https://www.faz.net/-gqz-wi9h

: Zwischen Neonlicht und Teezeremonie

  • Aktualisiert am

Japan ist anders: rätselhafte Schriftzeichen, ungewohnte Höflichkeitsrituale, ein hochtechnisierter Alltag und zugleich buddhistische Beschaulichkeit im Zen-Garten. Diese fremdartige Welt hat den Fotografen Hans Sautter fasziniert, als er 1972 auf dem Weg nach Australien war und hier die Reise unterbrach.

          Japan ist anders: rätselhafte Schriftzeichen, ungewohnte Höflichkeitsrituale, ein hochtechnisierter Alltag und zugleich buddhistische Beschaulichkeit im Zen-Garten. Diese fremdartige Welt hat den Fotografen Hans Sautter fasziniert, als er 1972 auf dem Weg nach Australien war und hier die Reise unterbrach. Aus dieser Zwischenlandung wurde ein Daueraufenthalt bis heute. Mit seiner Kamera war er immer wieder unterwegs zwischen der subtropischen Insel Okinawa und der nördlichsten Präfektur Hokkaido, vor allem aber in der Metropolregion Tokio und im Bereich der alten Kaiserstadt Kyoto. Die Farbaufnahmen für diesen großformatigen Band, der Texte des Japanologen Andreas Fels und seiner Frau Kerstin enthält, entstanden im Verlauf der beiden letzten Jahre. Sie zeigen das ostasiatische Inselreich nicht wie ein Reiseführer, der Sehenswürdigkeiten aneinanderreiht, sondern in subjektiver Manier. Sautter bevorzugt urbane Nachtszenen bei Neonlicht, traditionelle Gewohnheiten wie Teezeremonie oder Sushi-Essen, Reisfelder vor morgendlichen Nebelschwaden und besonders architektonische Motive (bis ins Detail), zum Beispiel die doppelseitig abgebildeten Giebelbalken des Shinto-Schreins von Ise. Gefertigt ist das alles handwerklich solide. Ästhetisch gewagte Aufnahmen sind bei Hans Sautter nicht zu entdecken, auch kein gesellschaftskritischer Blick etwa auf die Pappkarton-Siedlungen der Obdachlosen in Tokios Stadtteil Shinjuku. Fällt bei einigen Fotoimpressionen die erklärende Unterzeile zu knapp aus, helfen die Essays des Autorenpaares Fels mit Informationen weiter. Sie porträtieren das Land der rituellen Harmonie anschaulich.

          -ung

          "Japan" von Hans Sautter (Fotos), Kerstin und Andreas Fels (Texte). Bruckmann Verlag, München 2007. 200 Seiten, zahlreiche Farbfotos. Gebunden, 49,90 Euro.

          Weitere Themen

          Sie sind so frei

          Film über die Jazz-Brüder Kühn : Sie sind so frei

          Vom Leid zum Leitmotiv: Stephan Lamby hat einen Film über die Brüder Kühn gedreht. Er zeigt, was die beiden Jazzmusiker können. Sie machen die Idee der Freiheit hörbar.

          Topmeldungen

          Pendler auf der London Bridge

          Mobilität : Wie London die Verkehrsflut meistert

          Die größte Stadt Europas baut ihr Bahnnetz aus und nutzt Big-Data-Analysen, um die U-Bahn zu verbessern. Ein anderes Verkehrsmittel soll hingegen aus der City verbannt werden – und das schon diesen Sonntag.
          Ashton Applewhite

          Altersdiskriminierung : „Man kann nicht jung bleiben“

          Die Amerikanerin Ashton Applewhite kämpft gegen eine Form der Diskriminierung, über die kaum jemand spricht, obwohl sie jeden irgendwann treffen wird. Ein Gespräch über Altersdiskriminierung.
          Zur Arbeit auf dem Pedelc – das schon die Umwelt und langfristig die Geldbörse.

          Klimapaket : Wie teuer wird es für mich?

          Das Klimapaket der Bundesregierung kostet manche Leute Geld, anderen bringt es eine Ersparnis. Wir haben einige Fälle durchgerechnet. In manchen Fällen können Pendler zum Beispiel sogar Geld sparen.
          Das war’s: Antonio Brown zieht die Schuhe nicht mehr an für die Patriots.

          Suspendierter NFL-Star Brown : Der tiefe Fall des Ballfängers

          Das erwartbare Ende einer Football-Karriere: Nach dem Vorwurf sexueller Übergriffe kündigen die Patriots und Nike ihre Millionenverträge mit dem NFL-Profi. Eine Zukunft in der NFL ist so gut wie ausgeschlossen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.