https://www.faz.net/-gqz-6q603

Rezension: Sachbuch : Ferne

  • Aktualisiert am

          "Im Schatten der Pyramiden. Spuren im Alten Ägypten" von Michael Haase und Torsten Sasse. Econ Verlag, Düsseldorf 1997. 240 Seiten, zahlreiche Schwarzweißabbildungen und Zeichnungen. Gebunden, 39,80 Mark. ISBN 3-430-17903-3.

          Ein Kultur-Krimi erster Klasse, der Wissen mit Unterhaltung, Intellekt mit Spaß verbindet. Wie gelang es den Menschen vor mehr als 4000 Jahren, präzise Kernbohrungen in Granit anzustellen? Warum konstruieren sie in der Cheops-Pyramide einen 60 Meter langen Schacht, an dessen Ende sich eine mysteriöse Blockierung befindet? Bis heute wissen wir praktisch nichts Sicheres: Erklärungsnotstand bei den Ägyptologen, die zwar Experten für Texte, aber nicht für Technik sind. Michael Haase, als Mathematiker und Physiker, und Torsten Sasse, der sich an die Theorien von Erich von Däniken anlehnt, haben das Buch als ein vehementes Plädoyer für den Einsatz von High-Tech in der Archäologie verfaßt, um den Rätseln der Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Aber wird es dem Mini-Raumschiff Upuaut 2, dem "Öffner der Wege", der im Kern der Pyramide ferngesteuert wird, gelingen, dank seiner elektronischen High-Tech einige Geheimnisse zu lösen? Der Stil des Texts ist ziemlich trivial, der Inhalt jedoch fesselnd, so daß es schwer fällt, das Buch aus der Hand zu legen. Der Band begleitet einen Dokumentarfilm, der 1996 im Auftrag des Sender Freies Berlin, der Deutschen Welle und der ARD gedreht wurde - das erklärt auch, weshalb man neben Problemen der Archäologie und Ägyptologie auch von den Zahnschmerzen eines Kameramanns erfährt; ein überzeugender Grund freilich ist es nicht. (G.W.M.)

          Weitere Themen

          Üben Ermittler an Schaufensterpuppen?

          Tatort-Sicherung : Üben Ermittler an Schaufensterpuppen?

          In Hanns von Meuffels letztem „Polizeiruf“ übt die nächste Ermittler-Generation mit Bühnenrequisiten und wird über die Kennzeichen von Pornografie aufgeklärt. Ist so viel Realismus realistisch?

          „Herbstsonate“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „Herbstsonate“

          „Herbstsonate“, 1978. Regie: Ingmar Bergman. Darsteller: Ingrid Bergman, Liv Ullmann, Lena Nyman.

          Kultur willkommen

          Meineckes Amerika-Bild : Kultur willkommen

          Zur Dreihundertjahrfeier der Harvard Universität reiste der Historiker Friedrich Meinecke 1936 nach Amerika. Ein Reisebericht aus dem Privatarchiv hält das ungewöhnliche Aufeinandertreffen zweier Kulturen fest.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.