https://www.faz.net/-gqz-12v67

Michael Jackson : Kunstfehler bei Wiederbelebungsversuchen?

  • -Aktualisiert am

Einer von vielen Altären für den verstorbenen Michael Jackson. Dieser hier steht in der Amerikanischen Botschaft in Moskau. Bild: REUTERS

Im großen Rummel nach Michael Jacksons Tod geht es auch um die Todesursache des Stars. Nach der Veröffentlichung des telefonischen Notrufs aus Jacksons Villa vermuten manche einen ärztlichen Fehler.

          2 Min.

          Der Arzt, der bei Michael Jackson war, als der Popstar kollabierte, gilt als wichtigste Person für die Aufklärung der Umstände des Todesfalles. Wie zahlreiche amerikanische Medien berichten, wurde Dr. Conrad Murrays Auto durch das Los Angeles Police Department umgehend sichergestellt. Am Freitag soll der zunächst verschwundene Mediziner auch befragt worden sein. Murray wird jedoch möglicherweise nicht nur Fragen zu den Medikamenten, die er Jackson gab, beantworten müssen, sondern auch zur Art und Weise seiner Wiederbelebungsversuche.

          In dem am Freitag veröffentlichten Notruf aus Jacksons Mietvilla in Berverly Hills sagt der Anrufer, der 50-jährige Bewusstlose liege auf dem Bett und atme nicht. Der Mann von der Notrufleitstelle instruiert den Anrufer, die Person (Jacksons Name fällt kein einziges Mal) auf den Fußboden zu legen. Der Anrufer antwortet darauf, der „persönliche Arzt“ des Mannes sei bei ihm und versuche eine Herz-Lungen Wiederbelebung (engl. Cardiopulmonary resuscitation, CPR).

          Eine Frage

          Wenn Murray tatsächlich auf dem Bett versucht hat, Jackson wiederzubeleben, könnte das ein schwerwiegender Kunstfehler gewesen sein. „In der Regel braucht man eine harte Unterlage, um den Brustkorb so zusammendrücken zu können, dass auch Blut durch den Kreislauf gepumpt wird“, sagt der Leiter der Notaufnahme der Universitätsklinik Köln, Volker Burst. Auch in jedem Erste-Hilfe-Kurs für Laien wird dieser Grundsatz vermittelt. Nicht selten jedoch, so Burst, seien etwa Hausärzte bei Notfällen so überfordert, dass sie sich an diese Richtlinien nicht halten würden und Wiederbelebung auf weichen Matratzen versuchten.

          Murray gilt, so betonten die Ermittlungsbehörden am Freitag, bisher nur als Zeuge. Zudem ist der Arzt, der unter anderem eine große Praxis in Houston, Texas, betreibt, Kardiologe. Er sollte deshalb eigentlich routiniert und den internationalen Richtlinien gemäß gehandelt haben. Diese wurden zuletzt 2005 aktualisiert. In ihnen wird noch mehr als früher die Herzmassage als wichtigster Teil der Herz-Lungen-Wiederbelebung herausgestellt. Auf Mund-zu-Mund-Beatmung könne, wenn es nicht anders geht, in den ersten Minuten sogar verzichtet werden.

          Der Ersthelfer, ob Arzt oder Laie, sollte demnach neben dem auf dem Boden auf dem Rücken liegenden Bewusstlosen knien und in hoher Frequenz von oben dessen Brustkorb mit ausgestreckten Armen pumpend massieren. Ob die Matratze und deren Unterlage in Jacksons Villa hart und breit genug waren, damit der Arzt darauf effektive Wiederbelebungsmaßnahmen anwenden konnte, dürfte neben denen nach Jacksons Medikamenten eine der wichtigen Fragen sein, denen sich Murray in den nächsten Tagen stellen muss.

          Weitere Themen

          Stars auf dem roten Grammy-Teppich Video-Seite öffnen

          Hauptsache auffällig! : Stars auf dem roten Grammy-Teppich

          Vor der Preisverleihung der 62. Grammy-Awards in Los Angeles liefen die Stars der Musikbranche vorbei an den Fotografen und Kameraleuten und zeigten ihre extravaganten Outfits, welche von Designern gestellt wurden.

          Topmeldungen

          Viel zu erzählen: Bolton, Pompeo und Trump im Oval Office im Februar 2019

          Ukraine-Affäre und Impeachment : Das fehlende Bindeglied

          Trumps Verteidiger fordern im Impeachment-Prozess Beweise. Da gelangen Teile von Boltons Buchmanuskript an die Öffentlichkeit und bringen Trump in Bedrängnis. Das Weiße Haus reagiert umgehend.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.