https://www.faz.net/-gqz-9vjjr

Zehn Tage vor der Verleihung : Chefin von Grammy-Akademie beurlaubt

  • Aktualisiert am

Deborah Dugan bei der Bekanntgabe der Grammy-Nominierungen am 20. November Bild: dpa

Die Grammy-Gala am 27. Januar hätte die erste unter der Leitung von Deborah Dugan werden sollen. Jetzt wurde die Leiterin der Grammy-Akademie suspendiert. Eine Mitarbeiterin hatte Dugan eines „Fehlverhaltens“ beschuldigt.

          1 Min.

          Rund zehn Tage vor der Grammy-Verleihung hat die Organisation hinter dem amerikanischen Musikpreis ihre Chefin Deborah Dugan suspendiert. Zur Begründung erklärte die Recording Academy am Freitag in einer Mitteilung, eine Mitarbeiterin habe Dugan eines „Fehlverhaltens“ beschuldigt. Details wurden nicht genannt. Zwei unabhängige Ermittler würden die Vorwürfe prüfen.

          Die „New York Times“ berichtete, eine Mitarbeiterin habe Dugan einen schikanierenden Führungsstil vorgeworfen. Bei der Mitarbeiterin soll es sich um die frühere Assistentin von Dugans Vorgänger Neil Portnow handeln. Dem Bericht zufolge hatte Dugan erst vor einigen Wochen in einem Schreiben an die Personalleitung der Recording Academy Sorgen über Missmanagement und Interessenskonflikte in der Organisation geäußert.

          Dugan war als erste Frau an die Spitze der Grammy-Akademie berufen worden. Sie hatte das Amt im vergangenen Sommer von Portnow übernommen, der mit Äußerungen über die männliche Dominanz bei den Grammys eine Kontroverse ausgelöst hatte. Portnow hatte gesagt, Frauen sollten sich mehr „anstrengen“, um Anerkennung zu bekommen.

          Die diesjährigen Grammys sollten die ersten unter Dugans Leitung werden. Die begehrten Musikpreise werden am 26. Januar in Los Angeles verliehen. Unter den Favoriten sind die Superstars Lizzo, Billie Eilish und Lil Nas X.

          Weitere Themen

          „Berlin Alexanderplatz“ Video-Seite öffnen

          Berlinale-Filmkritik : „Berlin Alexanderplatz“

          Alfred Döblins Zwanziger-Jahre-Stoff „Berlin Alexanderplatz“ feierte als Neuverfilmung Premiere auf der Berlinale. Warum der Sprung in die Gegenwart nicht so ganz gelingen mag, erklärt Simon Strauß in der Videofilmkritik.

          Es werde licht!

          Dresdner Gemäldegalerie : Es werde licht!

          Nach sieben Jahren technischer Modernisierung und Restaurierung öffnet die Sempergalerie in Dresden wieder. Das Publikum erwartet eine Schule des Sehens, die Raum bietet, um Kunstgeschichte zu erfahren.

          Topmeldungen

          In der Defensive: Kämpfer der türkisch unterstützen Freien Syrischen Armee in der Stadt Sarmin, rund acht Kilometer entfernt von Idlib

          Kampf um Idlib : Eine schmerzhafte Lektion für die Türkei

          In Syrien hält allein Wladimir Putin den Schlüssel in der Hand, die Katastrophe von Idlib abzuwenden. Soll­te Russ­land aber tür­ki­sche Städ­te bom­bar­dieren, droh­t ein Flä­chen­brand.
          Eine Frau trägt vor einer Apotheke eine Mund- und Nasenmaske.

          Liveblog zu Coronavirus : Erste Fälle in Hessen und Hamburg

          Insgesamt 22 Neuinfizierte in sechs Bundesländern +++ Kuriose Vorgaben bei Ski-Weltcup +++ Erste Infektionen in Neuseeland und Litauen +++ Schwarzer Tag an der Wall Street +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.