https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/zur-reform-von-ard-und-zdf-17400414.html

Reform von ARD und ZDF : Rundfunk auf der grünen Wiese

  • -Aktualisiert am

Bilden ein gemeinsames Streaming-Netzwerk: ARD und ZDF. Bild: dpa

Wie soll das öffentlich-rechtliche System der Zukunft aussehen? Wer soll es entwerfen? Eine Blaupause. Ein Gastbeitrag.

          5 Min.

          Der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird seit geraumer Zeit aus unterschiedlichen Gründen infrage gestellt, teilweise als überholt bezeichnet oder sogar abgelehnt. Immer lauter, immer vielfältiger werden die Forderungen nach Reformen. Die Frage nach Stellenwert und Bedeutung eines der Gesellschaft verpflichteten Rundfunks und seiner Bedeutung für das Zusammenleben der Menschen in einer Demokratie wird dabei meist vernachlässigt.

          Zweifellos stellt sich die Frage, ob in einer im Vergleich zur Gründungssituation total veränderten Welt die Ideen von damals auch heute noch gelten können. Politisch, gesellschaftlich, medienpolitisch und medientechnisch ist fast nichts mehr so wie zu der Zeit, in der dem Rundfunk – wesentlich durch das Diktat der Besatzungsmächte – eine für die Gesellschaft konstitutive Bedeutung zugemessen wurde. Was danach für einige Jahrzehnte durch die lebendige Erinnerung der Menschen an die Vergangenheit nachvollziehbar war, ist für viele ohne das eigene Erleben der Zeit vor und nach 1945 nicht mehr unmittelbar einleuchtend und selbstverständlich.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Reger Handel: Containerhafen St. Petersburg

          Folgen des Ukrainekriegs : Warum Russland nicht zusammenbricht

          Niemand weiß, wie hart die Wirtschaftssanktionen Russland treffen. Doch versucht das Land auf vielen Wegen, Blockaden zu unterlaufen. Die Türkei hilft dabei.

          Gendern von oben : Öffentlich-rechtliche Umerziehung

          Rundfunk und Fernsehen maßen sich eine sprachliche Erziehung an, die ihnen nicht zusteht. Sie verhalten sich dabei nicht nur zutiefst undemokratisch, es widerspricht auch dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien.