https://www.faz.net/-gqz-6xnar

Grammy Awards : Lasset uns beten

  • Aktualisiert am

Gerade hat sie erfahren, dass „21“ als Album des Jahres ausgezeichnet wird: Adele ist ergriffen Bild: REUTERS

Ein Vaterunser für Whitney Houston und die drei wichtigsten Auszeichnungen für Adele: In der Nacht wurden in Los Angeles die Grammys vergeben.

          2 Min.

          Adele hat das Wunder vollbracht: Die Engländerin hat am Sonntagabend in Los Angeles nicht nur alle ihre sechs Nominierungen in goldene Grammophone verwandelt. Der gerade 23-Jährigen gelang auch noch der Hattrick: Die drei wichtigsten Preise gingen alle an sie. Überschattet wurde die glanzvolle Gala vom Tod Whitney Houstons.

          Adeles Platte „21“ steht seit 18 Wochen an der Spitze der Hitlisten in Amerika und war auch in Deutschland das erfolgreichste Album des vergangenen Jahres. In Los Angeles wurde „21“ jetzt „Aufnahme des Jahres“ und „Platte des Jahres“, der Song „Rolling In The Deep“ das „beste Lied des Jahres“ 2011. Die Britin gewann zuvor schon den wichtigsten Musikpreis der Welt in der Kategorie „Beste Sololeistung“ für ihren Song „Someone Like You“. Und auch das „beste Popalbum“ und das beste Kurzvideo war nach Meinung der Jury „Rolling In The Deep“ von Adele.

          Die zweiten Sieger des Abends waren die Foo Fighters, die fünf Trophäen mit nach Hause nahmen. Dabei waren so wichtige Kategorien wie „Bestes Rockalbum“ für „Wasting Light“ und „Bester Rocksong“, der nach Meinung der Jury der Titel „Walk“ war. Außerdem bekam die Band aus Seattle um den ehemaligen Nirvana-Schlagzeuger Dave Grohl noch die Auszeichnungen für die „Beste Rockdarbietung“ und die „Beste Hardrockdarbietung“. Und das Video zu „Back And Forth“ wurde als bestes langes Musikvideo geehrt.

          Keine Preise für deutsche Künstler

          Komplett leer gingen hingegen die Deutschen aus. Claudio Abbados Rachmaninow-Einspielung mit dem Mahler Chamber Orchestra gewann ebenso wenig wie das Berliner Rundfunk-Sinfonieorchester unter Marek Janowski, das mit drei Symphonien von Hans Werner Henze nominiert war.

          Der Produzent Manfred Eicher und der Tonmeister Andreas Spreer mussten ihre Hoffnungen auf einen Grammy ebenso begraben wie die norddeutsche Plattenfirma Bear Family Records. Sie war mit einer Country-CD-Box für zwei Grammys nominiert und verlor zweimal.

          Grammy Awards : Adele räumt sechs Trophäen ab

          Lediglich die Münchner Softwarefirma Celemony hatte schon Anfang der Woche einen Spezialgrammy zugesprochen bekommen. Ihr Programm zur Musiksteuerung in Tonstudios hatte in der Branche für Aufmerksamkeit gesorgt.

          Der einzige richtige Weg

          Begonnen hatte die Gala mit einem Gebet für Whitney Houston. „Wir haben einen Tod in unserer Familie“, hatte Gastgeber LL Cool J gesagt: „Und der einzig richtige Weg, solch einen Abend zu beginnen, ist ein Gebet. Ein Gebet für jemanden, den wir lieben: Unsere Schwester Whitney Houston“. Anschließend stimmte der 44-Jährige ein Vaterunser auf Houston an. „Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie, bei ihrer Mutter und ihrer Tochter.“ Nach dem kurzen Gebet wurde ein Video mit Houston und ihrem größten Erfolg „I Will Always Love You“ eingespielt. Das Publikum applaudierte stehend.

          Houston hatte selbst sechs Grammys gewonnen, die beiden letzten vor 13 Jahren. Sie war am Samstag in der Badewanne ihrer Hotelsuite tot gefunden worden.

          Weitere Themen

          Pariser Obelisk wird restauriert Video-Seite öffnen

          Place de la Concorde : Pariser Obelisk wird restauriert

          Anlass der Reinigung des Monuments ist der 200. Jahrestag der Entzifferung der Hieroglyphenschrift durch Jean-François Champollion. Das eine Million Euro teure Vorhaben wird zu einem Großteil durch das deutsche Unternehmen Kärcher finanziert.

          Topmeldungen

          Schlagfertig auch auf Englisch: Christian Lindner (rechts) trifft in Brüssel auf Christine Lagarde und Bruno Le Maire.

          Lindner bei EU-Treffen : Der freundliche Falke in Brüssel

          Bundesfinanzminister Christian Lindner absolviert seinen ersten Auftritt in Brüssel souverän. Seine Äußerungen zur Reform der EU-Haushaltsregeln bleiben aber nebulös.
          Schützt am meisten: Eine Mitarbeiterin im Berliner Humboldt-Forum bereitet Spritzen für die Impfung vor.

          Immunität durch Infektion : Omikron ersetzt die Impfung nicht

          Die aktuelle Omikron-Welle kann Delta zurückdrängen, manche hoffen auf einen Immunschutz. Wieso das jedoch in die Irre führen kann – und was für die Impfpflichtdebatte bedeutet.