https://www.faz.net/-gqz-urqu

Neuer Job : Netzwerker

  • Aktualisiert am

Als Berater zu Sportfive: Boßdorf Bild: AP

Hagen Boßdorf, der ehemalige Sport-Koordinator der ARD, hat einen neuen Job. Er fungiert seit dem 1. April als Berater der Rechteagentur Sportfive, mit der ARD und ZDF im Augenblick über die Senderechte an der Fußball-Europameisterschaft 2008 verhandeln.

          Hagen Boßdorf, der ehemalige Sport-Koordinator der ARD, hat einen neuen Job. Er fungiert seit dem 1. April als Berater der Rechteagentur Sportfive, mit der ARD und ZDF im Augenblick über die Senderechte an der Fußball-Europameisterschaft 2008 verhandeln.

          Boßdorfs Aufgabe, hieß es bei Sportfive auf Anfrage, bestehe darin, in Sachen internationale Sportrechte zu beraten und Konzepte für Fernsehprogramme zu entwerfen, welche die Agentur anbieten will. In seiner bisherigen Tätigkeit bei der ARD, die er wegen eines Schleichwerbefalls aufgeben musste, sehe man kein Problem, schließlich sei er als ARD-Koordinator schon länger nicht mehr mit der Euro 2008 befasst gewesen, und seine Einstellung habe auch nichts mit den gegenwärtig laufenden Verhandlungen um die Fernsehrechte an der in Österreich und der Schweiz ausgetragenen EM zu tun.

          Sportfive will für die Rechte dem Vernehmen nach einen Preis von nicht weniger als 130 Millionen Euro erzielen, ARD und ZDF sind bislang nicht bereit, einen Vertrag in dieser Höhe abzuschließen. Man baue, hieß es bei Sportfive, auf Boßdorfs Expertise, wolle aber auch von seinem „Netzwerk“ profitieren. Bei der ARD war Boßdorf vor allem wegen seiner Stasi-Kontakte in den achtziger Jahren in die Bredouille geraten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Fall Lübcke : Bundesanwaltschaft geht von rechtsextremistischer Tat aus

          Der im Fall Lübcke festgenommene Tatverdächtige soll mehrfach wegen schwerer Straftaten aufgefallen sein – und einer Neonazi-Vereinigung nahestehen. Die Bundesanwaltschaft hat „umfassendes Beweismaterial“ sichergestellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.