https://www.faz.net/-gqz-skf6

: Revolution: Die Türkei und die Moderne

  • Aktualisiert am

In himmlischen Träumen ist das Leben leicht und süß. Der Träumer ist gebettet auf einem Flaum von Harmonie und wird die Erdenschwere erst wieder spüren, wenn er erwacht. Wie ein solch himmlischer Traum erscheint der im Aufbau Verlag erschienene Band über "Die andere Türkei". Es schreiben darin Gerhard Schröder ...

          In himmlischen Träumen ist das Leben leicht und süß. Der Träumer ist gebettet auf einem Flaum von Harmonie und wird die Erdenschwere erst wieder spüren, wenn er erwacht. Wie ein solch himmlischer Traum erscheint der im Aufbau Verlag erschienene Band über "Die andere Türkei". Es schreiben darin Gerhard Schröder und Recep Tayyip Erdogan und Christoph Daum, Cem Özdemir, Vural Öger und viele andere, die mit den Verhältnissen in der Türkei vertraut sind. Und sie alle zeichnen das Bild eines Landes, das in den vergangenen fünfzehn Jahren eine ökonomische Revolution erlebt hat, begleitet allerdings von einem verschobenen Verhältnis von Staat und Religion. Daß der türkische Nationalismus als Staatsideologie die größte Gefährdung der Fortschritte bedeutet, geht allerdings im Stolz auf die eigenen Leistungen leicht unter. - Unsere Abbildung zeigt Azra Akin, die türkische Miss World 2002.

          jei

          "Die andere Türkei. Wie die Moderne den Bosporus erobert". Herausgegeben von Mehpare Bozyigit und Michel Friedman. Aufbau-Verlag, Berlin 2005. 207 Seiten, zahlreiche Fotos. Gebunden, 24,90 Euro. ISBN 3-351-02591-2.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klimastreik in Berlin : Rackete for Future

          Beim großen Klimastreik in Berlin überlassen die Aktivisten von „Fridays for Future“ anderen die Bühne. Es sollte der Auftakt sein für ein breites gesellschaftliches Bündnis. Doch noch prallen Welten aufeinander.
          Ihnen reicht der Kompromiss nicht: Wie in Berlin demonstrierten Hunderttausende

          Kompromiss und Proteste : Was in der langen Nacht geschah

          Erst war das Klimaschutzgesetz fast am Ende, dann kam der Protest – und dann stritt das Kabinett eine Nacht lang. Jetzt sonnt sich die Politik im Glanz der Einigung. Währenddessen dröhnt der Protest Hunderttausender.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.