https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/offener-brief-an-angela-merkel-9000-unterschriften-12310423.html

Offener Brief an Angela Merkel : 9000 Unterschriften

  • Aktualisiert am

Initiatorin des Protestbriefs an die Kanzlerin: die Schriftstellerin Juli Zeh Bild: dpa

In einem offenen Brief an Angela Merkel fordert die Schriftstellerin Juli Zeh die Aufklärung der „Prism“-Affäre. Gut 9000 Zeichner hat die Petition bereits jetzt - und es werden mehr.

          1 Min.

          „Ist die Bundesregierung dabei, den Rechtsstaat zu umgehen, statt ihn zu verteidigen?“ Dem von der Schriftstellerin Juli Zeh lancierten und von zahlreichen namhaften Autoren mitunterzeichneten offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel, der die rasche Aufklärung der „Prism“-Affäre fordert, haben sich innerhalb von drei Tagen auf www.change.org/nsa mehr als  neuntausend Menschen angeschlossen.

          Zu den inzwischen gut sechzig Autoren, die den Appell unterstützen, gehören Angela Krauß, Peter Kurzeck, Kurt Drawert, Robert Menasse, Antje Rávic Strubel, Gisela von Wysocki und Nora Bossong.

          Zu dem offenen Brief von Juli Zeh an Bundeskanzlerin Angela Merkel auf faz.net

          Weitere Themen

          Vor dem großen Sprung

          Auktionen in Berlin : Vor dem großen Sprung

          Beckmanns rekordverdächtiges Selbstbildnis beflügelt: Ausblick auf das Angebot moderner und zeitgenössischer Kunst in den Winterauktionen bei Grisebach in Berlin.

          Topmeldungen

          Überklebtes Straßenschild an der Thomas-Mann-Straße in Prenzlauer Berg (Archivaufnahme)

          Kampf um die Sprache : Gendern diskriminiert

          Woher rührt das Unbehagen, wenn es um das Gendern geht? Viele Frauen (und auch viele Männer) ahnen, dass es nur eine neue Art der Diskriminierung ist.
          Wohin mit dem Geld? 50-Euro-Scheine und ein 20-Euro-Schein in einer Hemdtasche

          Mit Gewinn investieren : Die Krise als Anlagechance

          Der Kapitalmarkt ist durch ein tiefes Tal gegangen. Doch jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um Mut zu zeigen – und das gilt vor allem für eine Anlageklasse.

          Vor dem zweiten WM-Spiel : Keine deutsche Extrawurst

          Der DFB gibt vor dem Duell mit Spanien keine gute Figur ab und verstößt gegen eine FIFA-Regel. Der Antwort auf die Frage, ob sein Team noch zu den WM-Topfavoriten gehört, weicht der Bundestrainer aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.