https://www.faz.net/-gqz-aaxyu

Bücher der Erinnerung : Tobende Zeit

Alles ist vergänglich: So manches Buch erinnert uns daran, wie schnell die Zeit vergeht. Bild: dpa

Sehnsuchtsgang durch ein Antiquariat in Madrid: Wie Bücher uns schmerzhaft und tröstend zugleich an die eigene Vergänglichkeit erinnern.

          1 Min.

          Vielleicht hat mal jemand eine Theorie darüber aufgestellt, wie das Auge im Antiquariat über die abgegriffenen Buchtitel wandert und irgendwo hängen bleibt, aber ich kenne sie nicht. An diesem Nachmittag in Madrid jedenfalls, während draußen die Sonne schien und drinnen ein paar ernsthafte Menschen nach Lesbarem stöberten, geschah etwas Sonderbares. Unter Politik, Memoiren und Verwandtem stieß ich auf einen Titel des spanischen Journalisten Jaime Campmany, der rund zwanzigtausend Zeitungsartikel voller Franco-Verehrung und Träume von alter spanischer Größe auf seinem Konto hat, von seinem Schnauzbärtchen mal zu schweigen, und gleich gab es mir einen kleinen Stich: Ich hatte seinen Nachruf geschrieben. Als Nächstes sah ich im Regal die „Unterhaltungen mit Don Juan Carlos von Spanien“ des Schauspielers („Frühstück bei Tiffany“), Playboys und Autors José Luis de Vilallonga, und auch seinen Nachruf hatte ich geschrieben.

          Ich musste an den Film „Closer“ denken, in dem Jude Law sich gleich am Anfang in Natalie Portman verliebt und ihr erzählt, er sei bei seiner Zeitung für Nachrufe zuständig, und so gut der Film dann auch wird, mit einer bizarren Vierecksgeschichte und der ungeschminkten Julia Roberts – als Fotografin! – in einer ihrer größten Rollen, im Stillen habe ich mir immer gewünscht, der Film hätte noch einmal von Jude Laws Nachrufen erzählt und allem, was damit zusammenhängt: Erinnerungen, Enttäuschungen und der erbarmungslos vergehenden Zeit, die alles untermalt, bis es als Ramschtitel im Friedhof der vergessenen Bücher landet.

          Kurz darauf fiel mein Blick auf das Buch „Malas“ der früheren sozialistischen Kulturministerin Carmen Alborch, ein Manifest für böse Mädchen und ein entschlossener Angriff auf das spanische Patriarchat, zwanzig Jahre ist das jetzt her, und ich hörte wieder ihre beeindruckende Stimme und sah ihre langen roten Locken und dachte: Ach, auch sie ist nicht mehr unter uns, sie ist viel zu früh gestorben, als das, was man gesellschaftlichen Aufbruch nennt, noch nicht ganz geschafft war, wenn er denn jemals zu schaffen ist, aber immerhin habe ich nicht ihren Nachruf geschrieben, und fortan suchte ich weitere Titel von Autoren, deren Nachruf ich nicht geschrieben hatte, wurde fündig, aber suchte weiter, und plötzlich verwandelte sich das ganze Antiquariat wieder in eine Versammlung toter Autoren, deren Nachruf ich nicht geschrieben hatte, was für eine Erleichterung: Balzac, Walter Benjamin, Shakespeare, Cervantes. Ich sah mich um, doch die anderen Kunden hatten nichts bemerkt. Und die Zeit, die vorher getobt hatte, wurde wieder still.

          Paul Ingendaay
          Europa-Korrespondent des Feuilletons in Berlin.

          Weitere Themen

          2,9 Millionen für Mona-Lisa-Kopie Video-Seite öffnen

          Bei Auktion : 2,9 Millionen für Mona-Lisa-Kopie

          Auf einer Versteigerung wurden 2,9 Millionen Euro für eine Kopie des Meisterwerks von Leonardo da Vinci gezahlt. Nach Angaben des Auktionshauses Christie's handelt es sich dabei um einen Rekordpreis für eine derartige Replik.

          Wieder zu Hause

          Neues Album von St. Vincent : Wieder zu Hause

          St. Vincents Vater ist aus der Haft zurück. Ihr sechstes Album heißt passenderweise: „Daddy’s Home“. Es ist ihr persönlichstes geworden.

          Topmeldungen

          DFB-Liebling Robin Gosens : „Zwick mich mal“

          Die Geschichte von Robin Gosens gibt es eigentlich nicht mehr: Von einem, der auf dem Dorfplatz entdeckt wurde und nun bei der EM für überwältigende Momente sorgt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.