https://www.faz.net/-gqz-a6fdg

„Evermore“ erscheint Freitag : Taylor Swift überrascht Fans mit neuem Album

  • Aktualisiert am

Da ist sie 30 Jahre alt geworden. Taylor Swift neben einer riesigen Geburtstagstorte nach einem Konzert in Manhattan im Madison Square Garden. Bild: Reuters

„Wir konnten einfach nicht aufhören, Songs zu schreiben“: Nur fünf Monate nach ihrem Erfolgsalbum „Folklore“ kündigt der Popstar überraschend das nächste Album an. „Evermore“ soll in der Nacht zum Freitag erscheinen.

          1 Min.

          Popstar Taylor Swift hat ihre Fans mit einem neuen Album überrascht – nur fünf Monate nach dem Überraschungsalbum „Folklore“. Die Sängerin kündigte im Kurzbotschaftendienst Twitter die Veröffentlichung von „Evermore“ für die Nacht zum Freitag an. Dann sollte auch das Musikvideo der neuen Single „Willow“ veröffentlicht werden.

          Die Sängerin bringt das Album nur wenige Tage vor ihrem 31. Geburtstag am Sonntag, 13. Dezember, heraus. „Seit ich 13 Jahre alt bin, habe ich mich auf meinen 31. Geburtstag gefreut, weil es meine umgedrehte Glückszahl ist“, schrieb Swift. „Deswegen wollte ich euch jetzt damit (mit dem Album) überraschen.“

          „Evermore“ ist das neunte Studio-Album der 30-Jährigen und nach Swifts Worten das „Schwesteralbum“ von „Folklore“. Die Sängerin schrieb auf Twitter, normalerweise sehe sie jedes Album als neues Projekt an. Dieses Mal aber sei es anders gelaufen: „Um es vereinfacht auszudrücken: Wir konnten einfach nicht aufhören, Songs zu schreiben.“

          Für „Evermore“ arbeitete Swift abermals mit Aaron Dessner von der Indie-Rock-Gruppe The National und Justin Vernon von der Folkband Bon Iver zusammen. „Folklore“ war im Juli ebenfalls überraschend veröffentlicht worden. Die Platte wurde zu einem großen Verkaufserfolg und in der Folge für sechs Grammys nominiert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Jung und Alt in der Krise : Ein Abgrund der Pandemie

          Es ist eingetreten, was befürchtet wurde: Opfer der Corona-Krise sind vor allem die Alten. Die Corona-Politik offenbart ein Verhältnis von Alt und Jung, das zu dieser Tragödie beigetragen hat.
          Morgenlicht auf dem Zugspitzmassiv

          Immobilienpreise : Teure Sehnsucht nach dem Bergidyll

          Wohnimmobilien in Skiregionen sind heiß begehrt. Vor allem der deutsche Alpenraum gilt als teuer. Doch international sind die Preise vor allem in der Nähe bekannter Erholungsgebieten noch viel höher.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.