https://www.faz.net/-gqz-8jjtg

Tod von Garry Marshall : Trauer um „Pretty Woman“-Regisseur

  • Aktualisiert am

Regisseur Gary Marshall Bild: Graham Whitby Boot/Allstar Pictu

Der Regisseur Garry Marshall verhalf einst Julia Roberts und Robin Williams zum Karrieredurchbruch. Nun ist er im Alter von 81 Jahren verstorben.

          1 Min.

          Hollywood trauert um Garry Marshall. Der Regisseur der Hit-Romanze „Pretty Woman“ starb am Dienstag im Alter von 81 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. Vorausgegangen war ein Schlaganfall, teilte die Deutsche Presse-Agentur (dpa) unter Berufung auf die Sprecherin Marshalls mit.

          Der in New York geborene Sohn einer Tanzlehrerin und eines Filmregisseurs begann seine Karriere im Showgeschäft in den 50er Jahren. Er schrieb zunächst Gags für Fernsehsendungen wie die „Tonight Show“ mit Jack Paar. Mit der auch in Deutschland gezeigten TV-Comedy-Serie „Männerwirtschaft“ („The Odd Couple“) schaffte er in den 70er Jahren den Durchbruch als erfolgreicher Regisseur.

          Ebnete Julia Roberts (hier mit Richard Gere) den Weg zu einer erfolgreichen Karriere: Garry Marshalls Film „Pretty Woman“
          Ebnete Julia Roberts (hier mit Richard Gere) den Weg zu einer erfolgreichen Karriere: Garry Marshalls Film „Pretty Woman“ : Bild: Allstar/Touchstone

          Prominente würdigen Marshalls Leistungen

          Neben Julia Roberts, die mit dem Kinohit „Pretty Woman“ 1990 ihre Karriere startete, verhalf Marshall weiteren Schauspielern zum Durchbruch. So unter anderem Robin Williams, der durch seine Rolle in der Sitcom „Mork vom Ork“ erstmals größere Bekanntheit erlangte. Außerdem wurde Anne Hathaway mit der Komödie „Plötzlich Prinzessin“ aus dem Jahr 2001 zum Star. Zu Marshalls weiteren Kinoerfolgen zählen „Frankie und Johnny“, „Die Braut, die sich nicht traut“ und „Plötzlich Prinzessin“.

          Prominente Vertreter der Filmwelt würdigten in ersten Reaktionen die Leistungen von Garry Marshall. Oscar-Preisträgerin Marlee Matlin (50) bezeichnete ihn auf Twitter als „Hollywood-Genie“, der „aber mehr noch ein liebenswerter Mensch“ gewesen sei. Der Vorsitzende der Directors Guild of America, Paris Barclay, hob Marshalls Talent als Geschichtenerzähler hervor, das „Freude, Lachen und ein enormes Herzklopfen“ auf die große Leinwand und die Fernsehschirme gebracht habe.

          Marshall war dreifacher Vater und seit 1963 verheiratet mit Barbara Marshall, die in einigen seiner Filme Nebenrollen spielte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Norbert Walter-Borjans am Montag in Berlin

          Wer bildet die Regierung? : Die SPD lockt die Liberalen mit Drohungen

          Die Führung der SPD sucht mit merkwürdigen Methoden nach einem Partner. Gegenüber der FDP und ihrem Vorsitzenden wird sie geradezu beleidigend. Deren Vorstellungen seien „Voodoo-Ökonomie“, sagt Norbert Walter-Borjans.
          Gregor Gysi am Sonntagabend in Berlin

          Einzug ins Parlament : Die drei Retter der Linkspartei

          Die Linke ist bei der Bundestagswahl unter die Fünf-Prozent-Hürde gefallen. Trotzdem darf sie mit 39 Abgeordneten ins neue Parlament. Das hat sie drei Kandidaten zu verdanken, die ihre Wahlkreise gewonnen haben.
          Christian Lindner, Olaf Scholz und Annalena Baerbock im Juni in Berlin

          Analyse der Bundestagswahl 2021 : Welche Koalition wollen die Wähler?

          Wie die SPD im Lauf des Wahlabends aufholte, wieso die Kandidaten für diese Wahl entscheidend waren – und warum die FDP bei den Erstwählern die Grünen abhängt.

          Koalitionsgespräche : Kretschmer spricht Laschet Regierungsauftrag ab

          Der Kanzlerkandidat der Union erhebt den Anspruch, die nächste Bundesregierung zu führen. Doch Sachsens Ministerpräsident sagt, nach der Wahlniederlage erschließe sich ihm diese Haltung nicht. Und Jens Spahn fordert einen Generationenwechsel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.