https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/oscar-verleihung-ohne-selenskyj-sean-penn-ruft-zu-boykott-auf-17913017.html

Sean Penn : Aufruf zum Oscar-Boykott, falls Gala ohne Selenskyj stattfindet

  • Aktualisiert am

Sean Penn, dieser Tage in Polen Bild: Getty

Der Oscar-Preisträger und Aktivist Sean Penn hat am Vortag der 94. Academy Awards zu einem Boykott der Gala aufgerufen, falls der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj im Programm nicht vorkomme.

          1 Min.

          In einem CNN-Interview sagte der Schauspieler und Regisseur am Samstag, dass ein Erscheinen Selenskyjs bei der Show vor einem Millionenpublikum eine großartige Gelegenheit für eine Ansprache gewesen wäre. Er befürchte aber, dass die Filmakademie dies nicht weiter verfolgt habe. In diesem Fall wäre das der „schamloseste Moment in der Geschichte Hollywoods“.

          Penn rief zu Protesten und zu einem Boykott der Gala auf, falls sich die Filmakademie tatsächlich nicht um Selenskyj bemüht habe, dessen Land von Russland angegriffen worden war. Er selbst würde seine beiden Oscar-Statuen aus Protest „einschmelzen“, sagte Penn. Der Schauspieler hatte zwei Oscars für die Filme „Mystic River“ (2004) und „Milk“ (2009) gewonnen.

          Im Vorfeld der Oscars wurde viel darüber spekuliert, wie die Veranstalter mit dem Krieg in der Ukraine während der Show umzugehen beabsichtigen. Sie würde das Rampenlicht für eine ernste Botschaft nutzen wollen, sagte Oscar-Moderatorin Amy Schumer vorab. So habe sie vorgeschlagen, Selenskyj per Video-Auftritt sprechen zu lassen, doch dies sei letztlich nicht ihre Entscheidung. Produzent Will Packer ließ am Donnerstag bei einer Pressekonferenz alles offen. Die Show sei noch in der Mache. Er hoffe aber, dass dies eine Nacht zum Feiern werde, um der „turbulenten Zeit in aller Welt“ für einige Stunden zu entkommen.

          Penn hilft ukrainischen Flüchtlingen

          Der Touristenführer Gregg Donovan hofft dagegen, dass die Oscars ein Zeichen gegen den Krieg setzen werden. Seit Tagen steht der als „Botschafter von Hollywood“ bekannte Amerikaner im roten Frack und schwarzem Zylinder auf dem Hollywood Boulevard und hält Schilder mit der Aufschrift „Hollywood steht zur Ukraine“ oder „ACADEMY LET HIM SPEAK“ mit einem Bild vom Selenskyj hoch. Einen Souvenir-Oscar hat er mit den ukrainischen Farben Blau und Gelb verziert. „Alle Leute reagieren positiv darauf“, versichert Donovan. Der 62-Jährige hofft, dass die Stars in der Oscar-Nacht zumindest blau-gelbe Anstecker tragen.

          Penn, der sich zur Zeit in Polen aufhält und dort mit seiner Hilfsorganisation Core ukrainische Flüchtlinge unterstützt, war mehrfach mit Selenskyj zusammengetroffen. Der Schauspieler und Regisseur arbeitet an einer Dokumentation über den Ukraine-Krieg.

          Weitere Themen

          Hollywood-Star Stiller trifft Selenskyj

          Solidaritätsbesuch : Hollywood-Star Stiller trifft Selenskyj

          Der US-Schauspieler und UN-Sonderbotschafter Ben Stiller hat anlässlich des Weltflüchtlingstags dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj einen Besuch abgestattet. „Es ist mir eine große Ehre, Sie sind mein Held“, sagte Stiller Selenskyj.

          Topmeldungen

          Diese Phase ist entscheidend.

          Versagen der Grundschule : Verantwortungslose Schulpolitik

          Ein Fünftel der Kinder fällt am Ende der vierten Klasse als bildungsunfähig aus dem System, weil die Schule versagt hat. Das müssen die Kultusminister ändern – und zwar schnell.
          Einsatzkräfte am Fields-Einkaufszentrum in Kopenhagen nachdem dort Schüsse gefallen sind

          Kopenhagen : Mindestens drei Tote nach Schüssen in Einkaufszentrum

          In einem Einkaufszentrum in Kopenhagen sind am Sonntag mindestens drei Menschen getötet worden. Nach Angaben der Polizei wurden drei weitere Menschen schwer verletzt. Kurz nach den Schüssen wurde ein 22 Jahre alter Däne festgenommen.
          Russlands Präsident Wladimir Putin (l.) und der belarussische Diktator Alexander Lukaschenko (r.) am 25. Juni 2022 in St. Petersburg

          Ukraine-Liveblog : Lukaschenko: "Praktisch eine Armee mit Russland"

          Selenskyj: „Die Ukraine gibt nichts verloren“ +++ Ukraine bestätigt Truppenabzug aus Lyssytschansk +++ Steinmeier: Ukraine nicht an Verhandlungstisch drängen +++ Tote in russischer Grenzstadt Belgorod nach Explosionen +++ alle Entwicklungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.