https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tiktok-erlaubt-verbreitung-von-russischer-kriegspropaganda-18038395.html

Staatskanäle freigeschaltet : Tiktok verbreitet russische Propaganda

  • -Aktualisiert am

TikTok hat Kanäle, auf denen russische Kriegspropaganda läuft, wieder freigeschaltet. Bild: AP

Erst hat das chinesische Videoportal die Kanäle, die Kreml-Propaganda verbreiten, in der EU geblockt. Seit kurzem sind sie wieder online. Ist das ein Zeichen einer neuen Partnerschaft?

          1 Min.

          Eine neue Analyse des „Disinformation Situation Centers“ zeigt, dass das chinesische Videoportal Tiktok nur inkonsequent gegen russische Kriegspropaganda vorgeht. Die Initiative dokumentiert seit Kriegsbeginn die Verbreitung prorussischer Desinformation im Internet. Sie hat herausgefunden, dass zuvor blockierte kreml-freundliche Kanäle im europäischen Raum nun wieder zugänglich sind.

          Tiktok gilt als reichweitenstarke Plattform für russische Propaganda, die Desinformation über den Angriffskrieg auf die Ukraine verbreitet. Die Kanäle der staatlichen Medien Russia Today und Sputnik kommen auf insgesamt 1,1 Millionen Follower. Und auch Mitglieder der russischen Armee verbreiten auf der Plattform die Botschaften des Kremls.

          Anfang März hatte Tiktok mehrere Kanäle russischer Staatsmedien gesperrt. Entsprechend den Sanktionen, die von der EU verhängt worden waren, entfernten auch andere soziale Netzwerke russische Desinformation von ihren Plattformen. Das Disinformation Situation Center stellte kürzlich fest, dass es zum Beispiel dem Kurznachrichtendienst Twitter gelungen ist, die Reichweite russischer Propaganda deutlich einzuschränken. 

          Tiktok legt dagegen eine Kehrtwende hin. Noch Anfang Mai waren 12 von 16 Kanälen russischer Staatsmedien gesperrt. Zwischen dem 10. und dem 12. Mai wurden die Kanäle von RT Online und RT International in der EU wieder freigegeben, ebenso die Kanäle von NTV Russland und der Agentur RIA Novosti. Eine Erklärung für den Zickzackkurs von Tiktok hat das Disinformation Situation Center noch nicht.

          Weitere Themen

          Theaterregisseur Peter Brook gestorben

          Im Alter von 97 Jahren : Theaterregisseur Peter Brook gestorben

          Der Theaterregisseur Peter Brook ist, wie „Le Monde“ meldet, am Samstag im Alter von 97 Jahren gestorben. Brooks Ruf ist legendär, er inszenierte Shakespeare, führte in Paris sein eigenes Haus und erfand seine eigene Theatersprache.

          Topmeldungen

          Allein die Lufthansa hat 4000 Flüge gestrichen.

          Chaos und kein Ende : Nur Fliegen ist blöder

          Flugstreichungen, endlose Warteschlangen, Koffer weg – der Ärger mit dem Fliegen ist derzeit groß. Verbesserungen sind nicht in Sicht. Eine Empörung.
          Musste nach dem Ritt in der Vielseitigkeit eingeschläfert werden: Allstar, hier mit Reiterin Rosalind Canter

          Totes Pferd überschattet CHIO : Auch gutes Reiten ist Tierschutz

          Der Reitsport ist in der Defensive und kommt dort auch nicht so schnell heraus. Verbände und Turnierveranstalter reagieren zwar auf den Druck. Doch das alltägliche Verletzungsrisiko lässt sich nie ganz ausschließen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.