https://www.faz.net/-gqz-a2lej

Jack Sherman : Früherer Red Hot Chili Peppers-Gitarrist gestorben

  • Aktualisiert am

Trauriger Tweet mit einem Bild aus der Frühzeit der Band: Die Red Hot Chili Peppers nehmen Abschied von ihrem ehemaligen Gitarristen Jack Sherman. Bild: @ChiliPeppers / Twitter

Auf dem ersten Album und bei der ersten großen Tour der Red Hot Chili Peppers spielte er Gitarre, beim Einzug in die Hall of Fame des Rock and Roll fehlte sein Name: Im Alter von 64 Jahren ist Jack Sherman gestorben.

          1 Min.

          Der frühere Red Hot Chili Peppers-Gitarrist Jack Sherman ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Das teilte die amerikanische Band am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. „Jack hat auf unserem ersten Album sowie auf unserer ersten US-Tournee gespielt.“ Sherman sei ein „einzigartiger Kerl gewesen“, erklärte die Gruppe. „Wir danken ihm für alles: das Gute, das Schlechte und alles dazwischen.“

          Sherman hatte für das erste Album der Band – „The Red Hot Chili Peppers“ – den Gitarristen Hillel Slovak ersetzt, danach kam Slovak zurück. Als die Band 2012 in die ruhmreiche Hall of Fame des Rock and Roll aufgenommen wurde, war Sherman nicht eingeschlossen. Er sagte damals dem Magazin „Billboard“, er fühle sich „entehrt“.

          Weitere Themen

          Da herrscht das Chaos

          Briten zur Bundestagswahl : Da herrscht das Chaos

          In Großbritannien blickt die Presse nicht allzu hoffnungsfroh auf die Bundestagswahl. Das hat viel mit dem kritisch betrachteten Erbe von Angela Merkel zu tun.

          Er war doch selbst schuld

          Ödipus-Oper in Paris : Er war doch selbst schuld

          Dolce Vita mit durchgedrehter Sphinx: Der Regisseur Wajdi Mouawad scheitert am Pariser Théâtre de la Colline an der Ödipus-Oper von George Enescu.

          Topmeldungen

          Ellbogencheck: Boris Johnson und Angela Merkel im Juli dieses Jahres.

          Briten zur Bundestagswahl : Da herrscht das Chaos

          In Großbritannien blickt die Presse nicht allzu hoffnungsfroh auf die Bundestagswahl. Das hat viel mit dem kritisch betrachteten Erbe von Angela Merkel zu tun.
          Die Deutschen hängen an ihrem Bargeld. Doch immer mehr junge Menschen legen ihr Geld in Aktien an.

          Deutsche und ihr Vermögen : Der lange Abschied vom Sparkonto

          Das Geldvermögen der Deutschen ist groß wie nie. Die Sparer haben ihr Geld aber über die Jahre umgeschichtet. Vor allem bei Jüngeren gibt es einen bemerkenswerten Effekt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.