https://www.faz.net/-gqz-qwfl

Musik : „Fanta 4“-Label geht an Sony

  • Aktualisiert am

Zur Hälfte kommerziell: die Fantastischen Vier Bild: picture-alliance / dpa/dpaweb

Die erfolgreichste unabhängige deutsche Musikproduktionsfirma verliert ihre Eigenständigkeit: Das Plattenlabel der deutschen Hip-Hop-Band Die Fantastischen Vier, Four Music, wird zur Hälfte an Sony-BMG verkauft.

          Das Plattenlabel der deutschen Hip-Hop-Band Die Fantastischen Vier, Four Music, wird zur Hälfte an Sony-BMG verkauft. Das meldet „Der Spiegel“ in seiner neuesten Ausgabe. Damit verliert die erfolgreichste unabhängige deutsche Musikproduktionsfirma ihre Eigenständigkeit.

          Four Music, 1996 von den Fantastischen Vier in Stuttgart gegründet, verhalf in den vergangenen Jahren Hip-Hop-, Soul- und Reggae-Künstlern wie Max Herre, Afrob, Gentleman und Joy Denalane zum Erfolg. Während andere Unternehmen durch den schrumpfenden Musikmarkt unter Druck gerieten, erwirtschaftete das mittlerweile nach Berlin gezogene Minilabel 2004 einen Rekordgewinn in achtstelliger Höhe.

          Von diesem Erfolg möchte Sony-BMG offenbar profitieren und sicherte sich mit einer siebenstelligen Summe fünfzig Prozent von Four Music. Das Geld kommt jedoch nicht den Fantastischen Vier zugute, sondern soll in den Aufbau deutscher Nachwuchskünstler investiert werden.

          Weitere Themen

          „Herbstsonate“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „Herbstsonate“

          „Herbstsonate“, 1978. Regie: Ingmar Bergman. Darsteller: Ingrid Bergman, Liv Ullmann, Lena Nyman.

          Wovor soll ich mich fürchten?

          Lyrik der Sinti und Roma : Wovor soll ich mich fürchten?

          Hier singen die Ausgegrenzten, Besitzlosen und Geflohenen: Eine überfällige Sammlung der Lyrik von Sinti und Roma und anderer Gruppen, die ehedem „fahrendes Volk“ genannt wurden.

          Topmeldungen

          Bernie Sanders’ Buch : „Steht auf und kämpft“

          Bernie Sanders will noch nicht sagen, ob er wieder als Präsidentschaftskandidat der Demokraten ins Rennen zieht. Aber er hat schon mal ein Wahlkampfbuch geschrieben.
          Das Cover von „GG – Das Grundgesetz als Magazin“

          Das Grundgesetz als Magazin : Verfassung auf Hochglanz gebracht

          Damit einzelne Artikel nicht in einer grauen Paragraphenmasse untergehen, publiziert der Journalist Oliver Wurm das Grundgesetz als Magazin. Damit erzielt er einen bemerkenswerten Effekt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.