https://www.faz.net/-gqz-a175k

Urheberrecht und Netzmonopole : Haben wollen, aber nicht teilen

  • -Aktualisiert am

Wegbereiter der Digitalen Monokultur? Wenn es darum geht, Urheberrechten auszuweichen, sind amerikanische Netzriesen ganz vorne mit dabei. Bild: AFP

Wenn es um die Rechte der Kreativen geht, werden Netzaktivisten zu Sprechern des Monopolkapitals: Über die Widersprüche der Argumentation der „Netzgemeinde“. Ein Gastbeitrag.

          4 Min.

          Hundertfünfzigtausend Menschen sind im vergangenen Jahr in Deutschland gegen die EU-Urheberrechtsreform auf die Straße gegangen, um die Reform zu kippen, insbesondere um sogenannte Uploadfilter zu verhindern und um eine kulturelle Lebenspraxis der Remix-Kultur im Netz zu verteidigen, unbegrenzt und unbezahlt. Das klingt erst einmal harmlos und legitim, aber hier ist der Kern des Problems begraben: Die Generation der „Digital Natives“, der Bitkom-Branchenverband und die digitalen amerikanischen Monopole, allen voran Google und Facebook, haben ein gemeinsames Interesse formuliert und kampagnenhaft propagiert: Save your Internet as you know it.

          Die Öffentlichkeit hat sich seit der digitalen Revolution massiv verändert. Die Videos „Die Zerstörung der CDU“ und „Die Zerstörung der Presse“ von Youtuber Rezo, mit dem Henri-Nannen-Preis und dem Grimme-Preis geehrt, haben einer breiteren Öffentlichkeit die Netzstars bekannt gemacht. Grund genug, sich die Piraten- und Netz-Community-Argumente genauer anzusehen und ihren Kern offenzulegen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der französische Präsident Emmanuel Macron am 7. September in Paris

          U-Boot-Streit mit Amerika : Warum Frankreich den Eklat herbeiführte

          Im U-Boot-Streit mit Amerika, Großbritannien und Australien hat Paris seine Botschafter aus Washington und Canberra zurückberufen. Im Gespräch mit der F.A.Z. erklären beide die Hintergründe und, wie sich die NATO aus ihrer Sicht ändern muss.
          Da muss noch was gemacht werden – doch die Investition lohnt sich zumeist nicht.

          Zu hohe Investitionskosten : Teure Energie-Sanierung

          Energieeffizienz ist in Deutschland ein wichtiges Thema beim Hausbau. Doch auch alte Gebäude müssen saniert werden. Finanziell lohnt ein solcher Umbau in den meisten Fällen aber nicht.