https://www.faz.net/-gqz-6q6me

Rezension: Sachbuch : Deutschland

  • Aktualisiert am

          "Tauchplätze in der Ostsee - Flensburger Förde bis Lübecker Bucht" von Jörg Wilhelmy. Ein Buch der Zeitschrift "tauchen", erschienen im Jahr-Verlag GmbH, Hamburg 1996. 176 Seiten, zahlreiche Farbfotografien und Karten. Gebunden, 49,80 Mark. ISBN 3-86132-187-4.

          Wenn Sporttaucher aus aller Welt sich treffen und Erfahrungen austauschen, sitzen Ostsee-Taucher oft verstohlen dabei und schweigen. Was sollen sie schon dagegenhalten, wenn andere von der Farbenpracht und dem Artenreichtum des Mittelmeeres, des Roten Meeres, des Pazifiks oder gar der Malediven erzählen? Eine ganze Menge, glaubt der Kieler Rundfunkjournalist Jörg Wilhelmy, der jetzt den ersten Unterwasser-Führer für die Ostsee vorgelegt hat. Detailgenau beschreibt er 37 Tauchplätze aus dem "Hausriff" der deutschen Sporttaucher, schildert Lage, Einstiegsplätze, Tauchtiefen und sehenswerte Einzelheiten unter Wasser. Daß sich Wilhelmy dabei meist in flachem Wasser bewegt, liegt nahe - gemessen an anderen Meeren, ist die Ostsee eben eine Pfütze. Dennoch - oder vielleicht gerade deshalb - gerät Wilhelmy mitunter ins Schwärmen. Dabei versteht er es, Lust zu wecken auf das, was sich erst auf den zweiten Blick erschließt. Denn daß die Ostsee kaum je auf Anhieb bei irgend jemandem Begeisterung geweckt hat, verhehlt er nicht. Man muß sich die Sympathie für dieses Gewässer vielmehr erarbeiten, muß es verstehen lernen. Wilhelmys Buch hilft dabei. Beachtlich ist die ungeheure Fleißarbeit: Neben genauen Karten gibt es umfangreiche Informationen über Anfahrtmöglichkeiten, Tauchclubs, Servicestationen, Notfalladressen und etliches mehr. (P.P.)

          Weitere Themen

          Sie sprengen die Bank

          Serie „Haus des Geldes“ : Sie sprengen die Bank

          „Haus des Geldes“ ist die erfolgreichste nicht-englischsprachige Serie bei Netflix. Das hat seinen Grund. Die Panzerknacker aus Spanien gehen in jeder Hinsicht aufs Ganze.

          Topmeldungen

          Annegret Kramp-Karrenbauer am Samstag beim feierlichen Gelöbnis neuer Rekruten zusammen mit Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr

          Annegret Kramp-Karrenbauer : Mehr Unterstützung für die Ministerin, bitte!

          Als Parteichefin hat Kramp-Karrenbauer schwere Wahlkämpfe vor sich. Gleichzeitig will sie ihr Ministerium und die Truppe besser kennenlernen. Eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Sie verdient dabei Unterstützung – gerade aus der Bundeswehr.
          Bereits ab 14.00 Uhr könnte die gefühlte Temperatur über 32 Grad liegen, dann herrscht Warnstufe 2. (Archivbild aufgenommen in Berlin)

          Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

          Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. Besonders Kinder, alte und kranke Menschen sind durch die hohen Temperaturen gefährdet.
          Emanuel Buchmann (vorne) und Thibaut Pinot (Zweiter von vorne) bei der Tour de France

          Tour de France : Buchmanns Glanzstück am Tourmalet

          Bei der Fahrt auf den berüchtigten Tourmalet ist Thibaut Pinot am Schnellsten. Zweiter wird ebenfalls ein Franzose, der das Gelbe Trikot behält. Emanuel Buchmann landet nach einer starken Leistung auf Platz vier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.