https://www.faz.net/-gqz-90rpp

YouTuber interviewen Merkel : Wir schalten live ins Neuland

  • -Aktualisiert am

AlexiBexi hat zumindest schon mal die Gesten der Kanzlerin eingeübt. Bild: Youtube/AlexiBexi

Angela Merkel trifft sich mal wieder mit YouTubern – dieses Mal sogar live im Stream. Wer sind die Leute, die die Kanzlerin befragen dürfen?

          4 Min.

          2013 nannte sie es noch „Neuland“, vier Jahre später verlagert sie den Wahlkampf genau dahin: Angela Merkel. Morgen trifft sich die Kanzlerin mit vier YouTubern zu einem einstündigen Gespräch, das via Stream, live aus dem YouTube-Space in Berlin übertragen wird. Unter dem Schlagwort „#DeineWahl“ diskutiert Angela Merkel mit den vier Vloggern MrWissen2go, ItsColeslaw, AlexiBexi und Ischtar Isik. Die Anzahl der Abonnenten aller vier YouTuber addiert sich auf fast 3 Millionen. Es ist vorgesehen, dass die vier Vlogger mit der Kanzlerin über „Themen von gesellschaftlicher und persönlicher Relevanz“ diskutieren werden. Jeder der YouTuber habe 10 Minuten Zeit, seine Fragen an die Kanzlerin zu richten. In seinem Ankündigungsvideo auf YouTube versichert AlexiBexi, dass nichts vorab abgesprochen sei, auch die Fragen würden vorher nicht abgesegnet werden. Jeder habe das Recht, frei seine Fragen zu stellen, einige holen auch Fragen unter ihren Followern ein.

          Diese offenkundige Freiheit ist besonders beachtlich, da Merkel in Bezug auf das am 3. September stattfindende TV-Duell mit SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sehr wohl vorab Bedingungen gestellt haben soll. Merkel ist im Übrigen nicht gänzlich unerfahren im Gespräch mit Internet-Persönlichkeiten, denn: Es ist nicht Merkels erstes Treffen mit einem YouTuber. Bereits 2015 traf sich die Kanzlerin mit LeFloid, einem der führenden Vlogger in Deutschland. Das halbstündige Gespräch war allerdings aufgezeichnet – somit konnten Risiken vorab ausgeschlossen werden. Mit wem sich Merkel nun genau vor die Kameras – und somit vor die versammelte YouTube-Gemeinde – traut, erfahren Sie hier:

          MrWissen2go (circa 514.000 Abonnenten)

          Er heißt eigentlich Mirko Drotschmann, lebt in Mainz und ist der älteste unter den vier teilnehmenden YouTubern. Drotschmann macht einen sehr seriösen Eindruck, auf die meist jugendlichen YouTube-Zuschauer wirkt er sicherlich enorm glaubwürdig. Er thematisiert auf seinem Kanal in kurzen, informativen Clips primär Aktuelles, aber auch allgemeine Zusammenhänge. So erklärt er – in einer Ästhetik, die an populärwissenschaftliche Fernsehmagazine wie „Galileo“ oder „Welt der Wunder“ erinnert – Themen wie den Klimawandel oder den Islam.

          Drotschmann dürfte mit ziemlicher Sicherheit der geeignetste Interviewer für Frau Merkel sein und zudem der einzige, von dem man sich auch kritische Fragen erwarten kann. Drotschmann hat eine journalistische Ausbildung vorzuweisen, arbeitete für Formate des SWR und des ZDF (u.a. „Logo“) und war Moderator bei N-Joy, einem Hörfunkprogramm des NDR. Im Rahmen dessen zeigte er sich auch reflektiert gegenüber der Arbeit seiner eigenen Branche und drehte auch kritische Reportagen über diese: So war er Co-Autor eines Beitrags von „Report Mainz“ über nicht gekennzeichnete Produktplazierungen und Schleichwerbung in YouTube-Videos. In der Doku wurde unter anderem auch das umstrittene Multichannel-Netzwerk „Mediakraft“ angeführt, das diese Praxis systematisch begangen haben soll. Bei selbigem Netzwerk stand noch bis 2016 der YouTuber AlexiBexi unter Vertrag, der ebenfalls der Runde beiwohnt. 2016 veröffentlichte Drotschmann ein Buch mit dem Titel: „Verrückte Geschichte – Absurdes, Lustiges und Unglaubliches aus der Vergangenheit“.

          ItsColeslaw (circa 241.000 Abonnenten)

          Trägt – so steht es zumindest in ihrem Twitter-Account – den bürgerlichen Namen Lisa Sophie. Sie macht zusätzlich zu ihrem YouTube-Vlog auch Videos für andere Formate, unter anderem für „Auf Klo“ (läuft bei dem ARD/ZDF-Produkt „funk“) und Videoreportagen für das YouTube-Format „#WDR360“ des Westdeutschen Rundfunks. Lisa Sophie studiert neben ihrer Arbeit als Vloggerin und Journalistin Psychologie. Obwohl sie selbst Anfang 20 ist, erreicht Lisa Sophie in ihren Videos eher Pubertierende: Viele Videos stehen unter der Prämisse einer „Peinlichen Geschichte“, sind oft sehr sexuell. So tragen ihre Videos Titel wie „Ständer in der Schule“, „Selbstbefriedigung im Zug“ oder „Peinliche Momente beim Sex“ und stellen eine Art offener Aufklärung für Schüler dar. Lisa Sophie gibt sich dabei selbst sehr offen – ein grundlegendes Dogma der YouTuber-Gemeinde. Geheimnisse sind ihr fremd, so redet sie beispielsweise in einem Video sehr offen davon, warum sie keine Tampons mehr benutze:

          Auch Lisa Sophie hat schon ein Buch herausgebracht – und zwar mit dem Titel: „ItsColeslaw: Wie ich aufhörte perfekt sein zu wollen: Ein Leitfaden zum Umgang mit peinlichen Situationen aller Art“. Erschienen ist es bei Fischer.

          AlexiBexi (fast 1,2 Millionen Abonnenten)

          AlexiBexi heißt eigentlich Alexander Böhm und hat die meisten Follower von den vier Interviewern. Auch wenn Böhm schon 28 Jahre alt ist und auch schon so alt (wenn nicht sogar noch älter) aussieht, gibt er sich gerne jugendlich. Trotz des süß klingenden Nicknames und der gewollten Kindlichkeit (Böhm isst ständig Nutella in seinen Videos) liegt sein Fokus auf dem eher geekigen Thema Technik: Böhm rezensiert neue Smartphones, erklärt Tricks für den Gebrauch von Drohnen oder klärt auf, was es eigentlich mit den Bezeichnungen 4K, 6K oder 8K bei Videokameras auf sich hat. Produkttests technischer Geräte sind das Kerngeschäft von Böhm, die meisten Klicks erzielt er aber mit Übersetzungen englischsprachiger Popsongs. Seine erfolgreichste Version ist dabei ausgerechnet ein Cover von „How it is (Wap Bap…)“ von Bibi, ebenfalls YouTuberin und bekannt durch ihren Channel „Bibis Beauty Palace“.

          Tendenziell dürfte man sich von Böhm sicherlich nicht allzu kritische Fragen erwarten.

          Ischtar Isik (circa 1,1 Millionen Abonnenten)

          Isik ist 21 Jahre alt. Die Berlinerin mit irakischen Wurzeln pflegt einen YouTube-Channel der erfolgreich ist, obwohl er einen bereits gesättigt wirkenden Markt bedient: Ischtar Isik dreht Videos über Make-Up oder Lifestyle, erteilt offen Ratschläge über Beziehungen oder redet von Alltäglichem aus ihrem eigenen Privatleben. Ihre Videos tragen klangvolle Namen wie „Mein Freund zieht bei mir ein“ oder „Ich kriege ein BOLLYWOOD UMSTYLING“. Auch zu beachtlichen Modeljobs hat sie es schon gebracht, zum Beispiel für Magnum oder L’Oréal Paris. Politisch klingt das alles nicht, ist es auch gar nicht. Isik ist eine Parade-YouTuberin: schön, Produkt-orientiert, immer authentisch. 

          Ihre Follower versuchte Isik zu Vorschlägen für Fragen an die Kanzlerin zu mobilisieren – einer der favorisierten Vorschläge: „Wie starten Sie in den Tag?“ Fragen in dieser Kategorie wird man wohl nicht nur von Isik erwarten dürfen. Die YouTube-Community gibt sich nicht gerade politisch, geschweige denn kritisch. Ein eher flaches Gespräch kündigt sich an – der einzige Hoffnungsschimmer dürfte MrWissen2Go sein.

          Weitere Themen

          Habeck wirbt für „Green-New-Deal“ Video-Seite öffnen

          Auf Bundesparteitag : Habeck wirbt für „Green-New-Deal“

          Der Bundesparteivorsitzende bezog sich in seiner Rede auf dem Grünen-Parteitag in Bielefeld immer wieder auf Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Ära Merkel ginge merklich zu ende, und seine Partei wolle die Weichen für eine neue Ära setzen, so Habeck.

          Topmeldungen

          Neue Abstandsregel : Der harte Kampf um jedes Windrad

          Der Protest der Deutschen gegen Windräder wächst, und der Ausbau ist beinahe zum Erliegen gekommen. Kann der Mindestabstand von 1000 Metern für mehr Frieden sorgen – oder wird nun alles noch schwieriger?

          Amtsenthebungsermittlungen : Der Oberstleutnant und der Amigo

          In den Impeachment-Ermittlungen im Kongress werden heute Alexander Vindman und Kurt Volker angehört. Die Demokraten wollen der Öffentlichkeit darlegen, wie Donald Trump die Ukraine-Politik für seine Wiederwahl missbrauchen wollte.
          Eine Randfigur? Kronprinz Wilhelm von Preußen (r.) mit Joseph Goebbels (M.) und Georg Heinrich von Neufville beim Polizeisportfest 1933 in Berlin

          Coup von Böhmermann : Alles ans Licht

          TV-Moderator Jan Böhmermann hat die vier Gutachten zu den Entschädigungsansprüchen des Hauses Hohenzollern veröffentlicht. Jetzt kann die Öffentlichkeit endlich frei über den Fall diskutieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.