https://www.faz.net/-gqz-8ng28

Absage Nobelpreisverleihung : Bob Dylan hat was anderes vor

  • Aktualisiert am

Literaturnobelpreisträger Bob Dylan bei einem Konzert im Jahr 2012 Bild: Reuters

Spätestens als er wochenlang nicht ans Telefon ging, um sich die Entscheidung des Nobelpreiskomitees anzuhören, hätte man das ahnen können: Bob Dylan schwänzt die Verleihung.

          1 Min.

          Der Literaturnobelpreisträger Bob Dylan kommt im Dezember nicht zur Preisverleihung nach Stockholm. Der amerikanische Rocksänger habe am Dienstag per Brief abgesagt, teilte die Schwedische Akademie am Mittwoch mit: „Er wünschte, er könnte den Preis persönlich entgegennehmen, aber andere Verpflichtungen machen das leider unmöglich. Er betonte, dass er sich durch den Nobelpreis sehr geehrt fühlt.“

          Man respektiere die Entscheidung. „Dass ein Nobelpreisträger
          nicht nach Stockholm reisen kann, um den Preis entgegenzunehmen, ist ungewöhnlich, aber nicht außergewöhnlich“, so die Jury. Im Dezember, schrieb Dylan den Angaben zufolge, habe er leider „andere Verpflichtungen“.

          Er ist dann mal nicht zu erreichen

          Dass sein Terminkalender derart voll sein könnte, war schon zu erahnen, als Dylan nicht zu erreichen war, um die Zuerkennung des mit acht Millionen schwedischen Kronen (mehr als 800 000 Euro) dotierten Preises mitgeteilt zu bekommen. Seine über Wochen ausbleibende Reaktion hatte beim Preiskomitee für Verstimmung gesorgt.

          Bob Dylan : Der Held von Duluth

          Vor zwei Wochen hatte Dylan scheinbar noch andere Pläne. Er werde am 10. Dezember nach Stockholm kommen, hatte er der britischen Zeitung „The Telegraph“ gesagt, die den Bericht online veröffentlichte. „Absolut, wenn es denn möglich ist“, wurde der fünfundsiebzig Jahre alte Musiker zitiert.

          Bob Dylan hatte die diesjährige Auszeichnung im Oktober als erster Songschreiber für seine poetischen Neuschöpfungen in der amerikanischen Songtradition zuerkannt bekommen. Er ist der erste Künstler, der für Songtexte ausgezeichnet wurde.

          Eine Vorlesung muss aber sein

          Der Preis bleibe Dylan trotz seiner Abwesenheit bei der Verleihung in gut drei Wochen - an Alfred Nobels Todestag - zuerkannt, teilte die Akademie mit. Doch gebe es eine Bedingung: „Wir freuen uns auf Bob Dylans Nobel-Vorlesung, die er - das ist die einzige Voraussetzung - innerhalb von sechs Monaten ab dem 10. Dezember 2016 halten muss.“

          Traditionell halten die Nobelpreisträger eine solche Nobel-Rede in der Woche vor der Verleihung. Wie Dylan Nobelpreis-Medaille und Schriftstücke bekommen soll, ist noch unklar.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Im trauten Kreis: Olaf Scholz (Mitte) umringt von Hubertus Heil (links), Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken in Berlin

          Sonderparteitag : SPD tagt zum Koalitionsvertrag

          In der SPD sind nicht alle zufrieden mit dem Koalitionsvertrag. Einige wollen in letzter Sekunden verhindern, dass ein FDP-Politiker Finanzminister wird.