https://www.faz.net/-gqz-9vt9v

„Madame X“-Tour : Madonna sagt Konzert in London ab

  • Aktualisiert am

Im Mai 2019 erhielt Madonna bei den GLAADs in New York einen „Advocate for Change“-Award. Bild: Reuters

Die Popsängerin Madonna sagt das erste von mehreren Konzerten, die sie in London geben wollte, ab. Sie ließ gerade erst ein Konzert in Lissabon ausfallen. Wie es mit ihrer „Madame X“-Tour weitergeht, ist offen.

          1 Min.

          Popstar Madonna („La Isla Bonita“) hat das erste von mehreren geplanten Konzerten ihrer „Madame X“-Tour in London kurzfristig abgesagt. Inhaber von Eintrittskarten für den Auftritt der Einundsechzigjährigen am Montag wurden am Samstag vom Veranstalter per Textnachricht informiert. Eine Rückerstattung des Kaufpreises sei bereits veranlasst worden, hieß es. Gründe für die Absage wurden nicht genannt.

          Madonna wollte insgesamt fünfzehn Konzerte im London Palladium geben, einem mehr als hundert Jahre alten Theater mit rund 2300 Sitzen. Für die besten Karten mussten Fans mehrere Hundert Pfund bezahlen.

          Madonna hatte auf ihrer „Madame X“-Tournee schon früher Konzerte wegen Knieproblemen abgesagt. In den Vereinigten Staaten musste sie einige Auftritte wegen „überwältigender Schmerzen“ ausfallen lassen, wie die Sängerin auf Instagram schrieb. Ein Konzert in Lissabon wurde vergangene Woche erst 45 Minuten vor dem geplanten Beginn abgesagt. „Es tut mir leid, dass ich heute absagen musste“, schrieb Madonna dazu, „aber ich muss auf meinen Körper hören und mich ausruhen.“ Zum Ausfall des Konzerts in London äußerte sich Madonna zunächst nicht öffentlich. Ob die anderen Shows der „Queen of Pop“ in der britischen Hauptstadt wie geplant stattfinden, ist noch offen. Anschließend sind 14 weitere Auftritte in Paris geplant.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          CSU-Chef Markus Söder

          Kanzlerfrage bei der Union : Söder überholt Merz

          Bayerns Ministerpräsident hat unter potentiellen Kanzlerkandidaten der Union inzwischen mit Abstand den größten Zuspruch. Friedrich Merz und Armin Laschet sind laut einer Umfrage weit abgeschlagen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.