https://www.faz.net/-i10

„Last Night of the Proms“ : Love, Britannia

Der Brexit ist überall: Auch bei der traditionsreichen „Last Night of the Proms“ wird Politik gemacht. Die amerikanische Mezzosopranistin Jamie Baron stahl mit ihrem Statement jedoch allen die Schau.

Verbot von Plastiktüten : Gute Jute!

Das Bundesumweltministerium will die Plastiktüte verbieten. Es gibt dringendere Probleme. Aber irgendwo muss man ja mal anfangen.

Tolkien und deutsche Kritiker : Frodos Erwachen

„Pedantisch konstruierte Geschichte“: Vor 50 Jahren erschien der erste Band von Tolkiens „Der Herr der Ringe“ auf Deutsch. Was sagten die Kritiker dazu?

Presse und Digitalkonzerne : Doppel-Döpfner

Wie hältst Du es mit den Digital-Giganten? Das ist für Presseverlage eine Frage, von der ihr Überleben abhängt. Mathias Döpfner, Springer-Vorstandschef und Präsident der Zeitungsverleger, scheint eine Antwort zu haben.

Der Brexit und die Folgen : Breit mit Boris

Leere Supermärkte, knappe Medikamente: Gibt es nichts Positives nach dem Brexit? Doch, sagt die britische Regierung – die Rückkehr der Duty-Free-Läden.

Jenaer Erklärung : Der Mist mit den Rassen

Streicht den Begriff „Rasse“, fordern Biologen, denn Rassismus hat wissenschaftlich null Substanz. Wenn das so einfach wäre. Über Säuberungsversuche im Reich der Mythen.
Schmutziger Ring? Fiona Wyss als Kerry Breitlinger (links) und Tabea Buser als Martina Oberholzer im „Tatort: Ausgezählt“

Wissenschaft vs. Tatort : Ist das Boxen ein Doping-Sumpf?

Gleich am Anfang des neuen „Tatort“ stirbt eine Boxerin im Ring an den Nebenwirkungen von Anabolika. Dem Zuschauer wird ein überaus schmutziger Sport präsentiert. Wie sehr stimmt das mit der Realität überein?

Seite 3/14

  • Mittendrin und leicht angeschlagen: Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts).

    „Tatort“ aus Ludwigshafen : Die Rebellin ist wieder da

    Kommissarin Lena Odenthal muss im Ludwigshafener „Tatort“ ohne ihren ehemaligen Kollegen Kopper auskommen. Sie schüttelt sich kurz, dann läuft sie zu alter Form auf. Damit ergeht es Ulrike Folkerts in ihrer Rolle nicht schlecht.
  • hre Puppe ist mit dem Internet verbunden und sagt, sie solle die Türe öffnen. Lena (Romy Seitz) gehorcht.

    „Tatort“ aus München : Schuld und Selbstjustiz

    Die Münchner Kommissare sind einem Mörder auf der Spur, der glaubt, Gerechtigkeit zu üben. Er hat es auf Kinderschänder abgesehen. Der Fall führt Batic und Leitmayr an ihre Grenzen.
  • Kommissar Leitmayr (Udo Wachtveitl) im Außeneinsatz mit seinem Kollegen Kalli Hammermann (Ferdinand Hofer)

    Tatort-Sicherung : Wie smart darf Spielzeug sein?

    Im neuen „Tatort“ aus München dienen Smartpuppen als Spionagewerkzeuge. Wird die Hemmschwelle für deren Einsatz immer niedriger? Wir haben Experten gefragt.
  • Ermitteln wieder im Grenzland: Olga Lenski (Maria Simon) sowie ihre Kollegen Adam Raczek (Lukas Gregorowicz, rechts) und Wolfgang Neumann (Fritz Roth)

    Tatort-Sicherung : Wie verlässlich sind Blutspuren?

    Der Tod eines Au-pair-Mädchens führt im neuen „Polizeiruf 110“ zum Wiederaufrollen eines alten Vermisstenfalles im deutsch-polnischen Grenzgebiet. Wie realistisch war die Folge? Wir haben nachgefragt.
  • Die Kommissare Julia Grosz (Franziska Weisz) und Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) haben alle Hände voll zu tun.

    Tatort-Sicherung : Wer räumt nach einem Mord auf?

    Im neuen „Tatort“ aus Hamburg fehlt ein Tatortreiniger und auch sonst wird die Arbeit der Kommissare von vielen Seiten angezweifelt. Was sagt die echte Polizei dazu?
  • Gerät außer sich: Kimmissarin Katrin König (Anneke Kim Sarnau).

    „Polizeiruf“ aus Rostock : Eine Kommissarin sieht rot

    Schwach anfangen, stark aufhören: Der Rostocker „Polizeiruf“ weiß, wie das geht. Er handelt von einem Mord, der ungesühnt bleibt. Doch dann nimmt Kommissarin Katrin König das Heft in die Hand.
  • Komplizierte Konstellation im neuen „Polizeiruf“ aus Rostock

    Tatort-Sicherung : Warum zählt ein Freispruch so viel?

    Im neuen „Polizeiruf 110“ aus Rostock wird ein Freigesprochener mit einem späteren DNA-Test doch noch überführt. Warum ist es so schwer, ihn wegen seiner Tat abermals vor Gericht zu stellen?
  • Im Zweifel gegen den Hauptverdächtigen: Manuel Rubey spielt Jakob Gregorowicz, der einen Mord begangen haben soll.

    „Tatort“ aus Stuttgart : Schuld und Lüge

    Der Jubiläums-„Tatort“ aus Stuttgart kehrt die übliche Versuchsanordnung des Genres um. Die Geschichte von „Der Mann, der lügt“ wird aus der Perspektive des Tatverdächtigen erzählt. Die Wirkung ist durchschlagend.
  • Im „Stuttgarter Ermittlungsraum“: Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare)

    Tatort-Sicherung : Warum lügt der Mann?

    Im neuen „Tatort“ aus Stuttgart werden tiefe Gefühle verheimlicht. Wir versuchen mit Expertenhilfe, die Beweggründe der Figuren zu beleuchten.
  • Wieder ein skurriler Fall für die Bremer Kommissare Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen)

    Tatort-Sicherung : Schlummert der Vampir im Menschen?

    Im neuen „Tatort“ aus Bremen gibt es eine Menge Blutverlust. Ist er bei den Kommissaren verbunden mit Realitätsverlust? Wir sind den Vampir-Spuren mit Expertenhilfe nachgegangen.
  • Abgründe der Intimität zwischen Mensch und Computer tun sich im neuen „Tatort“ auf

    Tatort-Sicherung : Wie weit sind K.I. und Biohacker?

    Der neue „Tatort“ aus München zeichnet ein beängstigendes Bild von der Künstlichen Intelligenz. Wird sie bald schon Fernsehkommissare überflüssig machen? Wir haben Experten über den Stand der Forschung befragt.
  • Blick in den Abgrund: Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) schauen dem Verdächtigen hinterher.

    Der „Tatort“ aus München : Maria hat geholfen

    Nicht viel Logik, aber ein kleines Kunststück: Im Münchner „Tatort – KI“ diskutieren die Kommissare Leitmayr und Batic mit einem Computerprogramm – im Raum steht die Frage nach der Macht der Maschinen
  • Schau mir in die Augen, Kleiner: Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer).

    „Tatort“ aus Wien : Sie sind schon ein tolles Paar

    Für die Kommissare im Wiener „Tatort“ ist es nicht leicht herauszufinden, wer dem Mord zum Opfer fiel, den sie aufklären sollen. Vor allem aber haben die Kommissare Fellner und Eisner mit sich selbst zu tun.
  • Alles läuft auf den Dokta (Erwin Steinhauer) hinaus: Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) beim Spurenlesen.

    Tatort-Sicherung : Wie bewaffnet ist Österreich?

    Im neuen „Tatort“ aus Wien erscheint die österreichische Hauptstadt von Strizzis dominiert und bis an die Zähne bewaffnet. Wie realistisch ist dieses Bild? Wir haben Experten gefragt.
  • Bis einer stirbt: Im neuen Dortmunder „Tatort“ kommen die Ermittler einem illegalen „Fight Club“ auf die Spur.

    Tatort-Sicherung : Tödlicher Fight Club in Dortmund?

    Männer, die aufeinander einprügeln, bis einer stirbt: Im neuen „Tatort – Tod und Spiele“ aus Dortmund kommen Bönisch, Faber und Co. brutalen Boxkämpfen auf die Spur. Ein realistischer Plot aus dem Ruhrpott?
  • Könnten äußerlich unterschiedlicher kaum sein: Die Raser der Gruppe „Le Magdeburg“

    Tatort-Sicherung : Kommen Raser zu leicht davon?

    Im neuen „Polizeiruf 110“ aus Magdeburg geht es um illegale Autorennen mit tödlicher Folge. Ist die Rechtslage wirklich so schwierig, wie im Fernsehkrimi dargestellt? Wir haben Experten gefragt.

Tatort

Allgemeine Infos über den Tatort


Der Tatort ist die erfolgreichste und am längsten laufende Krimireihe im deutschsprachigen Fernsehen. Sie wird von den Sendern ARD, ORF 2 und SRF 1 zur Hauptsendezeit am Sonntagabend ausgestrahlt.

Das Konzept
Die einzelnen Tatort-Folgen werden von den unterschiedlichen Sendeanstalten der ARD sowie vom ORF (Österreichischer Rundfunk) und vom SRF (Schweizer Radio und Fernsehen) produziert. Im Mittelpunkt steht dementsprechend jeweils ein regionales Ermittlerteam. Zu den beliebtesten Tatort-Ermittlern gehören die Teams Ballauf/Schenk aus Köln, Thiel/Börne aus Münster, Leitmayr/Batic aus München sowie die Kommissarin Lindholm aus Hannover. Einer der berühmtesten Tatort-Ermittler war der legendäre Horst Schimanski aus Duisburg, der zwischen 1981 und 1991 von Götz George gespielt wurde.

Folgen
Seit der Erstausstrahlung am 29. November 1970 wurden bisher über 1.000 Tatort-Folgen gesendet. Aktuell werden ca. 35 neue Folgen pro Jahr gedreht. Sowohl einzelne Folgen als auch die gesamte Krimireihe wurden mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem renommierten Adolf-Grimme-Preis.