https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/pop/pop-the-police-gehen-wieder-auf-tournee-1411067.html

Pop : The Police gehen wieder auf Tournee

  • Aktualisiert am
Gehen gemeinsam auf Reisen: The Police
          1 Min.

          Die britische Rockband The Police geht nach mehr als zwanzig Jahren wieder auf Tour. Sting, Stewart Copeland und Andy Summers wollen den Auftakt ihres Comebacks am 28. Mai im kanadischen Vancouver feiern. Wie das Rock-Trio am Montag in dem berühmten Club „Whisky A Go Go“ in Los Angeles bekanntgab, sind zunächst Auftritte in dreizehn nordamerikanischen Städten geplant. Im Herbst will die Band dann durch Europa touren, mit Auftritten in Deutschland, Italien und Frankreich, gefolgt von Mexiko, Südamerika, Japan, Australien und Neuseeland. Der „Los Angeles Times“ zufolge müssen Fans in den Vereinigten Staaten für die Eintrittskarten 50 bis 225 Dollar zahlen. Weitere Städte und Länder sollten später noch bekanntgegeben werden.

          „Drei Typen auf der Bühne, das ist alles“, sagte Sting über die weltweite Konzerttournee. Die Fans sollten ja keine aufwendige Bühnenshow mit Spezialeffekten und einer großen Band erwarten. Bis zum Tourstart wollen die drei Musiker zusammen proben. Sie verrieten allerdings nicht, ob sie neue Stücke aufnehmen oder nur ihre früheren Police-Hits spielen wollten.

          Die britischen Rocker hatten am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles die 49. Grammy-Gala eröffnet. Nach mehr als 20 Jahren Trennung sangen sie erstmals wieder ihren Hit „Roxanne“. Die Band um Lead-Sänger Sting war 1986 auseinandergegangen. The Police war Mitte der 70er Jahre aus der Punk-Bewegung entstanden. Zu ihren Hits gehören neben „Roxanne“ Titel wie „Message In A Bottle“ und „De Do Do Do De Da Da Da“. Anschließend startete Sting eine erfolgreiche Solo-Karriere.

          Pop : The Police gehen wieder auf Tournee

          Weitere Themen

          Die Türkei wird iranisiert

          Brief aus Istanbul : Die Türkei wird iranisiert

          Während die Menschen in Iran gegen das Regime aufbegehren, dreht Erdoğan weiter an der religiösen Schraube. Und sucht die Nähe zu den arabischen Ländern.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.