https://www.faz.net/-gqz-6qjuu

Rezension: Sachbuch : Mißerfolg

  • Aktualisiert am

          1 Min.

          SÜDWEST. Genau dreißig Jahre nach dem Erscheinen des ersten Bandes seiner Geschichte Deutsch-Südwestafrikas, der aus marxistischer Perspektive den Aufstand der Herero und Nama (1904 bis 1907) behandelte, legt der Rostocker Historiker Drechsler eine auf breitem Aktenstudium erarbeitete Untersuchung der sieben Land- und Minengesellschaften in dieser Kolonie vor. Ausgangspunkt sind die Aktivitäten der 1885 auf Initiative Bismarcks gegründeten Deutschen Kolonialgesellschaft für Südwestafrika, welche die mehr als zweifelhaften Besitzansprüche des Bremer Kaufmanns Franz Lüderitz übernommen hatte. Bismarcks Hoffnung, die Kolonialgesellschaft werde sich bald in eine Chartergesellschaft umwandeln, welche die Kolonie ohne Reichszuschüsse erschließen würde, erfüllte sich aber nicht: Da sich deutsche Investoren zurückhielten und die erwarteten Gold-und Diamantenfunde ausblieben, war die Kolonialverwaltung in Berlin schließlich genötigt, englisches Kapital zuzulassen. Durch die Verleihung der sogenannten Damaraland-Konzession an die 1892 gebildete South West Africa Company (SWAC), die unter dem Einfluß von Cecil Rhodes, Premierminister der Kapkolonie, stand, tröpfelte nun auch britisch-südafrikanisches Kapital nach Deutsch-Südwest. Chronisch unterkapitalisiert und wenig risikobereit, verhielten sich die deutschen und englischen Gesellschaften weitgehend passiv. Daran änderte sich nur wenig, als eine Tochtergesellschaft der SWAC 1906 mit dem Kupferabbau begann und 1908 durch Zufall Diamanten in der Namib auf dem Gebiet der Kolonialgesellschaft gefunden wurden. Von den insgesamt sieben Gesellschaften schütteten vier niemals Dividenden aus: eine Geschichte des Mißerfolgs. Drechsler gelingt es, diese an sich bereits bekannte Tatsache aufgrund seiner umfangreichen Archivarbeiten minutiös nachzuweisen. Die von ihm untersuchten Gesellschaften trugen nicht nur nichts zur Entwicklung des Landes bei, sondern forderten durch ihr rücksichtsloses Verhalten in der Landfrage den Widerstand der Bevölkerung im angeblichen "Niemandsland" heraus. (Horst Drechsler: Südwestafrika unter deutscher Kolonialherrschaft, Band 2. Die großen Land-und Minengesellschaften [1885-1914]. Beiträge zur Kolonial- und Überseegeschichte, Band 63. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 1996. 360 Seiten, 96 Mark.) RALPH ERBAR

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Strand von Cala Major auf Mallorca

          Die wichtigsten Fragen : Das müssen Spanien-Urlauber jetzt wissen

          Die Bundesregierung hat eine Reisewarnung für ganz Spanien ausgesprochen – doch es gibt eine Ausnahme. Und nach wie vor darf man auf eigenes Risiko reisen. Die wichtigsten Fragen im Überblick.

          Im Salzlandkreis : Der Osten liegt vorn

          Ostdeutschland steht in Sachen Pandemiebewältigung viel besser da als der Westen. Ist das nur Glück oder lässt sich daraus angesichts steigender Infektionszahlen etwas lernen? Besuch in einem Landkreis, dessen Bewohner vieles anders machen.

          Citys Star-Trainer unter Druck : Das Problem des Pep Guardiola

          Seit neun Jahren hat Manchester Citys Star-Coach Pep Guardiola die Champions League schon nicht mehr gewonnen – auch weil er Fehler machte. Hat er etwa seine besten Jahre als Trainer schon hinter sich?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.