https://www.faz.net/-gqz-9r1gj

Nach Rechtsstreit : Thomanerchor lädt Mädchen ein

  • Aktualisiert am

Wenn das Recht auf Kunstfreiheit das Diskriminierungsverbot aufgrund des Geschlechts überwiegt Bild: dpa

Der Leipziger Thomanerchor hat erstmals ein Mädchen zum Vorsingen eingeladen – und reagiert damit auf eine in Berlin abgewiesene Klage.

          Der Leipziger Thomanerchor hat erstmals in seiner mehr als achthundertjährigen Geschichte ein Mädchen zum Vorsingen eingeladen. Die Stadt Leipzig als Trägerin des traditionellen Knabenchors bestätigte die Einladung, nachdem die Bewerbung Angaben zufolge abgelehnt worden war.

          Mit der Einladung zum Vorsingen sei allerdings keine grundsätzliche Entscheidung zur Zulassung von Mädchen getroffen worden, teilte ein Sprecher mit. Es sei die künstlerische Entscheidung des Kantors, ob das Mädchen mitsingen dürfe. Seine Stimme müsse dem Klangbild des Chors entsprechen. Voraussetzung sei, dass die Mutter dieser Meinung sei. Die Satzung schließt die Aufnahme von Mädchen eigentlich aus.

          Mit einem Widerspruchsbescheid hob die kommunale Kulturbehörde die Ablehnung nun auf. Der Thomaskantor habe entschieden, das Mädchen aufgrund des jüngsten Berliner Urteils einzuladen. Eine Mutter hatte auf die Aufnahme ihrer Tochter im Domchor bestanden. Das Verwaltungsgericht Berlin hatte die Klage im August abgelehnt. Mit Blick auf den besonderen Klang eines reinen Knabenchores dürften Mädchen abgelehnt werden, wenn ihre Stimmen nicht dem geforderten Klangbild entsprächen, so das Gericht. Das Recht auf Kunstfreiheit überwiege hier das Diskriminierungsverbot aufgrund des Geschlechts.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klimapaket der Regierung : Worauf sich die Koalition geeinigt hat

          Die Spitzen der Koalition haben sich auf eine Klimastrategie geeinigt. Künftig müssen für CO2-Ausstoß Zertifikate gekauft werden, der Plan einer CO2-Steuer ist dafür vom Tisch. Für Bürger sollen im Gegenzug einige Entlastungen kommen.
          Millionen Zuschauer wollen die Fußball-Nationalmannschaft spielen sehen. Doch auf welchem Sender können sie das künftig?

          Telekom kauft alle Live-Rechte : Fußball-EM 2024 erstmals ohne ARD und ZDF

          Die Telekom hat sich die Live-Rechte an allen 51 Spielen der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland im Jahr 2024 gesichert. Das hat die F.A.Z. exklusiv erfahren. Damit gehen die Öffentlich-Rechtlichen Sender ARD und ZDF erstmals leer aus.

          Verfassungsschutz bei Youtube : Humor gegen Dschihadismus

          Nordrhein-Westfalens Verfassungsschutz will den Salafismus dort bekämpfen, wo er bisher freie Hand hatte: in der Youtube-Welt der Jugend. Ein Satire- und ein Informationsformat klären über das Thema auf.
          In einem Bierzelt wie diesem kam es auf der Münchner Wiesn zum sexuellen Übergriff.

          Übergriff auf dem Oktoberfest : Wiesn-Grabscher zu Geldstrafe verurteilt

          Im vergangenen Jahr kam es auf dem Münchner Oktoberfest zu einem sexuellen Übergriff, bei dem ein Mann einer Frau an Brust und Gesäß griff. Kurz vor Beginn des diesjährigen Fest ist nun das Strafmaß verkündet worden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.