https://www.faz.net/-gqz-9djas

38 Millionen Mal verkauft : Eagles verdrängen Michael Jackson

  • Aktualisiert am

Seit Jahrzehnten erfolgreich: Die Eagles bei einem Auftritt in London 1998 Bild: Reuters

Michael Jacksons „Thriller“ ist nicht mehr das meistverkaufte Album der amerikanischen Musikgeschichte. Die „Greatest Hits“ der Eagles aus dem Jahr 1976 sind erfolgreicher.

          Das Album „Their Greatest Hits (1971-1975)“ von der amerikanischen Rockband The Eagles ist die meistverkaufte Musikaufnahme der Geschichte in Amerika. Seit der Veröffentlichung im Jahr 1976 habe sich das Album mehr als 38 Millionen Mal verkauft - auch Online-Streams werden in der Berechnung berücksichtigt, wie der Verband der Musikindustrie RIAA am Montag (Ortszeit) mitteilte. Das entspreche 38 Platinauszeichnungen für verkaufte und gestreamte Musikalben - mehr als jede andere Aufnahme.

          Die Eagles verdrängten Michael Jackson (1958-2009) vom ersten Platz, dessen Album „Thriller“ sich seit der Veröffentlichung 1982 rund 33 Millionen Mal verkauft hat oder online gestreamt wurde. Auf dem dritten Rang: wieder die Eagles. Das Album „Hotel California“ der Band, die in wechselnder Besetzung bis heute um die Welt tourt, verkaufte sich seit der Veröffentlichung 1976 rund 26 Millionen Mal.

          Der Verband RIAA analysiert seit rund 60 Jahren die Verkaufszahlen der Musikindustrie und bringt sie in regelmäßigen Abständen auf den neuesten Stand.

          Weitere Themen

          Man soll sich ja auch mal entsetzen dürfen Video-Seite öffnen

          Filmkritik „Van Gogh“ : Man soll sich ja auch mal entsetzen dürfen

          Warum sich dieses Opus anfühlt, wie ein Transformers-Film, nur andersrum, und warum man statt mit Popcorn zu werfen weder Adrenalin-Schauer bekommt, noch gerührt das Kino verlässt, aber sich doch vielleicht ein Malen-nach-Zahlen-Buch kauft, verrät Redakteur Dietmar Dath.

          Topmeldungen

          Russland-Affäre : Amerika wartet auf den Mueller-Bericht

          Der amerikanische Justizminister will am Donnerstag den Abschlussbericht von Russland-Sonderermittler Mueller an den Kongress weitergeben. Die Demokraten ärgert, dass Donald Trump schon vorab informiert wurde.

          Hetze der AfD : Der giftige Reflex der Schuldzuweisung

          Während Notre-Dame de Paris noch brannte, verdächtigte die AfD bereits öffentlich Muslime der Brandstiftung. Über politische Positionen lässt sich diskutieren – über dumme Hetze und Niedertracht nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.