https://www.faz.net/-gqz-81gwy

Germanwings-Unglück : Die Opernwelt trauert

  • Aktualisiert am

Maria Radner war mit ihrem Mann und ihrem Kind auf dem Rückflug nach Düsseldorf. Bild: dpa

Beim Absturz der Germanwings-Maschine in Südfrankreich zählten auch die Opernsänger Maria Radner und Oleg Bryjak zu den Opfern. Trauerbekundungen kommen aus ganz Europa.

          1 Min.

          Unter den Todesopfern des Flugzeugabsturzes am Dienstag in den französischen Alpen befinden sich auch die Altistin Maria Friderike Radner und der Bassbariton Oleg Bryjak. Sie hatten noch am Montagabend bei einer Vorstellung von Richard Wagners Oper „Siegfried“ auf der Bühne des Gran Teatre del Liceu in Barcelona gesungen. Radner, 1981 in Düsseldorf geboren, stand am Beginn einer großen Karriere. Bei den Salzburger Festspielen 2011 konnte man sie als Martha in Peter Tschaikowskys Oper „Iolanta“ erleben. In den letzten Jahren debütierte sie in Partien von Wagner und Richard Strauss an wichtigen Häusern wie der Metropolitan Opera New York und der Mailänder Scala.

          Oleg Bryjak war Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein.

          Oleg Bryjak, 1960 in Kasachstan geboren, begann als Junge zunächst seine musikalische Laufbahn auf dem Bajan, dem russischen Knopfakkordeon. Nach dem erfolgreichen Wechsel zum Gesang fand er über Tscheljabinsk und Lemberg langsam den Weg nach Deutschland. Seit 1996 gehörte er zum Ensemble der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf. Neben großen Rollen im russischen Repertoire wurde Bryjak oft mit Partien in Wagner-Opern betraut. Er gehörte damit in die gegenwärtig starke Reihe russischsprachiger Wagner-Sänger wie Jewgenij Nikitin oder Dmitrij Iwaschtschenko. Im vergangenen Sommer debütierte er bei den Bayreuther Festspielen als Alberich im „Ring des Nibelungen“, nachdem der Dirigent Kirill Petrenko ihn gegen den Widerstand des Regisseurs Frank Castorf durchgesetzt hatte. In diesem Sommer sollte er dort in derselben Partie zu erleben sein. Alberich war nun seine letzte Rolle, so wie Radner nach ihrem Auftritt als Erda aus dem Leben gerissen wurde.

          Beide Sänger haben mit den führenden Dirigenten unserer Tage zusammengearbeitet: Simon Rattle, Daniel Barenboim, Anthony Pappano. Maria Radner gehörte auch zum Ensemble der ausgezeichneten Wagner-Aufnahmen, die der Dirigent Marek Janowski in den vergangenen Jahren für die Firma Pentatone gemacht hat. Ihr Mann und ihr kleiner Sohn starben beim Absturz des Germanwings-Airbus mit ihr. Opernhäuser wie das Liceu in Barcelona, die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf, die Deutsche Oper Berlin sowie die Bayreuther Festspiele bekundeten bereits ihre Trauer.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klimakonferenz in Madrid : Keinen Schritt weiter

          Mit dem Minimalkonsens der Madrider Klimakonferenz sind die Staaten auf dem Stand von vor einem Jahr geblieben. Vielleicht sollte das Format grundsätzlich überdacht werden.
          Abschied vom Kollegen: Feuerwehrleute am Samstag vor Beginn der Trauerfeier in der Pfarrkirche St. Ägidius in Neusäß

          Gewalttat in Augsburg : Mal wieder junge Männer

          Nach dem Tod eines Feuerwehrmannes auf dem Königsplatz in Augsburg stellen sich viele Fragen: Sind junge Migranten heute gewaltbereiter als früher? Und woran starb das Opfer?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.