https://www.faz.net/-hq1
Viktor Goldstein (Ludwig Trepte) kehrt dem Anführer der Partisanen in „Unsere Mütter, unsere Väter“ den Rücken

Diskussion in Polen : Über Widerstand und Antisemitismus

Der deutsche Fernseh-Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“ hat in Polen eine heftige Debatte entfacht. Anlass ist vor allem die Darstellung der polnischen Heimatarmee.
Pause bei den Dreharbeiten in Halle an der Saale: ein Nebendarsteller am Set von „Unsere Mütter, unsere Väter“

FAZ.NET-Frühkritik: „Günther Jauch“ : Reden über den Krieg

Bei Günther Jauch sollten die Generationen ins Gespräch über den Zweiten Weltkrieg und die NS-Zeit kommen. Das klappte nicht recht. Der Schriftsteller Dieter Wellershoff aber machte den Zusammenbruch der Moral gegenwärtig.

Debatte um Theaterstrukturen : Der Übergang zur PR-Maschine

Nicht nur die überkommene Machtstruktur beschwert das Theater der Gegenwart, sondern vor allem auch die ungeheure Moralmonstranz, die es vor sich herträgt.

Rassismus und Moral : Lehmann und Aogo

Erst fliegt Jens Lehmann eine rassistische Nachricht um die Ohren, dann setzt es bei Dennis Aogo aus. Das sorgt für eine Kaskade der Aufregung. Was steht an deren Ende?

Illlegale Reise einer Statue : Athena von Kardashian

Kim Kardashian soll eine Kopie der Athena des Myron als Ausstattung für ihr Eigenheim bestellt haben. Das gab Ärger. Jetzt soll die Statue zurück nach Italien gebracht werden. Es wäre das Ende einer delikaten Verbindung.

Jenseits von Twitter : Trumpen

Donald Trump darf nicht mehr twittern, dafür hat er jetzt seinen eigenen Kanal. Die ARD zeigt derweil, wie man sich auf Twitter blamiert.

Rapper führt Sender Rai vor : Zensur im Mai

Der Rapper Fedez ist in Italien eine große Nummer. Bei einem Konzert zum 1. Mai warf er der Rai Zensur vor. Der Sender wies das brüsk zurück. Doch Fedez hat einen Beleg.

Cancel Culture : Schriftsteller vor dem Sittengericht

Die Literatur bleibt von der „Cancel Culture“ nicht verschont. Die amerikanische Schriftstellerin Lionel Shriver verändert in vorauseilender Furcht ihren Roman. Ein anderes Buch erscheint gar nicht.

Seite 1/1

  • „Strohhalm in der Vergangenheit“: Johannes Werner Günther als junger Soldat; Schauspieler Volker Bruch in „Unsere Mütter, unsere Väter“.

    Kriegserinnerungen : „Du wolltest ja leben“

    Johannes Werner Günther, 95, kämpfte als Soldat der Wehrmacht. Volker Bruch, 33, spielt für einen ZDF-Dreiteiler einen Leutnant an der Ostfront. Ein Gespräch über Krieg und Hitler, Deserteure und Helden, Schweigen und Erinnern.
  • Die Hauptdarsteller: Willhelm (Volker Bruch) legt die Arme um Viktor (Ludwig Trepte) und die Krankenschwester Charlotte (Miriam Stein). Greta (Katharina Schüttler) und Willhelms Bruder Friedhelm (Tom Schilling) sind amüsiert.

    Historienfilm : Als liefen sie tatsächlich um ihr Leben

    In Litauen dreht das ZDF einen Film über den Zweiten Weltkrieg, den das Fernsehen so noch nicht sah. „Unsere Mütter, unsere Väter“ handelt von fünf jungen Leuten im Jahr 1941. Der Dreiteiler soll die Dimensionen des Historienfilms sprengen.