https://www.faz.net/-gqz-8y4v1

Sie stand auf der Bühne : Wer ist Ariana Grande?

  • Aktualisiert am

Die Sängerin Ariana Grande, hier bei einem Konzert im September 2016 in Las Vegas Bild: dpa

Die amerikanische Sängerin ist bei jungen Popfans angesagt. Die „Künstlerin des Jahres“ hat einen steilen Aufstieg hinter sich. Mit dem Anschlag bei ihrem Konzert in Manchester hat sie ihre vermutlich schwerste Prüfung zu bewältigen.

          1 Min.

          Ariana Grande ist eine der derzeit angesagtesten Popkünstlerinnen. Die 23-jährige Amerikanerin gewann im November den American Music Award in der Königskategorie „Künstler des Jahres“. Sie setzte sich damit bei den Fans gegen Justin Bieber, Selena Gomez, Rihanna und Carrie Underwood durch. Das Konzert in Manchester gehörte zu ihrer Tournee mit dem Album „Dangerous Woman“. Am 3. Juni wollte sie auch in Frankfurt am Main auftreten.

          Bei dem verheerenden Bombenanschlag am Montagabend blieb die zierliche Künstlerin nach Angaben eines Sprechers unverletzt. Ihr gehe es okay, hieß es. Grande wandte sich am frühen Dienstagmorgen an ihre mehr als 45 Millionen Fans auf Twitter. Sie sei „am Boden zerstört“, schrieb sie: „Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid. Mir fehlen die Worte.“

          Ihre Liebe zur Musik und zum Theater entdeckte Grande bereits als Kind. Als etwa Neunjährige stand sie während einer Kreuzfahrt-Reise lieber auf der Karaoke-Bühne, als in den Kids-Club zu gehen. Sängerin Gloria Estefan, die ebenfalls unter den Passagieren war, zeigte sich begeistert und ermutigte Grande, ihr Gesangstalent zu verfolgen.

          2014 wurde schließlich zum absoluten Erfolgsjahr für die in Boca Raton (Bundesstaat Florida) geborene Schauspielerin und Sängerin. Damals veröffentlichte sie zwei Nummer-Eins-Alben in Amerika in einem Jahr und landete mit dem vier Millionen Mal verkauften „Problem“ einen der Sommerhits des Jahres. Es war der große Durchbruch für Grande, und auch bei der Bambi-Verleihung in Berlin wurde sie als Newcomerin gefeiert.

          Ariana Grande bei einem Auftritt in Indonesien – am 26. August 2015

          Da hatte sie in Amerika schon eine steile Karriere im Unterhaltungsgeschäft hingelegt. Mit 15 zog es das Mädchen mit den italienischen Wurzeln zum New Yorker Broadway, wo sie im Musical „13“ auf der Bühne stand. Es folgten die TV-Serien „Victorious“ und „Sam & Cat“ auf dem Kindersender Nickelodeon, schließlich der Einstieg in die Popkarriere.

          Weitere Themen

          Freigang nach Noten

          FAZ Plus Artikel: Berliner Gefängnistheater : Freigang nach Noten

          Das Berliner Gefängnistheater aufBruch spielt „Fidelio“ in der Justizvollzugsanstalt Tegel. In seinem 250. Geburtstagsjahr ist zwar überall Beethoven zu hören – doch wohl nirgendwo so verzweifelt schön wie hier.

          Johnny Depp stellt neuen Film „Minamata“ vor Video-Seite öffnen

          Berlinale : Johnny Depp stellt neuen Film „Minamata“ vor

          Dank der Dokumentation durch den Fotografen W. Eugene Smith in den 70er Jahren, gespielt von Johnny Depp, konnten die Verantwortlichen einer Massenvergiftung in Japan vor Gericht gestellt werden.

          Topmeldungen

          F.A.Z. Exklusiv : Hanauer Attentäter suchte Hilfe bei Detektei

          Der Attentäter von Hanau hat sich im Oktober 2019 mit einem Detektiv getroffen. Er bat ihn um Hilfe, weil er sich von einem Geheimdienst beschattet sah. Die Aussagen, die Tobias R. damals machte, stützen das Bild eines geisteskranken Täters.
          Sorgte mit zwei Treffern für den Sieg: Münchens Robert Lewandowski.

          Später Sieg nach großem Fehler : Ein blaues Auge für den FC Bayern

          Gegen den abstiegsbedrohten SC Paderborn stehen die Münchener kurz vor einer herben Enttäuschung. Am Ende aber jubelt der deutsche Rekordmeister doch noch. Torhüter Manuel Neuer unterläuft ein haarsträubender Patzer.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.