https://www.faz.net/-gqz-9t5mv

Im Alter von 82 Jahren : Beatles-Fotograf Robert Freeman gestorben

  • Aktualisiert am

Freeman vor einem seiner Lieblingsmotive Bild: Picture-Alliance

Er begleitete die Band durch die Sechzigerjahre und war für unvergessene Albumcover verantwortlich. Jetzt ist der Beatles-Fotograf Robert Freeman im Alter von 82 Jahren gestorben.

          1 Min.

          Der berühmte Beatles-Fotograf Robert Freeman ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Die ehemaligen Bandmitglieder Paul McCartney und Ringo Starr gaben den Tod des Fotografen im Netz bekannt, machten jedoch keine Angaben zur Todesursache.

          Freeman, der am 5. Dezember 1936 geboren
          wurde, fotografierte unter anderem das Cover des zweiten Albums „With the Beatles“ (1963), auf dem die vier Bandmitglieder in Schwarz-Weiß zu sehen sind – mit zur Hälfte belichteten Gesichtern.

          „Er war einer unserer Lieblingsfotografen während der Beatles-Jahre, der einige unserer legendärsten Albumcover realisiert hat“, schrieb Paul McCartney am Samstag auf seiner Internetseite. Auch Ringo Starr äußerte sein Mitgefühl: „Gott segne Robert Freeman, Frieden und Liebe für seine ganze Familie“, schrieb er in einem Tweet.

          Robert Freemans „Beatles for Sale“-Cover von 1965

          Viele hätten gedacht, das Foto auf dem „With the Beatles“-Album sei in einem Fotostudio entstanden, schrieb McCartney auf seiner Homepage. „Tatsächlich nahm Robert es ziemlich schnell im Flur eines Hotels auf, in dem wir übernachteten, wo natürliches Licht aus den Fenstern am Ende des Gangs kam. Ich denke, es hat nicht länger als eine halbe Stunde gedauert“, so McCartney. Freeman war auch verantwortlich für die Cover der Alben „Beatles for Sale“ (1964), „Help“ (1965) und „Rubber Soul“ (1965).

           Freeman begann seine Karriere bei der britischen Zeitung „The Sunday Times“. Später fotografierte er den ersten Pirelli-Kalender, der im Jahr 1964 veröffentlicht wurde.

          Weitere Themen

          Selbst die Grenze hat eine Stimme

          Wahl in Nordirland : Selbst die Grenze hat eine Stimme

          In Nordirland hilft nur noch Galgenhumor: Die britische Provinz fühlt sich von allen Seiten verkauft. Die bitterste Ironie ist die Zwickmühle, in die Boris Johnson die nordirischen Konservativen gebracht hat.

          Nur Gesichter bannen die Tristesse

          DDR-Fotos von Helga Paris : Nur Gesichter bannen die Tristesse

          In der DDR lag die Wahrheit über den Sozialismus auf der Straße, aber es brauchte Mut und Kaltblütigkeit, sie festzuhalten. Beides besaß die Fotografin Helga Paris. Die Berliner Akademie der Künste zeigt ihr Werk.

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson während eines Wahlkampf-Termins in einer Chips-Fabrik im nordirischen County Armagh

          Wahl in Nordirland : Selbst die Grenze hat eine Stimme

          In Nordirland hilft nur noch Galgenhumor: Die britische Provinz fühlt sich von allen Seiten verkauft. Die bitterste Ironie ist die Zwickmühle, in die Boris Johnson die nordirischen Konservativen gebracht hat.
          Für Normalverdiener entfällt der Posten Solidaritätszuschlag künftig auf dem Steuerbescheid.

          Für 90 Prozent der Zahler : Der Soli wird zum Teil abgeschafft

          Ab 2021 entfällt der Solidaritätszuschlag – zumindest für diejenigen, die nicht mehr als 73.874 Euro brutto im Jahr verdienen. Doch auch wer mehr verdient, kann von der so genannten Milderungszone profitieren.
          Durch Wolken aus Tränengas: Demonstranten in Bagdad

          Irakischer Fußball und Protest : Löwen im Tränengas

          Eigentlich sollte die irakische Fußball-Nationalmannschaft ein wichtiges Länderspiel gegen Iran im eigenen Land abhalten. Doch es kommt alles anders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.