https://www.faz.net/-gqz-793xc

Michael-Althen-Preis ausgeschrieben : Gefühlsgenauigkeit statt Rechthaberei

Michael Althen (1962-2011) Bild: Frank Röth

Ein Preis für Kritik, die nicht bloß nach analytischen Sätzen sucht, sondern die eigenen Gefühle zur Kenntnis nimmt: F.A.Z. und Sonntagszeitung schreiben zum zweiten Mal den Michael-Althen-Preis aus.

          Am 12. Mai vor zwei Jahren ist Michael Althen gestorben, der wunderbare Filmkritiker und Kollege, und noch immer fehlt er uns; noch immer fehlen dieser Ton, dieser Blick, diese Texte, die so wunderbar nicht nur die Werke betrachteten, sondern sich selbst so aufmerksam beim Zuschauen zuschauten.

          Claudius Seidl

          Verantwortlicher Redakteur für das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Vor einem Jahr haben F.A.Z. und Sonntagszeitung den Michael-Althen-Preis für Kritik gestiftet; vergeben wurde er an die Schriftstellerin und Kritikerin Sarah Kahn. Und auch in diesem Jahr soll der Preis verliehen werden; es ist ein Preis für Kritik, die nicht unbedingt recht haben will; für Kritik, die nicht bloß nach analytischen Sätzen sucht, sondern die eigenen Gefühle zur Kenntnis nimmt; für Kritik im Sinn und in der Tradition von Michael Althen. Und weil es eine Qualität von Althens Texten ist, dass auch die Künstler sie mit Gewinn und Leidenschaft lesen, ist es eine Künstler-Jury, die den Preis vergibt: Es sind die Schauspielerin Claudia Michelsen, der Regisseur und Autor Dominik Graf, der Schriftsteller Daniel Kehlmann, der Regisseur und Autor Tom Tykwer und der Schauspieler und Schriftsteller Hanns Zischler.

          Einreichen kann jeder, ob Autor oder Leser, dem ein Beitrag gefallen hat. Angenommen werden Arbeiten, die zwischen dem 15. August 2012 und dem 15. August 2013 - zugleich der Tag des Einsendeschlusses - veröffentlicht worden sind. Es ist uns in diesem Zusammenhang ein Anliegen, noch einmal ganz deutlich zu machen, dass es ein Preis für Kritik, nicht bloß ein Preis für Filmkritik ist. 

          Einsendungen

          Vorschläge können gerichtet werden an die

          F.A.Z.
          Stichwort „Michael-Althen-Preis“
          Hellerhofstraße 2-4
          60327 Frankfurt am Main

          oder an michael-althen-preis@ faz.de

          Weitere Themen

          Rammstein würdigt Kraftwerk

          Video an Hauswand gestreamt : Rammstein würdigt Kraftwerk

          Es ist ihr zweiter spektakulärer Coup in gut einem Monat: Rammstein hat die zweite Single aus ihrem neuen Album präsentiert. Auf einer Berliner Straßenkreuzung ließ die Band das Video „Radio“ auf eine Hauswand streamen – rund 1000 Fans waren begeistert.

          Niemals geht man so ganz Video-Seite öffnen

          Filmkritik „Avengers: Endgame“ : Niemals geht man so ganz

          Nach 11 Jahren und 22 Filmen findet das Marvel Cinematic Universe vorerst sein Ende. In „Avengers: Endgame“ gibt sich die Superhelden-Riege ein letztes Mal die Klinke in die Hand. Dietmar Dath hat den Film bereits gesehen.

          Mut zu hoffnungsloser Vereinzelung

          Musik von Christfried Schmidt : Mut zu hoffnungsloser Vereinzelung

          Später Triumph: Nach fast fünfzig Jahren des Wartens erlebt der greise Komponist Christfried Schmidt in Berlin die Uraufführung seiner Markuspassion. Das Publikum ist erschüttert und begeistert von einem Stück unbeugsamer Musik.

          Topmeldungen

          Gibt es eine „verlorenen Mitte“? Rechtspopulistische und antidemokratische Einstellungen sind in der deutschen Bevölkerung einer aktuellen Studie zufolge
weiter tief verwurzelt.

          Studie zu Vorbehalten gegen Asylanten : Wo der Daumen links ist

          Die Wachsamkeit gegenüber Rechtsextremismus kann nicht groß genug sein. Doch es ist ein Ärgernis, dass Studien dazu missbraucht werden, die Gefährdung der Mitte einseitig darzustellen.
          Frankreichs Präsident Emmanuel Macron während der Pressekonferenz im Elysée-Palast

          Macron schließt Elitehochschule : Das Ende der Enarchie

          Die Elitehochschule Ena gilt vielen Franzosen als Brutstätte einer abgehobenen politischen Führungsschicht. Präsident Macron will die staatliche Verwaltungshochschule jetzt abschaffen. Das ist ein Paukenschlag – und wird doch nichts an den Gründen für den Zorn der Bürger ändern.

          Video an Hauswand gestreamt : Rammstein würdigt Kraftwerk

          Es ist ihr zweiter spektakulärer Coup in gut einem Monat: Rammstein hat die zweite Single aus ihrem neuen Album präsentiert. Auf einer Berliner Straßenkreuzung ließ die Band das Video „Radio“ auf eine Hauswand streamen – rund 1000 Fans waren begeistert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.