https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/pop/musik-soulsaenger-luther-vandross-gestorben-1255743.html

Musik : Soulsänger Luther Vandross gestorben

  • Aktualisiert am
Luther Vandross, 2002
          1 Min.

          Der berühmte amerikanische Soulsänger und mehrfache Grammy-Preisträger Luther Vandross ist tot. Der 54jährige starb am Freitag (Ortszeit) in einem Krankenhaus in Edison im Bundesstaat New Jersey, wie die Klinik mitteilte. Vandross sei im Kreise seiner Familie und von Freunden „friedlich entschlafen“.

          Der erfolgreiche Musiker hatte im April 2003 einen Schlaganfall erlitten, von dem er sich nicht mehr erholte. Vandross war einer der beliebtesten Soulsänger der Vereinigten Staaten. Seine Platten brachten ihm acht Grammy-Auszeichnungen ein. Erst im vergangenen Jahr wurden ihm vier der begehrten Preise verliehen.

          Das letzte Album, der größte Erfolg

          Vandross war nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten, seitdem er vor zwei Jahren einen Schlaganfall erlitten hatte. Der Sänger ging aber weiterhin ins Studio, um Platten aufzunehmen. Sein letztes Album - „Dance With My Father“, das er zusammen mit Richard Marx schrieb -, verkaufte sich binnen eines Monats fast eine Million Mal, als es im Juni 2003 erschien. Im vergangenen Jahr wurde Vandross dafür mit vier Grammys ausgezeichnet. Der Sänger erschien aber nicht selbst zur Preisverleihung.

          Vandross wuchs in einer Familie von Soul- und Gospelsängern auf; als Kind hörte er am liebsten schwarze Soullegenden wie Aretha Franklin, Diana Ross und Dionne Warwick. Seine Karriere begann zu Beginn der 70er Jahre, als sein Stück „Everybody Rechoice (A Brand New Day)“ für ein Broadway-Musical ausgewählt wurde. Mit 24 Jahren lernte der Sänger den britischen Musikstar David Bowie kennen, der seinerzeit das Album „Young Americans“ aufnahm und dabei auf Vandross aufmerksam wurde.

          In den kommenden Jahren sang Vandross als Backgroundsänger für Stars wie Bowie und Bette Middler, bevor er 1981 sein erstes eigenes Album vorlegte („Never Too Much“) und es damit in die Hitlisten schaffte. Seither hatte er viele Erfolgstitel. Unter anderem sang er 1992 mit Janet Jackson den Hit „The Best Things In Life Are Free“ und 1994 mit Mariah Carey „Endless Love“.

          Weitere Themen

          Sonnenköniglich

          Ein Palais für den Scheich : Sonnenköniglich

          Ein Pariser Palais, historisch ausgestattet: Bei Sotheby’s kommt die einzigartige Sammlung der qatarischen Herrscherfamilie aus dem Hôtel Lambert zur Auktion. Sie erzählt nicht nur vom Lebensstil vergangener Epochen.

          Die Männer von Isjum

          Kolumne „Bild der Woche“ : Die Männer von Isjum

          Es gibt Hunderte von Fotos von Exhumierungen aus Isjum. Diese Bilder zeigen, was russische Eroberung bedeutet: Es gibt kein anderes Ziel als Vernichtung.

          Schreib deine eigene Bibel

          Tagebücher von Emerson : Schreib deine eigene Bibel

          Gesagt, getan. Ein literarisches Ereignis ist anzuzeigen: Die Tagebücher von Ralph Waldo Emerson, dem Vordenker des amerikanischen Weltverständnisses, erscheinen zum ersten Mal in größerer Auswahl auf Deutsch.

          Topmeldungen

          Das befreite Isjum im September: Ein Exhumierungsteam steht im Wald.

          Kolumne „Bild der Woche“ : Die Männer von Isjum

          Es gibt Hunderte von Fotos von Exhumierungen aus Isjum. Diese Bilder zeigen, was russische Eroberung bedeutet: Es gibt kein anderes Ziel als Vernichtung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.