https://www.faz.net/-gqz-9g5jl

Feine Sahne Fischfilet im ZDF : Konzert im Brauhaus Dessau kommt ins Fernsehen

  • Aktualisiert am

Feine Sahne Fischfilet Anfang März in Magdeburg Bild: Picture-Alliance

Was ändert schon ein kleines „r“? Das ZDF wird das Dessauer Konzert von Feine Sahne Fischfilet aufnehmen und wie geplant in der Sendung „zdf@bauhaus“ zeigen – mit einem Gespräch über die „aktuellen Geschehnisse“.

          1 Min.

          Das ZDF wird den am kommenden Dienstag geplanten, heftig diskutierten Auftritt der Band Feine Sahne Fischfilet in Dessau aufzeichnen. Das Konzert wird dann im Rahmen der Musiksendung „zdf@bauhaus“ am 1. Dezember ausgestrahlt, wie der Sender mitteilte. Moderator Jo Schück werde im Gespräch mit der Band auch die aktuellen Geschehnisse thematisieren.

          Die Absage der Stiftung Bauhaus Dessau für ein Konzert der Punkrockband hatte teils heftige Reaktionen ausgelöst. Die Stiftung begründete die Konzertabsage damit, sie wolle politisch extremen Positionen - „ob von rechts, links oder andere“ - keine Plattform bieten. Zudem verwies die Stiftung auf Drohungen von Rechtsextremen und befürchtete Ausschreitungen.

          Später gab sich die Bauhaus-Stiftung selbstkritisch und betonte, das Bauhaus sei „ein internationaler, offener und transparenter Ort gesellschaftlicher Debatten“. Auch das Anhaltische Theater, das der linken Band zunächst keine Bühne geben wollte, sowie die Stadt sagten Feine Sahne Fischfilet Unterstützung für den am 6. November geplanten Auftritt zu. Dieser geht nun in der Alten Brauerei über die Bühne.

          Die Punkrockband aus Mecklenburg-Vorpommern engagiert sich seit Jahren gegen Rechtsextremismus. Ihr werden aus früherer Zeit gewaltverherrlichende Texte vorgeworfen, von denen sich die Band aber inzwischen distanzierte.

          In zwei Monaten starten offiziell die Feierlichkeiten zum hundertsten Gründungsgeburtstag des Bauhauses. Das Staatliche Bauhaus in Weimar war eine legendäre Kunstschule mit großem Einfluss auf Architektur, Kunst und Design im 20. Jahrhundert. 1925 wurden die Künstler aus Weimar vertrieben, 1932 mussten sie unter dem Druck der Nationalsozialisten auch aus Dessau verschwinden.

          Weitere Themen

          Drei Schüsse im April

          Doku zu Rohwedder-Mord : Drei Schüsse im April

          1991 wurde der Chef der Treuhand, Detlev Karsten Rohwedder, ermordet. Die Tat ist bis heute nicht aufgeklärt. Netflix macht daraus eine große True-Crime-Story.

          Topmeldungen

          Schwierige Zeiten für Studierende

          Wohnungsmarkt in Uni-Städten : Studenten-Buden werden fast unbezahlbar

          Der Wohnungsmarkt für Studierende ist trotz der Corona-Pandemie noch teurer geworden. Gleichzeitig bricht vielen der Nebenjob weg. Das Ergebnis: Jeder vierte muss sich Geld von Freunden oder der Familie leihen.
          Maske auf! Clemens Wendtner rät zum Mund-Nasen-Schutz.

          Infektiologe Clemens Wendtner : „Die zweite Welle ist da“

          Chefarzt Clemens Wendtner hat im Januar in München die ersten Corona-Patienten in Deutschland behandelt. Im Interview spricht er über Laxheit, Lüftungsanlagen – und warum die Jugend für die Eindämmung der Pandemie so wichtig ist.

          Hugh Laurie im Interview : „Gin hilft“

          Der frühere „Dr. House“-Darsteller Hugh Laurie erzählt, was ihm geholfen hat, den Lockdown in England zu überstehen, wie er Charles Dickens’ „David Copperfield“ wieder entdeckte und warum er heute leichter mit seinem Perfektionismus umgehen kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.