https://www.faz.net/-gqz-7pevh

„Tatort“-Kommissar Leitmayr : Lebt er noch?

  • -Aktualisiert am

Ermitteln auch weiterhin zusammen im Münchner „Tatort“: Udo Wachtveitl als Franz Leitmayr und Miroslav Nemec als vo Batic. Bild: dpa

Der vor zwei Wochen ausgestrahlte Münchner „Tatort“ endete dramatisch mit einem schwer blutenden Kommissar Leitmayr. Jetzt hat der Bayrische Rundfunk das Rätsel um dessen Überleben gelüftet.

          1 Min.

          Vor zwei Wochen sorgte der Bayerische Rundfunk mit dem Münchner „Tatort“ für Beunruhigung beim Publikum. Die Episode hatte nämlich ein offenes Ende. Kommissar Franz Leitmayr lag blutend am Boden, die Täterin hockte verstört auf dem Balkon, Kommissar Ivo Batic rief den Krankenwagen und lief neben seinem langjährigen Kollegen her, der durch die Notaufnahme geschoben wurde. Da bekam der Titel dieses Tatorts, „Am Ende des Flurs“, auf einmal eine ganz andere Bedeutung.

          Ein paar Tage lang beschäftigte die besorgte „Tatort“-Gemeinde die Frage, ob er denn nun überlebt hatte, der Leitmayr (Udo Wachtveitl). Jetzt löst der BR das Rätsel auf, mit einem zweiminütigen Video im Netz. Wir sehen, wie Leitmayr bei bester Gesundheit im Münchner Polizeipräsidium einläuft und mit dem Pförtner ein paar Worte wechselt. Seit Donnerstagabend ist das Video in der Mediathek des Senders abrufbar. Leitmayr lebt, mehr will uns der Film nicht sagen.

          Die begleitende Pressemitteilung ist dafür umso dramatischer: „Der Leitmayr tot? Nach fast 25 Jahren Ermittlerdasein? Das durfte nicht wahr sein. Darf es nicht. Und ist es nicht. Leitmayr lebt.“ Vielleicht sollte man bei der Gelegenheit daran erinnern: Hier handelt es sich zwar um eine bedeutende, aber um eine fiktionale Figur.

          Es ist nicht so, dass man die Spannung bis zum nächsten Film nicht hätte aushalten können, wie es der Bayerische Rundfunk in der Pressemitteilung suggeriert. Es wäre sogar ein Grund mehr gewesen, den nächsten Münchner „Tatort“ einzuschalten. (Deshalb verwendet man ja Cliffhanger: Damit der Zuschauer beim nächsten Mal wieder einschaltet.) Im Herbst soll „Der Wüstensohn“ ausgestrahlt werden, es wird Leitmayrs und Batics 68. Fall. Wir sind gespannt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vor der Wahl in Amerika : Welcome to Trumpland

          In Pennsylvania steht im Garten eines Hauses eine überdimensionale Trump-Figur. Sie ist ein Besuchermagnet für eingefleischte Fans des Präsidenten. Über einen Ort voller Enthusiasmus, Hoffnung und bedingungsloser Liebe.

          Deutsche Bank : Corona lässt die Kasse klingeln

          Einen so hohen Gewinn hätte der Deutschen Bank im dritten Quartal kaum jemand zugetraut. Vor allem ein Geschäftsbereich boomt - doch gerade das könnte zum Problem werden.
          „Ich will Apothekerin sein, keine Esoterik-Tante“, sagt Iris Hundertmark, 46, in ihrer Apotheke in Weilheim in Oberbayern. Seit zwei Jahren hat sie keine Globuli mehr in der Schublade.

          Homöopathie : Allein gegen die Globuli

          Iris Hundertmark ist vermutlich die einzige Apothekerin Deutschlands, die keine homöopathischen Präparate im Regal hat. Das hat ihr eine Morddrohung gebracht. Und steigende Umsätze.
          Weil die Schnelltests dann am sichersten sind, wenn die Viruslast bereits hoch und der Infizierte wirklich infektiös ist, sind Antigentests sogar besonders geeignet, akute Risiken schnell zu erkennen: Ein Mädchen in Delhi lässt sich testen

          Viren-Schnelltests als Chance : Raus aus dem Schlamassel!

          Weniger Lockdown-Streit, mehr Pragmatismus wagen in der Pandemie: Wieso Schnelltests rasch helfen sollten, das Leben mit dem Virus erträglich und sicherer zu machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.