https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/zdf-intendant-muessen-mit-dem-rundfunkbeitrag-vier-jahre-auskommen-16844314.html

ZDF-Intendant im Interview : Mit dem Beitrag müssen wir vier Jahre auskommen

  • -Aktualisiert am

Er hält sich in der Debatte lieber raus: der ZDF-Intendant Thomas Bellut. Bild: dpa

Nachdem die Ministerpräsidenten der Beitragserhöhung zugestimmt haben, fragt sich, wie die Landtage entscheiden? Und wie kommen die Sender mit der Corona-Krise zurecht? ZDF-Intendant Thomas Bellut im Interview.

          7 Min.

          Die Länderchefs haben kürzlich den Staatsvertrag zur Erhöhung des Rundfunkbeitrags unterzeichnet. Haben Sie Zweifel, ob diese Erhöhung kommt?

          In dem einstimmigen Beschluss aller Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten kommt ein hohes Maß an Unterstützung für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zum Ausdruck. Das begrüße ich sehr. Jetzt ist es an den Landesparlamenten, diesen Staatsvertrag zu bewerten und ihn – wie ich hoffe – auch zu ratifizieren.

          Parlamentarier einiger östlicher Bundesländer fordern Einsparungen. Hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk, hat das ZDF genug getan, um dort richtig anzukommen?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr sein „Baby“: Markus Keller hat die AfD verlassen.

          AfD-Gründer Markus Keller : „Der Zug ist längst abgefahren“

          Als vor zehn Jahren 18 Männer in Oberursel die AfD gründeten, war Markus Keller einer von ihnen. Die Gemäßigten wie er wurden schnell an den Rand gedrängt. Heute fühlt sich der ausgetretene Keller politisch heimatlos.
          Knappe Batterierohstoffe verteuern den Umstieg auf das Elektroauto.

          Elektroautos : Die neue Batterie-Hoffnung kommt aus China

          Werden Elektroautos unerschwinglich, weil die Rohstoffe für Batterien so teuer sind? Nicht unbedingt, der technische Fortschritt könnte das Problem lösen. Führend sind wieder mal Hersteller aus Fernost.

          Multizerkleinerer im Test : Die Idee ist nicht kleinzukriegen

          Küchenmaschinen nehmen viel Platz weg auf der Arbeitsfläche. Ein kleiner Food Processor wartet im Regal auf Arbeit. Meist ersetzt er Messer und Reibe. Multipro Go knetet sogar Teig.