https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/pop/

Ed Sheeran in Frankfurt : Der Junge mit der Gitarre

Konzerte des britischen Sängers Ed Sheeran sind Massenspektakel: In Frankfurt füllt er dreimal nacheinander das Fußballstadion.

Pianist Nils Frahm : Macht mal Vögel nach

Der Pianist Nils Frahm beginnt seine Welttournee. Im Wechselspiel mit sich selbst, seinen Maschinen und sogar dem Publikum erzeugt er in Berlin Begeisterungsstürme. Und dann – geht er an seine Glasharmonika.

Ende der Documenta : Hundert Tage, vorbei

Noch nie haben so viele Beteiligte einer Documenta die Ausstellung mit dem Gefühl verlassen, hintergangen, missverstanden und beschädigt worden zu sein. Was bleibt?

QAnon und die „Simpsons“ : Das Ende naht – heute

Friedrich Merz verspricht sich, und schon steht der Weltuntergang vor der Tür. Das zumindest glaubt man in der QAnon-Szene und beruft sich dabei unter anderem auf „Die Simpsons“.

Der Weg in den Faschismus : Origineller Gefechtsstand

Emilio Lussu war Staatsfeind unter Mussolini. Er hat aufgeschrieben, wie sich der Marsch auf Rom zutrug. Zur Wahl in Italien am Sonntag wäre eine Relektüre von Lussu dringend zu empfehlen.

Generation Z : Hey, cool! Hey, blöd!

Sind die Jüngeren gleichsam von einem anderen Stern, den Älteren wesensfremd? So wollen es ein paar pfiffige Geschäftsleute, die ihre Generation verkaufen.

KI mit Humor : Erica weiß, wann sie lachen muss

Humor ist eine wichtige menschliche Eigenschaft – macht sie den Menschen auch einzigartig? Eine japanische künstliche Intelligenz hat jetzt zumindest gelernt, an den richtigen Stellen mitzulachen.

Lindner zum Rundfunkbeitrag : Deckel drauf

Christian Lindner meint, der Rundfunkbeitrag dürfe nicht steigen, die Gehälter der Öffentlich-Rechtlichen müssten gedeckelt werden. Da hat der Finanzminister Recht. Die Sender sehen das selbstverständlich anders.

Werbung in Alexas Antworten : Guter Tipp, schlechter Tipp

Eine neue Funktion soll Alexa-Nutzern auf allgemeine Fragen mit Produktempfehlungen antworten, die direkt vom Produzenten kommen. Die Vorstellung Amazons hat mehr als eine Schwachstelle.

Don Preston wird neunzig : Mitspieler ohne festen Wohnsitz

Er wird meist nur unter anderen erwähnt, dabei verdient Don Preston längst einen eigenen Eintrag in die Bücher von Jazz, Rock und Avantgarde: Nun wird der Keyboarder, der für Zappa und Coppola gespielt hat, neunzig.

Nile Rodgers wird 70 : Die Sprungfeder der Nacht

Sein Funk-Verständnis prägt die weltweite Tanzmusik von der Disco-Ära bis heute: Dem Gitarristen und Produzenten Nile Rodgers zum Siebzigsten.

Pop-Anthologie (151) : Ich komme zufällig von hier

Der Titel „Fremd im eigenen Land“ von Advanced Chemistry ist einer der frühesten Deutschrap-Songs. Im November wird er 30 Jahre alt – und ist immer noch aktuell.

Seite 6/51

  • Newcomer im Jazz : Töne, die wie Gedanken sind

    Die Jazz-Posaunistin Antonia Hausmann fand durch ein Unglück zu ihrem Instrument. Dass sie nicht aufgab, ist dagegen ein Glück: Die Musikerin aus Leipzig ist eine Entdeckung.
  • Popsängerin Rosalía : Ich bin ganz ich selbst, ich verwandle mich

    Die spanische Sängerin Rosalía ist einer der erfolgreichsten Popstars der Welt. Auf ihrem dritten Album „Motomami“ brilliert sie mit einem radikalen Stil-Mix. Darauf ist Platz für alles.
  • Wolfgang Ambros wird siebzig : Lieder wie schwarze Vögel

    Wir wurden erwachsen, und er vor uns: Wolfgang Ambros schreibt gefährliche Musik. Ein Geständnis, eine Erinnerung und die Gratulation eines Schriftsteller zum Siebzigsten des Sängers.
  • Pop-Anthologie (138) : Das war ein Angriff auf meine Seele

    Als Jugendliche erlebte Annette Humpe die Musik der Beatles als körperliches Ausnahmegefühl. „Sympathy For The Devil“ und Velvet Underground krempelten ihr Leben um. Ein Gesprächsprotokoll.
  • Neues Album von Stromae : Die feiern, die nie feiern

    Nach Jahren in den Charts war der belgische Popstar Stromae eine Weile weg. Auf dem neuen Album „Multitude“ schlüpft er in Rollen zwischen Verzweiflung und Euphorie – und preist zu interessanten Tanzgrooves die arbeitende Bevölkerung.
  • „Der Sänger sitzt“, heißt eine Anweisung in Richard Wagners „Meistersingern“.  Phil Collins singt sich sitzend in Ekstase; Mike Rutherford und Tony Banks ermöglichen es ihm lässig.

    Genesis auf Tour : Der Spielplan seines Gesichts

    Es kneift, es beißt, es schreit nach Mama: Die Band Genesis gibt mit dem schwer gezeichneten Sänger Phil Collins zum deutschen Tourauftakt in Berlin noch einmal alles.
  • Frankfurter Rapperin Liz : Herz voller Risse

    Die Rapperin Liz wird jetzt überall mit Haftbefehl verglichen. Sie haben dieselbe Herkunft und dasselbe Selbstbewusstsein. Musikalisch hat sie andere Pläne. Eine Begegnung.
  • Say it loud, I’m black and I’m proud: Betty Davis

    Zum Tod von Betty Davis : Die Amazone des Funk

    Betty Davis, für kurze Zeit mit Miles Davis verheiratet, machte in den Siebzigern den härtesten Funk. Damit beeinflusste sie viele Musiker. Jetzt ist sie gestorben.
  • Carole King wird achtzig : Wie eine natürliche Frau

    Carole Kings Laufbahn lässt sich nur in Superlativen beschreiben. Passt gut auf sie auf, denn in ihr habt ihr einen Freund: der Rockmusikerin zum Achtzigsten.
  • Graham Nash 80 : Stimmen im Canyon

    Vom Sixties-Britpop zum heiligen Harmoniegesang: Graham Nash hat in der Musik viel ausprobiert und Großes bewirkt, in Gruppen und solo. Heute wird er achtzig Jahre alt.