieg oder Platz.
Plötzlich Antirassist? Eine Büste Philosophen im Nietzsche-Haus in Naumburg

Neue Interpretation : Nietzsche der Antirassist

Nach Ende des zweiten Weltkriegs hatten die Franzosen viel Spott und Häme für den deutschen Philosophen Nietzsche übrig. Jetzt entdeckt ein Übersetzer seine Schriften neu.
Das Genie als junger Mann: Beethoven-Büste des Künstlers Franz Klein, zu sehen in der Ausstellung in der Bundeskunsthalle.

Beethoven-Jubiläum : Leben im Widerspruch

Die große Bonner Beethoven-Ausstellung zeigt den Künstler in all seinen Facetten, als Menschen seiner Epoche. Und verneigt sich ein wenig ungelenk vor ihm.
Ein Nachtschattengewächs aus dem Ausland

Strategien der Neuen Rechten : Deutsche: Esst keine Kartoffeln!

Sie wähnen sich im „Infokrieg“, planen die „Themeninvasion“ und arbeiten an der „Kontrakultur“. Notfalls machen sie fürs Vaterland aber auch mal eine Kochshow. Die Neue Rechte hat mit eigenen Youtuberinnen und falschen Profilen eine effektive Online-Strategie entwickelt.

Bücher-Podcast, Folge 6 : Irgendwann werde ich nur noch lesen

Wie schreibt man heute über Aale und Eichhörnchen? Welche Figur machen Frauen in Krimis von Frauen? Was ist von Bov Bjergs neuem Roman „Serpentinen“ zu halten? Antworten von Kai Spanke, Rose-Maria Gropp und Jan Wiele.

„Isi & Ossi“ bei Netflix : Der Prinz und die Fröschin

Reiches Gör liebt armen Ritter: „Isi & Ossi“ ist der erste deutsche Netflix-Film. Leider ist er zu einer klischeeprallen Romantikkomödie mit viel Herz, aber wenig Raffinesse geraten. Eine herbe Enttäuschung.

Pop-Anthologie : Uwe Ebbinghaus

Pop-Anthologie

: Hans Söllner: „A Jeda“

Berührt, geführt : Stefan Löffler

Berührt, geführt

: Gibt´s was zu feiern?

Blogseminar : Henrik Pomeranz

Blogseminar

: Die besten Studiengänge für Klimaretter

Pop-Anthologie : Cornelius Dieckmann

Pop-Anthologie

: Simon and Garfunkel: „America“

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Die Engel der Geschichte stehen im Sturm

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Da hat der Heidegger wieder mal unrecht

Blogseminar : Joachim Rautenberg

Blogseminar

: Schluss mit dem Erwerbungs-Dadaismus

Berührt, geführt : Stefan Löffler

Berührt, geführt

: Verschwende deine Jugend

Reinheitsgebot : Uwe Ebbinghaus

Reinheitsgebot

: Heute back’ ich, morgen brau’ ich ein Brotbier

Justin Biebers Album „Changes“ : Tiefer als der Ozean

Nach fünf Jahren veröffentlicht Justin Bieber am Valentinstag ein neues Album, widmet es seiner Frau – und offenbart damit mehr über die Musikkultur als über die Liebe im 21. Jahrhundert. Gut so.

Neuer Bond-Song : Klassischer geht’s nicht

Billie Eilish, das Popwunderkind, das sein erstes Album mit dem Bruder Finneas aus dem Kinderzimmer heraus produzierte, darf das neue Bond-Titellied „No Time to Die“ liefern.

Streetart-Künstler : Sieht so Banksy aus?

Seit Jahren gibt die Identität von Banksy Rätsel auf: Seine Graffiti erscheinen oft überraschend, Interviews gibt er nicht. Nun präsentiert eine Berliner Galerie ein Gemälde, das den geheimnisvollen Streetart-Künstler zeigen soll.
Heidi Specker, „Für die erstmal tragische verlorene Zukunft der SPD mit linken Grüssen an Hafner und Reski“, 2019, Poster Holzrahmen, Joint, Kette mit 2 Anhängern, 120 mal 64 Zentimeter, 4.000 Euro.

SPD-Schau in Berlin : Que sera, sera?

Wie steht es um die Zukunft der SPD? Eine Gruppenschau in der Galerie Zwinger in Berlin beschäftigt sich mit dieser schwierigen Frage.
Zwei junge Familien mit Kindern begegnen sich, als sie über die Straße gehen. (Archiv)

Familienplanung : Warum Kinderkriegen ansteckend ist

Forscher haben nachgewiesen, dass sich Kolleginnen beim Kinderkriegen gegenseitig beeinflussen. Diese „Ansteckungseffekte“ beschränken sich weder auf den Kollegenkreis noch auf die Familienplanung.