https://www.faz.net/-gqz-widq

: Die Suche nach dem Mähnenschwein

  • Aktualisiert am

Dies ist ein vernünftiges Buch. Das merkt man schon nach den ersten Seiten. Deutschland, Österreich und die Schweiz werden zerlegt in eine Handvoll übersichtlicher Karten und mit fünfhundertdreiundfünfzig farbigen Pünktchen versehen - jedes ein Statthalter für einen Tierpark. Einfacher war es nie, die Zoos der Umgebung zu finden; egal, ob man daheim ist oder im Urlaub.

          Dies ist ein vernünftiges Buch. Das merkt man schon nach den ersten Seiten. Deutschland, Österreich und die Schweiz werden zerlegt in eine Handvoll übersichtlicher Karten und mit fünfhundertdreiundfünfzig farbigen Pünktchen versehen - jedes ein Statthalter für einen Tierpark. Einfacher war es nie, die Zoos der Umgebung zu finden; egal, ob man daheim ist oder im Urlaub. Dann schlägt man nach und erfährt in wenigen Zeilen, dass etwa im Heimattierpark Grimmen dessen Namen zum Trotz neben Rassekaninchen und -geflügel auch ein Emu, ein Puma und ein Kapuzineraffe leben. Eine überraschende Vielfalt angesichts des Eintritts von nur einem Euro. Oder man liest seitenlang und detailliert über Geschichte und wissenschaftlichen Anspruch des Frankfurter Zoos bis hin zur jüngsten Baustelle des "Bonobolands". Umgekehrt macht es ebenso viel Spaß, im Text zu schmökern und auf Bilder zu stoßen wie das eines Hais über der Glasscheibe des Unterwassertunnels von Sea Life Königswinter. Eingestreut ins Buch finden sich lesenswerte Beiträge über kaum bekannte Tiere wie die Saiga, eine Ziege mit Rüssel, oder das Visayas-Mähnenschwein. Da freilich hätte man auch gern erfahren, in welchen Zoos sie zu sehen sind.

          F.L.

          "Abenteuer Zoo - 550 Tierparks, Aquarien und Reptilienhäuser. Der Zooführer für Deutschland. Österreich und Schweiz" von Dirk Petzold und

          Silke Sorge. Leopold Stocker Verlag, Graz 2007.

          438 Seiten, zahlreiche Abbildungen, einige Karten. Broschiert, 24,90 Euro.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Das durch den Abbau von jährlich rund 40 Millionen Tonnen Braunkohle entstandene „Hambacher Loch“.

          Gigantischer Stromspeicher : Die Wasserbatterie im Hambacher Loch

          Was ein visionärer Plan: Ein gigantischer Stromspeicher für überschüssigen Wind- und Solarstrom soll im „Hambacher Loch“ entstehen. Die Technik dürfte Kennern bekannt vorkommen.
          Thomas Middelhoff beim Gespräch über sein neues Buch „Schuldig“ in Hamburg

          Middelhoff im Gespräch : „Es war die Gier nach Anerkennung“

          Thomas Middelhoff war Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann und galt als „Wunderkind“ der Wirtschaft. Dann kam der Absturz: Steuerhinterziehung, Haft, Privatinsolvenz. Jetzt bekennt sich der gestürzte Manager: „Schuldig“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.