https://www.faz.net/-gqz-6q5s8

Rezension: Sachbuch : Deutschland

  • Aktualisiert am

          "Rund um Wismar und Rostock. Urlaub an der mecklenburgischen Ostseeküste" von Henning Sietz. Verlag Schelsky und Jeep, Berlin 1996. 230 Seiten mit zahlreichen Aufnahmen schwarzweiß und in Farbe. 24,80 Mark. ISBN 3-89541-117-5.

          Der Hamburger Reisejournalist Henning Sietz hat mit diesem Buch eine informative und lebhafte Handreichung für die verschiedensten Reisemotive an die 130 Kilometer lange mecklenburgische Ostseeküste geschrieben und auch fotografiert. Er gibt dem Strandurlauber Ratschläge und Hinweise in Fülle und regt ihn zu Exkursionen an, wenn er kenntnisreich Porträts der beiden geschichtsträchtigen Hansestädte Wismar und Rostock entwirft und zu historischen Rundgängen anregt, die durch alte Gassen und über Märkte zu gotischen Backsteinkirchen, Rathäusern und Bürgerbauten führen. Er gibt präzise Anregungen für Auto- und Fahrradtouren durch die Seebäder und die Orte im Hinterland und denkt dabei auch an den Wanderer. Er führt in die Vergangenheit, in die Besiedlungszeit, in die Historie von Heiligendamm, des ältesten Seebades in Deutschland, in die Epoche von Badekarren und Strandkörben und in die Entstehungsgeschichte des Münsters von Doberan. Er berichtet von dem früheren Glanz des Badelebens in Warnemünde. Außerdem gibt er freimütig seine Neigung zu dem Geheimtip, dem "Klützer Winkel", bekannt, den tatsächlich kaum jemand kennt. In seine historischen Streifzüge und Landschaftsbeschreibungen fügt er kurze, anekdotenreiche "Döhnchens" ein, hervorgeholt aus Volkssage und neueren Quellen. Zwischendrin sind ein paar Seiten mit Farbfotos eingeschoben. Bei ihrer Aufmachung und ihrer Präsentation hat wohl kaum ein Designer für moderne Fotodarbietung mitgewirkt. (Wa.)

          Weitere Themen

          „The Great Hack“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „The Great Hack“

          „The Great Hack“ läuft ab Mittwoch, den 24. Juli bei Netflix.

          Topmeldungen

          Hat sich zum Zwei-Prozent-Ziel der Nato-Staaten bekannt: Annegret Kramp-Karrenbauer

          Akks Wehretat : Der Streit schwelt weiter

          Die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer bekräftigt das Ziel der Nato, dass die Verteidigungsausgaben steigen sollen. Das provoziert Widerstand – in der Opposition und selbst beim Koalitionspartner.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.