https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/pop/

Pop-Anthologie (152) : Die neue Neue Deutsche Welle

Überall feiern die Achtziger Renaissance. Auch die deutschsprachige Popmusik knüpft an sie an: Das Synthie-Pathos erkalteter Liebe überführt Edwin Rosen in seinem Song „leichter/kälter“ geschickt in die Zeitlosigkeit.

Prechts Umgang mit Kritik : Grüße, ganz persönlich

Richard David Precht gibt Artikel falsch wieder und fordert die Degradierung von Journalisten, die ihn kritisieren. Zeit, über die Größe des Egos nachzudenken.

Urteil im Dangarembga-Prozess : Schuldspruch

Monatelang stand die letztjährige Friedenspreisträgerin Tsitsi Dangarembga in ihrem Heimatland Simbabwe vor Gericht. Jetzt ist das Urteil verkündet worden: schuldig.

DJV zum Rundfunkbeitrag : Klappe halten

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) meint, der Rundfunkbeitrag stehe „nicht zur Debatte“. Was bedeutet: Er steigt zwangsläufig. Wir wüssten gern, warum.

Bild von Frida Kahlo zerstört? : Brandstifter

Ein amerikanischer Unternehmer hat nach eigenen Angaben ein Werk Frida Kahlos verbrannt, um es in NFTs zu Geld zu machen. Mexikos Kulturministerium prüft, ob es sich um einen Straftatbestand handelt. Die Strafe wäre verdient.

David Salle und Janet Malcolm : Nr. 42

Der Maler David Salle war ein Star der Postmoderne. Heute ist er hauptsächlich deshalb noch bekannt, weil Janet Malcolm ihn 1994 im „New Yorker“ unter der Überschrift „41 Fehlstarts“ porträtierte. Jetzt wird er 70 Jahre alt. Wie hat er diesen Ruhm überlebt?

Versuch von Linkedin : Experiment mit 20 Millionen Nutzern

Finden Leute leichter über engere oder eher über lockere Kontakte einen neuen Job? Die Frage selbst ist fünfzig Jahre alt – das Ausmaß, mit dem sich Linkedin an eine Antwort gemacht hat, ist erstaunlich.

Precht und Welzer : Die totgeschwiegenen Promis

Der Auftritt von Richard David Precht und Harald Welzer wirkt wie ein Experiment, das testen soll, wie empfänglich die von ihnen so genannten Qualitätsmedien für Empörung sind.

Französische Straßennamen : Rue du cliché

Da kräht der gallische Hahn: Wenn es um die Benennung von Straßen geht, gedenkt die Grande Nation zwar gerne ihrer Nationalhelden, zeigt aber auch eine überraschende Liebe zu Federvieh.

Ende der Documenta : Hundert Tage, vorbei

Noch nie haben so viele Beteiligte einer Documenta die Ausstellung mit dem Gefühl verlassen, hintergangen, missverstanden und beschädigt worden zu sein. Was bleibt?

Seite 2/51

  • Pop-Anthologie (149) : Warten auf den Regen

    „Riders on the Storm“ von den Doors ist einer der meditativsten Popsongs aller Zeiten. Er kann in Trance oder in Ekstase versetzen – und ist dabei in jeder Sekunde eine musikalisch virtuose Feier des Regens.
  • Kendrick Lamar auf Tour : Radikale Selbstsorge

    Der Rapper Kendrick Lamar ist längst beides: ein Idol der afroamerikanischen Kultur und ein Megastar des Mainstreams. Jetzt hat er seine Tournee zum neuen Album „Mr. Morale“ begonnen. Aber er kommt nicht bei allen Kritikern gut an.
  • Zum Tod von Lamont Dozier : Weltherrschaft mit Liebesliedern

    „You Can’t Hurry Love“, „Baby Love“, „Stop in the Name of Love“: Lamont Dozier schuf gemeinsam mit den Holland-Brüdern die großen Hits des Motown-Labels aus Detroit. Über Jahre waren sie das Maß der Dinge in der Popmusik. Nun ist der Songschreiber im Alter von 81 Jahren gestorben.
  • Beyoncés Album „Renaissance“ : Die Meisterin der Macht

    Beyoncé hat nach sechs Jahren ein neues Album veröffentlicht. Schnell gab es bei „Renaissance“ Diskussionen um – zum Teil vermeidbare – Fehler. Dabei macht die Sängerin vor allem vieles richtig.
  • Heimspiel Knyphausen : Rocken bis der Absatz bricht

    Wein und Pop: Das Festival Heimspiel Knyphausen auf dem Draiser Hof in Eltville ist wieder eine wunderbare Sause unter freiem Himmel.
  • Frankreich-Sampler „Le Pop 10“ : Die unbekannten Nachbarn

    Warum hat es frankophone Musik hierzulande so schwer, trotz aller europäischen Versprechen? Ein Gespräch mit Rolf Witteler, der gerade die zehnte Folge der Sampler-Reihe „Le Pop“ kuratiert hat.
  • Jeder Jeck ist anders: Die kubanische Musikerin Mirta Junco Wambrug mit dem Kölschen Kollektiv Humba Reggae Jeckness in Rudolstadt

    30. Rudolstadt-Festival : Kritischer Turbofolk

    Das dreißigste Rudolstadt-Festival hatte den Länderschwerpunkt „Titos Erben“, lockte raffiniert mit den Klischees von Balkanmusik – und zertrümmerte die dann kenntnisreich. Musiker aus Kuba kamen auch.
  • Jeff Beck und Johnny Depp : Mit achtzehn hat man noch Träume

    Was wie ein selbstzufriedener Nostalgietrip wirkten könnte, entpuppt sich als risikobereites Survival-Training: Auf dem gemeinsamen Album „18“ entdecken Jeff Beck und Johnny Depp ihre gemeinsamen Wurzeln.
  • Gilberto Gil in Berlin : Wir sind das Volk

    Karaoke mit der ganzen Familie: Der jüngst achtzig gewordene Sänger Gilberto Gil, Miterfinder des „Tropicalismo“, bringt bei bei seinem Konzert einen Hauch von Brasilien in den Berliner Sommer.
  • Pop-Anthologie (146) : Pearly Spencer, wo bist du jetzt?

    Auskunft, bitte, wie geht das Rennen des Lebens aus? In seinem Song „The Days of Pearly Spencer“ erzählt David McWilliams von zerbrochenen Träumen – mit freundlichen Grüßen an die Leidensgenossinnen Eleanor Rigby und Lucy Jordan.
  • Coldplay in Frankfurt : In anderen Sphären unterwegs

    Farbenfroh und fröhlich startet die britische Band Coldplay mit dem ersten von gleich drei Konzerten im Deutsche Bank Park in Frankfurt ihre aktuelle Europatournee.