https://www.faz.net/-gqz-9u9hj

Im Alter von 61 Jahren : Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot

  • Aktualisiert am

Marie Fredriksson wurde 61 Jahre alt. Bild: EPA

Die ehemalige Sängerin der schwedischen Pop-Band Roxette ist gestorben. Das hat die Managerin von Marie Fredriksson betätigt. Die Sängerin erlag am Montag ihrer Krebserkrankung.

          1 Min.

          Die einstige Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot. Nach 17 Jahren Kampf mit dem Krebs sei sie am 9. Dezember verstorben, teilte ihr Management am Dienstag mit. Ihr Bandkollege Per Gessle schreibt in einer Erklärung: „Du warst eine außergewöhnliche Musikerin, eine Meisterin der Stimme, eine erstaunliche Performerin. Danke, dass du meine schwarz-weißen Songs in den buntesten Farben ausgemalt hast. Du warst für vierzig Jahre die wunderbarste Freundin.“

          Fredriksson wurde 1958 in Südschweden geboren. 1984 begann sie eine Karriere als Solokünstlerin. Im Küstenort Halmstad nördlich von Malmö lernte sie Per Gessle kennen, mit dem sie 1986 das Popduo Roxette gründete.

          Die Single „Neverending Love“, auf die das Album „Pearls of Passion“ folgte, machte die Gruppe in Schweden bekannt. Mit „The Look“ erreichten die beiden 1989 auch ein internationales Publikum, „Listen To Your Heart“ wurde ein Welterfolg. Es folgten mehrere große Tourneen.

          Mit mehr als 80 Millionen verkauften Platten weltweit gehörte Roxette zu den einflussreichsten Popgruppen der achtziger und neunziger Jahre, Songs wie „Sleeping In My Car“ und „How Do You Do“ konnte ein ganze Generation Jugendlicher mitsingen.

          Fredriksson war für ihre außergewöhnlichen Live-Auftritte bekannt. Dort blühte sie zu ihrer ganzen Größe auf. Nach der Krebsdiagnose im Jahr 2002 traten Roxette nur noch sporadisch auf. 2011 erschien das Album „Charm School“ – wieder ein großer Erfolg. Auf einer Welttournee feierten Gessle und Fredriksson damals ihr Comeback. 2016 folgte die Sängerin der Empfehlung ihrer Ärzte, nicht mehr zu touren.

          Weitere Themen

          Das Himmelfahrtskommando

          „Avenue 5“ bei Sky : Das Himmelfahrtskommando

          Noch eine Odyssee im Weltraum, nur diesmal auf Autopilot: Die Sci-Fi-Comedyserie „Avenue 5“ erzählt in bester Champagnerlaune vom Untergang der Zivilisation.

          Topmeldungen

          Die Weichen werden gerade neu gestellt, es geht raus aus der Kohleförderung.

          „Soziale Wendepunkte“ : Wenn der Klimaschutz ansteckend wird

          Irgendwann kippt das gesellschaftliche Klima, dann kann es doch noch klappen mit dem Stopp der Erderwärmung. Eine Illusion? Forscher haben sechs „soziale Wendepunkte“ ausgemacht, die allesamt bereits aktiviert sind – und ein Umsteuern einläuten könnten.
          Niederlage für Boris Johnson: Das House of Lords votiert für eine Anpassung seines Brexit-Gesetzes zum Bleiberecht für EU-Ausländer in Großbritannien.

          Anpassung des Brexit-Gesetzes : Johnson erleidet Schlappe im Oberhaus

          Das House of Lords will die rund 3,6 Millionen europäischen Ausländer in Großbritannien stärker schützen – und erteilt den Brexit-Plänen des Premiers in diesem Punkt eine Absage. Nun entscheidet das Unterhaus. Droht ein Ping-Pong-Prozess?

          F.A.Z. Podcast für Deutschland : Die neue deutsche Rolle im Libyen-Konflikt

          Kann es wirklich Frieden geben in Libyen? Der politische Herausgeber Berthold Kohler und Nahost-Korrespondent Christoph Ehrhardt sprechen darüber mit Moderator Andreas Krobok. Außerdem: Wikipedia-Gründer Jimmy Wales über Fakenews und Sportwissenschaftler Professor Daniel Memmert über immer jüngere Fußballstars.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.