https://www.faz.net/-gqz-nnr0

Rückzug : Handke: Ich möchte kein Idiot mehr sein

  • Aktualisiert am

Letzter Auftritt? Handke in Salzburg Bild: AP

Der österreichische Schriftsteller Peter Handke will nie mehr öffentlich auftreten. „Das ist das letzte Mal, daß ich mein Idiotentum öffentlich zeige“, sagte Handke am Mittwoch in Salzburg, wo er zum Ehrendoktor ernannt wurde.

          1 Min.

          Der österreichische Schriftsteller Peter Handke will nie mehr öffentlich auftreten. In seiner Dankesrede zur Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Salzburg sagte Handke am Mittwoch: „Das ist das letzte Mal, daß ich mein Idiotentum öffentlich zeige.“

          In der Antike hätten die Idioten abseits der Stadt gelebt. Heute stünden dagegen viele Idioten in der Öffentlichkeit. Er wolle nicht länger ein Idiot sein und niemals wieder in der Öffentlichkeit auftreten.

          Die philosophische Fakultät der Universität Salzburg verlieh dem erfolgreichen Autor das Ehrendoktorat für seine Verdienste um die Wissenschaft und Kunst. Der Salzburger Germanist Adolf Haslinger bezeichnete Handke in seiner Laudatio als einen Schriftsteller, der einen neuen Blick auf die Dinge fordere. Seine Erzählkunst schaffe neue Zusammenhänge auf Grund tiefer innerer Erlebnisse. Unscheinbares, Kleines, Nebensächlichkeiten erschienen bei Handke in neuer Form und Gestalt.

          Handke hatte von 1979 bis 1987 in Salzburg gelebt und dort Werke wie „Nachmittag eines Schriftstellers“ und „Die Abwesenheit“ verfaßt. Der Autor schloß seine Dankesrede mit den Worten: „Ab jetzt könnt ihr mich vor Gericht bringen, wenn ich noch einmal im Leben öffentlich auftreten soll.“

          Weitere Themen

          Notre-Dame – ein Meisterwerk der Gotik Video-Seite öffnen

          Videografik : Notre-Dame – ein Meisterwerk der Gotik

          Die Pariser Kathedrale Notre-Dame gilt als ein Meisterwerk der Gotik. Nach dem Brand vom 15. April 2019 soll das Bauwerk bis April 2024 historisch genau rekonstruiert werden.

          Topmeldungen

          Wohnen in Berlin : Ausgedeckelt

          Karlsruhe hat das Prestigeprojekt der rot-rot-grünen Landesregierung für nichtig erklärt. Bedauerlich ist jedoch, dass das Gericht keine inhaltliche Bewertung des Mietendeckels vornimmt – und absehbar, was Grüne, SPD und Linke nun tun werden.
          Tilo Hacke, 48, ist Privatkundenvorstand der Online-Bank DKB.

          Sinnvolle Geldanlage : Langweiliger ETF-Sparplan statt Tesla-Aktie

          Regelmäßiges Sparen in kleinen Beträgen kann sinnvoller für den Kunden und die Bank sein als der einmalige Kauf von Einzelaktien. Tilo Hacke, Vorstand der Online-Bank DKB, über profitable Investments, Negativzinsen und die neueste Masche der Finanzbetrüger.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.