https://www.faz.net/-gsd

Country-Revival : Der Wahnsinn hat Methode

Schwerer Fall von Retromanie: Charley Crockett war Straßenmusiker, dann nahm er neun Alben mit amerikanischer Rootsmusik in sechs Jahren auf, und nun fordert er auf dem zehnten namens „Music City U.S.A.“ auch noch das Country-Establishment heraus.

Pop-Anthologie (126) : Stell keine dummen Fragen

Wie trennt sich eine fast magisch verbundene Gesangesgruppe von seinem Publikum? „Auf Wiedersehen, my dear“ von den Comedian Harmonists war ein gezwungener Abschied, der leicht klingen sollte.
Mit neuem Album: Die OhOhOhs

The OhOhOhs : Der doppelte Florian

Das Frankfurter Duo „The OhOhOhs“ hat ein Release-Konzert auf der Sommerwiese gespielt. Dabei wurde wieder das vielseitige Repertoire der beiden Musiker deutlich.

Appell von 103 Journalisten : Hilferuf aus Afghanistan

103 Journalistinnen und Journalisten aus Afghanistan richten an die internationale Gemeinschaft einen dramatischen Appell. Sie fordern, dass die Staaten die Taliban auf Menschenrechte verpflichten. Wird der Ruf in Deutschland gehört?

Der Gesang der Nachtigall : Ick hör dir

Natürlich weiß Wikipedia mehr über die Nachtigall als alte Enzyklopädien. Aber wer wirklich ins Schwärmen kommen will, muss Dichter und Gelehrte befragen.

Ströer und die ARD : Unpolitisch? Das ist ein Witz

Im Bundestagswahlkampf gibt es schöne Turbulenzen: Der Ströer-Konzern geriert sich als verfolgte Unschuld und der NDR stellt sich blind.

FDP und Klimawandel : Mammutaufgabe

Ein Harvard-Wissenschaftler will das ausgestorbene Wollhaarmammut wieder zum Leben erwecken und auf diese Weise den Klimawandel eindämmen. Das dürfte vor allem die FDP und Christian Lindner freuen.

Kulturgutschutz : Mexiko droht

Mexikos Regierung hat bei der Generalstaatsanwaltschaft des Landes Anzeige gegen ein Münchner Auktionshaus erstattet. Eine Auktion präkolumbianischer Kunst soll verhindert werden.

Nemi El-Hassan und Judenhass : Bedenken

Die Journalistin Nemi El-Hassan steht wegen vermeintlicher Neigung zum Islamismus in der Kritik. War das eine „Jugendsünde“?

Royal Horticultural Society : Garten-Armee

Die britische Royal Horticultural Society erinnert in ihrem Aufruf, ökologischer zu gärtnern, an eine Kampagne aus dem Zweiten Weltkrieg. Deren Slogan lautete damals: „Dig for Victory“.

Leidenschaften eines Bischofs : Puderzucker

Der frühere Bischof einer kleinen katalanischen Diözese hat sein Amt niedergelegt, um eine Autorin von Softpornos zu heiraten. Wir haben ihr Werk gelesen.

Country Joe McDonald : Eins, zwei, drei – wofür kämpften wir?

Die Parallelen zwischen Vietnam und Afghanistan sind deutlich, aber welche Schlüsse zieht man daraus? Ein Gespräch mit Country Joe McDonald, der das wohl wirksamste Antikriegslied der Geschichte schrieb.
Wissensdurstig: Liedermacherin Anna Depenbusch

Album von Anna Depenbusch : In diesem Augenblick

Liedermacherin Anna Depenbusch hat ein neues Album aufgenommen – als Direkt-Vinyl-Mitschnitt. „Echtzeit“ ist ein Live-Album ohne Publikum. Nun spielt Depenbusch in Frankfurt und Fulda.

Seite 1/51

  • Chrissie Hynde wird 70 : Versteht sie nicht falsch

    Zwischen Hippies, Punks und kommerziellem Erfolg hat die Rockmusikerin Chrissie Hynde sicher ihren eigenen Weg gefunden und viele memorable Melodien geschrieben. Heute wird sie siebzig.
  • Nach fast 40 Jahren : Abba ist wieder da

    Ein monumentaler Moment in der Pop-Geschichte: Fast 40 Jahre nach ihre Trennung melden sich Abba zurück. Neben einem neuen Album soll es auch Konzerte geben. Doch bleibt auch der Abba-Zauber erhalten?
  • Pop-Anthologie (125) : Das große Regenlied

    Es ist Nacht in der Stadt, und es gluckert, rieselt und rauscht von überallher: „De Cara a la Pared“ von Lhasa de Sela erinnert daran, welche unfassbare emotionale Kraft die Stimme dieser zu früh gestorbenen Sängerin hatte.
  • Kanye Wests Album „Donda“ : Prediger mit Gottkomplex

    Wie eine Messe aus der Zukunft: Das Album „Donda“ von Kanye West ist doch noch erschienen. Das Ergebnis ist eine Mischung aus Gospel und Trap: Kann das gut gehen?
  • Lee „Scratch“ Perry ist tot : Ein flamboyanter Freak

    Er prägte die Reggaemusik und erfand den Dub mit: Der Klangpionier Lee „Scratch“ Perry arbeitete mit Bob Marley und den Beastie Boys und stand bis zuletzt auch selbst auf der Bühne. Nun ist er im Alter von 85 Jahren auf Jamaika gestorben.
  • Zum Tod von Charlie Watts : In der Reserve

    Charlie Watts war ein Rolling Stone, aber nicht mit Haut und Haar: Zum Tod des Schlagzeugers, der sechzig Jahre lang das Rückgrat der Band war.
  • Trauer um Charlie Watts : „Gott, er war so gut“

    Ein stilvoller Mann, Jazzliebhaber und einer der größten Schlagzeuger: Auf Twitter verneigen sich Fans und andere Künstler vor dem verstorbenen Charlie Watts. Auch die Elbphilharmonie trauert.
  • Rolling-Stones-Schlagzeuger : Charlie Watts ist tot

    Er galt als das Rückgrat der Rolling Stones – und als Legende der Coolness und des Stilbewusstseins. Fans und Musiker trauern im Netz um Charlie Watts. Der Schlagzeuger ist im Alter von 80 Jahren gestorben.
  • Rapper Lil Nas X : Zurück ins Cowboy-Jahr

    Der Rapper Lil Nas X hat Hiphop und Country vereint, wurde berühmt und stieß alle vor den Kopf. Jetzt soll sein erstes Album erscheinen.
  • Phil und Don (rechts) Everly 1983 in der  Royal Albert Hall.

    Zum Tod von Don Everly : „Bye Bye Love“

    Mit ihrer Mischung aus Country und Rock'n'Roll prägten die Everly Brothers eine Epoche. Nach Phil ist nun auch dessen Bruder Don mit 83 Jahren gestorben.
  • Pop-Anthologie (124) : Ich fühle mich wie Marlon Brando

    Eigentlich ist „China Girl“ von Iggy Pop und David Bowie ein tragisches Liebeslied, das Fernost-Klischees auf die Schippe nimmt. Das später gedrehte Video von Bowie muss einen schmalen Grat beschreiten.
  • David Crosby wird 80 : Wenn mir bloß mein Name wieder einfiele

    David Crosby hat, in Gruppen und solo, den Übergang von der Folkmusik zum Rock maßgeblich mitgeprägt und das Lebensgefühl der Hippie-Generation eingefangen zwischen Euphorie und Kippmomenten. Nun wird er achtzig.
  • Deutsch-türkische Freundschaft: Ozan Ata Canani hat mit vierzig Jahren Verspätung sein Debütalbum veröffentlicht.

    Ozan Ata Cananis spätes Debüt : Zwischen zwei Welten

    Vor gut vierzig Jahren schrieb Ozan Ata Canani, Kind türkischer Gastarbeiter, den ersten Liedzyklus anatolischer Musik in deutscher Sprache. Doch erst jetzt ist er veröffentlicht worden. Zeit für eine Wiederentdeckung.