https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/nationalmuseum-bagdad-zehntausende-irakische-kulturgueter-sichergestellt-1101324.html

Nationalmuseum Bagdad : Zehntausende irakische Kulturgüter sichergestellt

  • Aktualisiert am
Vor einem Monat, nach den Plünderungen

Vor einem Monat, nach den Plünderungen Bild: AFP

Amerikanische Behörden haben rund 40.000 aus dem Nationalmuseum in Bagdad gestohlene Gegenstände sichergestellt - darunter Manuskripte auf Pergament und Kunstobjekte, zum Teil Jahrtausende alt.

          1 Min.

          Die amerikanischen Behörden haben nach eigenen Angaben fast 40.000 Manuskripte und 700 Kunstgegenstände aus dem Nationalen Museum in Bagdad sichergestellt.

          Dazu gehörten ein 7.000 Jahre altes Tongefäß sowie ein Meilenstein mit Inschrift aus der Zeit des Königs Nebukadnezar im siebten Jahrhundert vor Christus, wie am Mittwoch in Washington bekannt wurde. Die Kulturgüter waren bei den Museumsplünderungen nach dem Sturz des irakischen Staatschefs Saddam Hussein abhanden gekommen.

          Amnestie: Iraker bringen Kisten zurück

          Den Angaben zufolge brachte ein Iraker nach Verkündung des Amnestieplans der amerikanischen Truppen eine Kiste Manuskripte auf Papier und Pergament zurück. Ein weiterer Landsmann habe insgesamt 46 antike Kunstgegenstände abgegeben, darunter eine Vase, die vermutlich aus dem Jahre 5000 vor Christus stamme.

          Amerikanische Zollbeamte hätten noch zehn weitere wertvolle Stücke sichergestellt. Dazu gehöre auch eine teils zerbrochene Statue eines assyrischen Königs aus dem neunten Jahrhundert vor Christus. Wie es weiter hieß, wurden viele vermißt geglaubte Kulturgüter in den Kellern des Museums wieder gefunden. Sie seien offenbar bei Kriegsbeginn aus Sicherheitsgründen dorthin ausgelagert worden.

          Die amerikanischen Truppen in Irak arbeiteten nun mit den Direktoren und Angestellten der diversen Museen zusammen, um eine Liste der tatsächlich fehlenden Gegenstände zu erstellen. Einige Mitarbeiter der Zollbehörde hätten sogar ihr Nachtlager im Nationalmuseum aufgeschlagen, um weitere Plünderungen zu verhindern. Die Suche nach verschwundenen Kunstgegenständen werde in Irak und im Ausland fortgesetzt.

          Weitere Themen

          Die Tür des Neandertalers

          Jugendroman von Preston Norton : Die Tür des Neandertalers

          Ab heute wird zurückgepredigt: Im Mikrokosmos der Highschool aus Preston Nortons Roman „Kurz mal mit dem Universum plaudern“ spiegelt sich manche, auch auf großer, kulturpolitischer Bühne ausgetragene Auseinandersetzung wider.

          Empfindsamer Glamour

          Polizeiruf aus Brandenburg : Empfindsamer Glamour

          Hoffentlich gekommen, um zu bleiben: André Kaczmarczyk nimmt als genderfluider und leicht entrückter Ermittler im deutsch-polnischen „Polizeiruf 110 “ für sich ein.

          Topmeldungen

          Angriff beim FC Bayern : Neuer und das Spiel mit der Macht

          Den FC Bayern hat sich Manuel Neuer untertan gemacht. Nach seinem Interview allerdings kippt die Stimmung. Offenbar hat es der Kapitän auf eine Machtprobe mit Trainer Julian Nagelsmann angelegt.
          Bundesinnenministerin Nancy Faeser, Anke Rehlinger und Malu Dreyer am 3. Februar 2023 in Friedewald auf dem Hessengipfel der SPD.

          Spitzenkandidatur in Hessen : Faesers Wahl

          Viel interessanter als die Frage, ob Nancy Faeser ihr Amt in Berlin aufgeben muss, ist eine andere: Ist das Amt der Ministerpräsidentin wirklich erstrebenswerter als das einer Bundesministerin?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.